Anzeige

Google Docs: Keine Tastatur? Kein Problem! Die Spracheingabe ist da

artikel google logoIhr wollt nicht mehr so viel tippen? Dann könntet ihr unter Umständen mit dem Chrome Browser und den Google Docs warm werden. Vor Ewigkeiten experimentell getestet, nun nutzbar: Spracheingabe innerhalb der Google Dokumente. Im Bereich Tools befindet sich die Spracheingabe. Habt ihr diese aktiviert, so erscheint ein Mikrofon im Dokument. Eure Sprache wird dann eins zu eins in das Dokument übertragen, in Textform natürlich. Das Ganze funktioniert eigentlich recht gut, ich habe einen Teil dieses Beitrags innerhalb von Google Docs eingesprochen. Google selber hat hier auch eine Hilfe online gestellt, leider funktioniert nicht alles in der deutschen Sprache.

Bildschirmfoto 2016-02-24 um 20.04.00

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. hab leider kein Headset am PC
    weiß jemand eine App wie http://www.nuance.de/dragon/remote-microphone/index.htm welches mit o.g. Service funktionieren würde?

  2. @Heine: Eine Mikronfon-App hat nicht mehr als 100 Zeilen Programmcode und ist nix wert. Genauso kostet ein Headset nix…. [] Les doch den Artikel nochmal……

  3. Die Spracheingabe gibt es schon eine Weile, neu ist das Editieren des Eingegebenen, das aber geht nicht auf Deutsch.

  4. Bei mir am MacBook ist der Mikrophon Menüeintrag ausgegraut. Ein Mkrophon habe ich aber natürlich.
    Was kann das sein?

  5. Wer lesen kann hat Vorteile 😉 Im Chrome geht es natürlich nur.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.