Google mit eigenem Domain-Service für Nutzer

Google hat heute bekannt gegeben, dass man einen neuen Dienst testet. Google Domains, so der Name des Dienstes, wird erst einmal im kleinen Kreis auf Einladung getestet. Google hat festgestellt, dass viele kleine Firmen noch keine eigene Webseite haben. Hier will man ansetzen und einen Domain-Service für Kunden anbieten, die dann aus dem schier unendlichen Fundus von Domainendungen wählen können. Statt zu einem Hoster oder Domainservice können kleine Firmen also auch zum Anbieter Google greifen. Nicht nur das Registrieren neuer Domains soll möglich sein, sondern auch das Umziehen einer bestehenden. Man kommunizierte, dass man bereits mit diversen Anbietern von „Homepage-Baukästen“ und Shops zusammenarbeite, auf die die Kunden dann zurückgreifen können, um eine eigene Homepage zu realisieren.Bildschirmfoto 2014-06-23 um 21.31.48

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. @heinz Inge: Das heisst ja nicht Primär das diese Seiten bevorzugt werden. Hab z.B. noch nie eine Webseite von „Google Sites“ (https://sites.google.com/?hl=de) als Suchresultat erhalten.

  2. Und bald kommt die News, dass Jimdo von Google gekauft wurde…

  3. Sinnvoller Schritt für Google. Mehr Unternehmen mit Homepages bedeutet mehr Unternehmen die Interesse an Online Werbung haben.

    Ich werde den Service auf jeden Fall mal mit anschauen. Warum auch nicht? Wenn das Angebot preislich stimmt und man schnell und einfach Homepages erstellen kann…

  4. Ich wollte gerade sagen – Heutzutage klingt „diskutieren“ für Google recht komisch. Konkurrenz aufkaufen und einstampfen, oder aufkaufen und deren Projekte als eigene aneignen und ummodeln. Das macht Google heutzutage eher…

  5. Koken würde eigentlich ganz gut zu ihnen und G+ Fotos passen, aber so weit wird es wohl nicht gehen.

  6. heinz Inge says:

    Ganz übel. Was kommt als nächstes? Google zeigt gar keine Suchergebnisse externer Seiten mehr an weil man ja alles bei Google selber findet(denken sie zumindest)? Das Google dabei immer mehr Firmen platt macht die plötzlich kein Geschäftsmodell mehr haben interessiert dabei ja nicht.

    Sorry aber so stelle ich mir Skynet vor, alle Infrastruktur und das Wissen in der Hand weniger Firmen. Die noch dazu alle daten in den Usa horten.
    Das kann kein gutes Ende nehmen. Und so langsam halte ich es für eine gute Idee das sich die Monopolbehörde mit Google beschäftigt und den Laden auseinandernimmt. :/

  7. @heinz Inge
    Also bei aller Paranoia… das was hier Google Domains ist, ist nichts anderes, als jeder andere große Provider wie UIM (1&1) und Co. auch schon lange treiben. Da ist jetzt keine Weltverschwörungstheorie notwendig, um die Logik zu sehen, dass – wenn man schon ein Produkt wie Google Apps anbietet, da logischerweise auch Domainhandling dazugehört. Kommt eher viel zu spät dat dingens. Und wenn deshalb jetzt jemand Monopol schreit, herrje, dann schickt die Monopolwächter gleich danach zu Apple, Microsoft oder um ein deutsches Beispiel zu nehmen 1&1. Die machen da bis auf die Suche ähnlich „böses“ Zeugs wie Email, Online Office, Domains, Suche (auf dem Portal, zwar nicht selbst, aber theoretisch könnte man die Suchbegriffe abgreifen…), etc. etc.

  8. Ach ja – Google hat ja bereits sowas – https://sites.google.com/?hl=de – fällt mir jetzt erst auf. okay – dann interpretier ich mal, dass Google vorhat Websitebaukastenunternehmen aufzukaufen. Auch nett, könnten die aber glaube ich genau so gut in Eigenregie erschaffen… Muss man sich halt nur etwas mehr hinter Google Sites hängen.

  9. Eine Einladung kann mal ja mal hier anfordern…

    https://docs.google.com/forms/d/1goX7E-gKq1C9WN-vX2fL_O3lXgBCFVmdVgAAJHwv2eo/viewform?edit_requested=true&fbzx=-2582684731083470593

    mal sehen was sich da so entwickelt; Google Web Designer gibt’s ja auch schon

  10. heinz Inge says:

    Es geht mir eher darum das der Anteil der Organischen Suchergebnisse immer weiter zurückgeht. Es gibt schon Suchbegriffe wo nur noch ein normaler Sitelink auf dem Bildschirm platz findet, für den Rest muss man scrollen.

    Wichtiger ist aber das es Tausende Agenturen gibt die Webseiten für Firmen erstellen und dabei viel Arbeit und Herzblut reinstecken. Wie bitte soll das noch Funktionieren wenn überall Werbung ala: „Holen sie sich hier ihre Homepage für 10$ im Jahr“. steht?

    Das die Seiten dann auch alle so aussehen wie aus dem Baukasten(also scheisse und gleich) interessiert erstmal nicht. Da der Preis alles regelt, und wenn nicht wird dann rumgefeilscht von wegen Google verschenkt das ja also kann ihre Arbeit nichts wert sein. :/

    Dein Argument mit 1&1 und Co zieht nicht weil diese Damit durchaus viel Geld verdienen(im Kleingedruckten stehen die wirklichen Preise) und ihr Service eigentlich so Katatstrophal ist das man da nicht wirklich von einer Gefahr reden kann.
    Und selbst wenn sie das wären sind sie nur in einer Nische unterwegs und machen nicht eine Sparte nach der anderen Platt.

    Ich würde Google einfach zerschlagen und sie dadurch zwingen mit jedem ihrer Geschäftsbereiche Geld zu verdienen.Ganze Branchen platt zu machen nur weil man genug Kohle mit Werbung verdient sollte nicht State of Art sein.

  11. OT: Wer hat denn an der Uhr gedreht? Der Kommentar von Markus R. Ganz oben aus 2011 😉

  12. Ich habe eine Einladung für Google Domains bekommen. Leider ist aber alles noch „U.S. only“, da kann ich also keine Domain registrieren. Schade.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.