Google Domains geht aus der Beta-Phase – 60 neue Domainnamen, immer noch US-only

Google kam im vergangenen Juni mit der Meldung um die Ecke, dass man einen eigenen Domain-Service in den USA testet. Bereits damals zielte man in erster Linie auf Kunden ab, die Ihre Shops bislang noch nicht online repräsentieren. Diese Kunden wollte man in einer geschlossenen Beta an die Hand nehmen und ihnen dabei helfen, eine passende Domain sowie Web-Hoster zu finden. Nun gibt Google bekannt, dass man den Vorhang lüftet und Google Domains für alle US-Kunden öffnet und zusätzliche Domain-Endungen hinzufügt.

domainsblogpostimage

Zu den mehr als 60 neuen Domain-Endungen zählen beispielsweise .recipes, .company, .florist, .coffee und .clothing. Google scheint zudem erkannt zu haben, dass nicht nur US-Kunden am neuen Google Domains-Service interessiert sind und hat eine Newsletter-Liste erstellt. Einmal eingetragen, gibt Google Bescheid, wenn Google Domains in anderen Ländern verfügbar sein wird.

Doch Google geht nicht nur aus der Beta-Phase raus, sondern stellt noch einige neue Funktionen bereit:

  • Verbesserte Suche und Vorschläge für die Domain-Namen-Suche
  • Vereinfachtes Dashboard zur Verwaltung der Domain, Website sowie den E-Mail Einstellungen
  • Blogger-Integration zur einfachen Erstellung eines Blogs auf der neuen Domain
  • Schnelles durchsuchen von Template-Themes für die neue Website.
  • Übersicht zu Preisen und Funktionen einzelner Website-Provider
  • Dynamische DNS, um auch bei wechselnder IP-Adresse zur richtigen Domain weitergeleitet zu werden

(Quelle: Google)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. In 5 Jahren gibt’s ärger, weil Google gehostete Domains höher gerankt werden… 😀

  2. Schon interessant was Google so vor hat. Wenn es aber dafür sorgt, dass endlich Leute wie Ärzte und Anwälte auch mal online kommen, freue ich mich darauf.

    Offtopic: Der Pascal hat wohl heute Nachtschicht. 🙂

  3. Gibt’s es eigentlich Informationen zur .app Domain? Weiß jemand ob irgendne Firma die schon den Zuschlag bekommen hat? Google war ja auch Interessent.

  4. Ich werde immer misstrauischer. Bin eigentlich garkein Verschwörungstheoretiker aber, was Niranda da sagt halte ich garnicht für sooooooo abwegig. Es geht darum, dass Google es könnte und damit quasi alleine das komplette Internet steuert, also Besucher nach belieben lenkt (überspitzt gesagt). Don´t be evil – ich weiß. Ein Unternehmen muss nicht zwanghaft alle Bereiche der Branche abdecken und das geschieht zunehmend.

  5. Ist nicht ganz richtig. Der dienst ist noch immer in Beta. Nur die begrenzung das man eingeladen werden muss wurde entfernt.

  6. Bin eh gespannt, wann diese ganzen anderen Domains starten, also .mail und all das ganze Zeugs… wird wohl bei vielen für Verwirrung sorgen werden. Dann kann man bald Gmail mit g.mail erreichen 😀

  7. Ich halte ja gar nix von diesen neuen Domainnamen.
    Wer braucht sowas?
    „www.shanghai-restaurant.de“ sieht doch besser aus als „shanghai.restaurant“ oder sehe das nur ich so?

  8. @erhier Finde die Dot Domains cool… haben hier in Köln ja auch .koeln / .cologne Domains bekommen… Richtig inszeniert sehen sie gut aus… Kommt halt aufs Marketing an, da man es nich unbedingt direkt als Website erkennt ohne Länderdomain….

  9. @seankoellewood
    Eben, man muss dem „Betrachter“ immer irgendwie vermitteln, dass es eine Internetadresse ist, indem man z.B. www, http, oder „Internet: “ davorsetzt.
    Dadurch geht dann die ganze „Coolness“ gleich wieder verloren.
    Und ich bleibe dabei: „www.shanghai-restaurant-koeln.de“ sieht besser aus als „www.shanghai-restaurant.koeln“ oder „http://shanghai-restaurant.koeln“.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.