Google Drive: Version 58 mit Neuerungen

Google verteilt derzeit die Version 58.0 seiner Software für den Google Drive für Windows und macOS.

Benutzer, die ihr ihre Inhalte streamen, können jetzt sehen, wie der Festplattenspeicher genutzt wird, und das Anheften von Dateien aufheben, um bei Bedarf Speicherplatz zurückzugewinnen.

Das Dashboard für den Speicher befindet sich in den Einstellungen der Google-Drive-App im Bereich der Offline-Dateien.

Wichtig für Nutzer auf dem Mac: Beginnend mit Version 58 wird Google Drive für den Desktop in den nächsten Versionen eine Änderung einführen, die sich auf macOS-Nutzer auswirkt.

Dieses Update fügt Unterstützung für File Provider hinzu, eine von Apple in macOS 12.3 eingeführte Funktion, die native Unterstützung für den Zugriff auf Cloud-basierte Dateisysteme wie den Google Drive bietet.

Diese Änderungen haben keinen Einfluss auf die Kernfunktionen von Drive für den Desktop, aber die Benutzer werden einige leichte Änderungen in der Funktionalität bemerken. Diese beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf das Folgende:

Nutzer, die ihre Dateien streamen, können auf den Inhalt ihres Laufwerks im Abschnitt „Orte“ der Finder-Seitenleiste in einem Ordner namens „Google Drive“ zugreifen.

Wenn Nutzer Objekte in einen Google Drive-Ordner hinein- oder herausziehen, werden die Dateien standardmäßig verschoben, anstatt sie zu kopieren.

Wenn die Synchronisierung pausiert ist, können Anwender keine Dateien herunterladen.

Die Inhalte werden auf demselben Volume wie das Home-Verzeichnis zwischengespeichert.

Heruntergeladene und lokal erstellte Dateien sind auch dann zugänglich, wenn die Software  nicht ausgeführt wird.

QuickLook-Vorschauen funktionieren nur für heruntergeladene Dateien (Dateien ohne Cloud-Symbol).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Danke. Schade dass google drive nicht im App Store auf dem MacOS ist. Dann würde es sich automatisch im Hintergrund aktualisieren. Ich hatte soeben in drive.google.com die Desktop Version herunter geladen und installiert aber es ist nach wie vor die alte 57.0.5.0 Apple Silicon Version installiert worden.

  2. Ich werde mich hüten das Streaming-Angebot zu nutzen. Warum? Google hat es bis heute nicht fertig gebracht das seit mittlerweile seit 8 (!) Monaten bestehende Problem, welches im Link beschrieben wird, zu beheben. Davor funkionierte die Synchronisation einwandfrei. Insofern traue ich Google einfach nicht mehr. Beste Grüße aus Dortmund. https://support.google.com/drive/thread/126279443/google-drive-sync-client-high-disk-usage?hl=en-GB

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.