Google Earth API wird in einem Jahr eingestellt

Google wird seine Schnittstelle für Google Earth nicht weiter entwickeln. Support gibt es noch bis zum 12.12.2015, dann wird die Earth API abgestellt. Über die Schnittstelle war es möglich, per JavaScript 3D-Karten-Anwendungen zu erstellen, die im Browser genutzt werden können. Die Schnittstelle setzt auf die Nutzung des NPAPI Plugin Frameworks. Dieses wird in künftigen Versionen von Chrome und Firefox aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützt. Außerdem sei dieser Ansatz nicht mehr zeitgemäß, da sich eine Cross-Plattform-Kompatibilität nicht herstellen lässt.

Google_Earth

Während es noch keinen Ersatz für die Earth API gibt, verweist Google auf Earth für Android, welches einen neuen 3D-Renderer nutzt. Man freut sich aber auf die Zukunft und auf die neuen Produkte, die irgendwann kommen werden, wie man in einem Blog-Post mitteilt. Die unterstützten Browser für die jetzige API sehen folgendermaßen aus:

Microsoft Windows (XP, Vista, 7, and 8):

– Google Chrome 5.0-39.0 (32-Bit)
– Internet Explorer 7-9 und 10-11 im Kompatibilitätsmodus (32-Bit)
– Firefox 11.0-34.0

Apple Mac OS X 10.6 oder neuer:

– Google Chrome 5.0-39.0 (32-Bit)
– Safari 3.1+
– Firefox 11.0-34

Bis zum 12.12.2015 werden die oben genannten Browser noch unterstützt, dann wird über die Earth API gar nichts mehr funktionieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Gibt es überhaupt noch ein Google Produkt, dass nicht eingestellt wurde / wird?
    [Ich bin immer noch nicht über die Einstellung von Google Reader und insbesondere Google Wave hinweg gekommen. Stampft doch bitte endlich Google Plus ein, und gebt uns Google Wave zurück. Danke.]

  2. sind dann auch Programme wie Geosetter (die über Google map Geotagging für Fotos machen) betroffen und müssen umprogrammiert werden?

  3. @W.Lectra: Wieso? Das bedeutet doch nicht, dass Google Earth eingestampft wird, sondern nur die API, oder habe ich das falsch verstanden?

  4. @Doc: Nö, hast du nicht, geht nur um die API. Und das Google immer mal wieder ältere Dienste einstellt, ist ja nun schon seit langem so.

  5. Klar stellt Google andere Dienste ein aber nur wenn sie A) nicht wirtschaftlich oder B) keinen Bildungshintergrund haben. Google Earth hat letzeren und deshalb würde es Google nicht machen denk ich…