Google Drive: Offizieller Linux-Client scheint vor dem Start zu stehen

Ob man hier von Zufall sprechen will? Google hat schon häufig irgendwelche Sachen „aus Versehen“ leaken lassen. Nun auch den offiziellen Google Drive-Client für Linux. Ganz zufällig hat man einen Screenshot des Clients im Download für den Mac-Client versteckt. Der hier zu sehende Screenshot versteckt sich unter im Unterordner Contents/Resources/lib/python2.7/resources/images/ des aktuellen Mac-Clients in Version 1.18.7821.2489. Nach langer Zeit des Wartens könnte Google also eine Überraschung für Linux-Nutzer im Gepäck haben.

setup_taskbar_lin(via webupd8, danke Alex!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. OMG, das wäre fast mit Duke Nukem gleichzusetzen… Wie seit Jahren immer von Google betont wurde das der Linux Client „in Kürze“ kommt…

  2. dreamfresh says:

    0,02TB(1%) of 30GB….

  3. endlich, wobei ohne Delta Upload bevorzuge ich immer noch Dropbox.

  4. Jetzt fehlt nur noch OneDrive

  5. Wenn jetzt nicht alles 4 User laut „DANKE und JUCHEE“ schreien bin ich entäuscht. Das ist so ein Randgruppen-Feature, seid froh das ihr es bekommt.

  6. Gibt es bei Google Drive immer noch das Problem mit den doppelten Dateien? So „bla (1).jpg“, „bla (2).jpg“ mäßig… Z.b. nach dem Zurückspielen eines Backups. Das war der Hauptgrund, warum ich damals zu Dropbox zurück bin.

  7. Multiplattform, Spitze! Na bis auf WindowsPhone narürlich, welches weiterhin von Google komplett ignoriert wird.

  8. Wer zu spät kommt…. Seit heute hier Dropbox Pro. Gute Features, guter Linux-Client