Google Duplex: Wenn der Assistant am Telefon Termine macht


Google hat gestern auf der Eröffnung-Keynote zur Google I/O sehr viel bezüglich künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen gezeigt. Manches davon fließt direkt in den Google Assistant oder Android ein, manches wird noch ein bisschen zeit benötigen, um marktreif zu sein. Dazu zählt sicherlich auch Duplex, ein System, das für den Nutzer Anrufe bei anderen übernehmen kann.

Aktuell kennt man das ja eher andersherum, man ruft wo an und landet eventuell an einem Automaten, den man dann mit freundlichen Worten (oder Tastatureingaben) zu bezirzen versucht. Duplex ersetzt aber quasi Euch bei dem Anruf, kann für Euch Termine ausmachen oder Tische reservieren. Alles über ein normales Telefongespräch mit einem Menschen auf der anderen Seite.

Der Gegenüber wird im Idealfall gar nicht mitbekommen, dass er sich mit einem Computer unterhält, bei der Ausgabe der Sprache wird sehr auf Natürlichkeit geachtet. Und so sagt der Assistant dann eben auch einmal „hmmmhmm“ oder gönnt sich eine Denkpause. Zur Folge hat dies, dass sich so ein Gespräch schon sehr natürlich anhört. Zum Beispiel wie hinter diesem Link.

Das Ganze ist aber nicht nur dafür gedacht, um dem Einzelnen das Leben bequemer zu machen. Man muss auch an diejenigen denken, die vielleicht gar nicht selbstständig telefonieren können. Für sie könnte der Assistant dann Termine ausmachen oder sonstige Informationen per Telefon einholen.

Ebenso sieht Google eine Anwendung von Duplex, um generell Informationen über Geschäfte zu sammeln. Sind beispielsweise die Öffnungszeiten eines Geschäfts nicht angegeben, kann Duplex einen Anruf tätigen, die Information sammeln und dann direkt auch mit Google teilen. Der nächste, der dann nach den Öffnungszeiten sucht, erhält sie direkt über Google. Das kann auch für Unternehmen gut sein, wenn dadurch Anrufabwicklungen gespart werden, weil die Informationen anderweitig verfügbar sind.

Bereits diesen Sommer möchte Google Duplex im Assistant einführen, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die Funktionalität noch nicht so weit fortgeschritten ist, wie man es in den Beispielen hört. Und große Hoffnung auf eine frühe Verfügbarkeit hierzulande braucht man sich wohl auch nicht machen, zu komplex ist die ganze Sprachsache.

Insgesamt eine super spannende Sache, die man sich bei Interesse ruhig einmal detaillierter anschauen sollte. Zusammen mit den sehr beeindruckenden Hörbeispielen findet Ihr Duplex auf dieser Seite. Was sagt Ihr dazu? Oder lasst Ihr nur noch den Assistant sprechen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. spuky, aber nur ein logischer schritt. cool wenn man dann nicht mehr unterscheiden kann ob mensch oder computer am telefon, wer telefoniert überhaupt noch?

  2. Irgendwann telefonieren dann nur noch KI’s miteinander. Ich bin sehr gespannt wie gut Google das Umsetzen kann und wo das noch hinführt.

  3. Seh schon Arni holt uns ein .. Wann war der erste Terminator? 1982?

  4. ich@da.de says:

    Erinnert mich an eine Kurzgeschichte die ich vor Jahrzehnten, noch vor dem erscheinen des Internet und mobiler Telefone, als Massenphänomen, mal in der ct gelesen habe. Ging um eine Person, die im Grunde ihr ganzes Leben in den eigenen view Wänden verbrachte und nur per „Telefon“ mit der Ausenwlt kommunizierte – wie in der Geschichte üblich. Irgendwann bekommt die Person eine Sinnkriese und macht sich auf den Weg die eigenen Freunde „in echt“ zu treffen.

    Dabei stolpert die Hauptfigur dann auch irgendwann über die Jahre alte Leiche eines „Freundes“, mit dem sie noch kürzlich Telefonierte. Scheinbar hat die verstorbene Person, wie auch Hauptfigur, einen „Automatischen Anrufer“ so programmiert, dass er in schöner Regelmäßigkeit Freunde und Verwandte anrief (mit Stimme und Bild des verstorbenen). Hierdurch war noch niemanden sein Dahinscheiden aufgefallen.

    Dies scheint mir ein wichtiger Schritt auf den Weg zu einer solchen Situation, in der sich unsere Avatare auch lange über unsere Lebenszeit hinaus noch fröhlich miteinander unterhalten können.

    Wenn die Assistenten glaubwürdig sprechen können, dürfte auch Stimmen Diebstahl bald ein beliebtes Verbrechen werden. Damit ließen sich dann nach automatischer Analyse der Beziehungen und Statis auf den Facebook Profilen der Opfer schöne Assistenten basteln, die dann Lustige Anrufe wie diesen tätigen können:

    „Hallo Mama? Du hör mal zu, ich bin hier im Urlaub überfallen worden. Ne, alles Geld Weg! du musst mir mal eben 1.000€ überweisen. Ja? Aber das geht hier nur per Western Union – alles klar? Du ich muss auch schon Schluss machen, habe mir das Geld für den Anruf nur geliehen…“

    Hach, schöne neue Welt 😉

  5. Christian EM says:

    Ich find’s ne tolle Sache. So könnte Google meine Anrufe übernehmen, denn als Stotterer sind Anrufe alles andere als angenehm und einfach ….

    • Danke für das Teilen der Info. Ich find das schon praktisch (aber auch irgendwie komisch), aber für gewisse Leute ist das eine mega Hilfe. An sowas denkt man / ich im ersten Augenblick gar nicht.

  6. Da bekommt der Begriff Anrufbeantworter eine ganz neue Bedeutung.

  7. Wilhelm Onken, DG4WO says:

    Ich finde die Funktionalität toll aber ich zweifel doch sehr das sich sowas in Deutschland in den nächsten 2 Jahren etablieren wird. Das Problem sehe ich nicht in der Sprache Deutsch aber im konservativen Telefonmarkt in Deutschland. In den USA kann man mit Google Home schon seit ewiger zeit auch Telefongespräche führen aber davon ist in Deutschland bisher nichts zu sehen. Auch Gespräche zwischen Google Homes gibt es hier nicht, da diese Funktionalität in den USA nicht notwendig ist wegen der regulären Telefongespräche zwischen den Homes und man nicht extra wegen Deutschland an so etwas unnötigem bastelt. Traurig…

    • Warum sollten sie das nicht einbauen, Telefonieren untereinander geht ja bei Alexa auch. Ich glaub schon, dass es das irgendwann gibt, wenn google nicht vorher google home einstampft, weil es kein Geld bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.