Google Docs ermöglicht die Bearbeitung des eigenen Wörterbuchs

Google Docs hat sich in den letzten Wochen und Monaten zu einer ernsten Konkurrenz für Microsoft Office gemausert. Zwar kann es ein Office immer noch nicht komplett ablösen, in vielen Fällen jedoch schon. Eine Neuerung ist, dass man sein persönliches Google Docs Wörterbuch bearbeiten kann. Hier kann man Wörter hinzufügen oder auch wieder löschen, die dann von der Rechtschreibprüfung entsprechend erkannt und behandelt werden.

GDocs_Dic

Um das Wörterbuch zu bearbeiten, müsst Ihr, wenn Ihr in einem Dokument seid, auf Tools -> Rechtschreibung klicken und danach über den Pfeil bei „Zu Wörterbuch hinzufügen“ auf „Persönliches Wörterbuch ansehen“ klicken. Dort seht Ihr dann alle eingetragenen Wörter, zu denen Ihr weitere hinzufügen könnt, oder die Liste auch verringern könnt, zum Beispiel, falls Ihr aus Versehen einmal einen falschen Eintrag vorgenommen habt.

Diese Neuerung kann unter Umständen sehr nützlich sein, vor allem, wenn man viel mit Spezialbegriffen arbeitet, die nicht unbedingt von der Rechtschreibprüfung erkannt werden. (Danke Philipp!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

16 Kommentare

  1. Google docs ist auch O365 um jahre voraus. Online gibts nix besseres.

  2. Aufgrund der katastrophalen Erkennung von zusammengesetzten Wörtern in Google Docs hilft das Wörterbuch leider auch wenig. Leider schafft es dieser Weltkonzern mit dem unendlichen Index nicht, zu erkennen, wie wir im Deutschen Wörter bilden. „Erscheinungsdatum“ würde die Google Rechtschreibprüfung gerne in „Erscheinungdatum“ ändern. Es ist immer entweder nach diesem Muster oder wird gleich gar nicht akzeptiert, wenn man zusammengesetzte Namenwörter verwendet.

  3. Gute neue Funktion bzw. ein weiterer Beweis dafür, dass Google Docs vermutlich für 98% der Privatanwender ausreichend ist. Geht es jedoch darum auf beruflicher Ebene formatierte Dokumente auszutauschen bzw. bearbeiten führt leider aus meiner Erfahrung immer noch kein Weg an MS Office vorbei (auch kein OpenOffice, Libre Office, etc.) – ich wäre zweifelsfrei der Erste der wechseln würde.

  4. Bin auch vor ein paar Tagen drauf gewechselt und muss sagen, ziemlich eindrucksvoll. Gerade für leute die Dokumente mit anderen teilen wollen und zusammen an einem dokument arbeiten, ist es wirklich unglaublich gut.

    Jetzt noch eine Editor Umgebung für Programmierung und es gibt kein zurück zum Desktop mehr.

  5. DieMathematik says:

    Ich möchte an dieser Stelle einmal anmerken, dass iWork, insofern man nur iOS und Mac OS nutzt beiden einen weiten Schritt voraus aus.
    Den ganzen Microschrott Quatsch kann man eh vergessen und Google Docs braucht man nicht wirklich, iWork reicht da völlig perfekt.

  6. DieMathematik says:

    Ich möchte an dieser Stelle einmal anmerken, dass iWork, insofern man nur iOS und Mac OS nurzt das Nonplusultra ist. Das Exportieren in Office Dateien klappt auch perfekt und solche werden in iWork auch ohne große Probleme angezeigt.
    Microschrott Dienste sind da genauso wenig wie Google in irgendeiner Weise essentiell.

  7. DieMathematik says:

    PS: Sorry, da sind jetzt zwei Kommentare, der erste war eigentlich aufgrund einer wirren Fehlermeldung verwehrt worden.

  8. happyspaten says:

    Nutze Google Docs erst seit einigen Tagen und bin sehr zufrieden. Besonders die Formular-Funktion gefällt mir schon recht gut, auch wenn da noch Luft nach oben ist….
    Goggle Drive ist meine erste Wahl für mobiles Arbeiten. Zuhause oder im Büro bin ich dann aber (noch) immer eher mit Office unterwegs. Aber das schöne ist ja, dass man heute die Möglichkeit hat, verschiedene Dienste zu kombinieren.

  9. Ich schaffe es nicht korrekte deutsche Anführungszeichen in Google Docs zu setzen. Bin ich der Einzige?

  10. Ich habe ein paar Monate mit Google Docs gearbeitet. Allerdings bin ich davon abgekommen, da ich die Textformate nicht anpassen konnte. Sollte das mittlerweile funktionieren, wäre ich für einen Tipp sehr dankbar, da ich das bisher nicht herausgefunden habe.

  11. @Pietz: Cloud Editor (ausser cloud9, kodingen, usw.:) https://plus.google.com/communities/110934803273940338474

  12. @hans danke 🙂

    @DieMathematik

    menschen wie du, die manche services niedermachen und andere wiederum lobpreisen ohne auch nur eine begründung, geschweige denn beispiel oder beweis zu liefern, finde ich wirklich am schlimmsten. und so viel leere worte bei dem usernamen, macht es noch trauriger.

    tatsache ist, dass eine kleine zahl von menschen nur mit Microsoft Office arbeiten kann, weil diese bestimmten funktionen überall sonst fehlen. Google Docs hat das große „Zusammenarbeiten“-Plus. iWork hingegen hat abgesehen vom Preis aus jeder Welt das schlechteste. Am wenigsten vertretene Plattformen, professionelle Funktionen fehlen und Collaborating geht damit auch nicht. Was daran das NonPlusUltra sein soll, liegt mir also fern.

  13. > Google Docs hat sich in den letzten Wochen und Monaten zu einer ernsten Konkurrenz für Microsoft Office gemausert.

    Solange es mir keine Moeglichkeit bietet, Zellen einer Tabelle zusammenzufassen (Standardfunktionalitaet!), kann ich es als keine ernstzunehmende Konkurrenz ansehen.

  14. @orschiro
    Das symbol dafür ist auf der Symbol Leiste ersichtlich.
    Nennt sich „zellen verbinden“

  15. @erdbeer

    Zeig mal bitte in einem Screenshot, wo das Symbol sein soll. Ich rede nicht von Google Spreadsheet (da existiert die Option), sondern von Google Docs.

    Danke!

  16. Leider ist es bei Google Docs in der mobilen Android Version nicht möglich das Wörterbuch lernen zu lassen. Alle auf dem stationären PC gelernten Worte sind auf der mobilen APP weiterhin als falsch markiert. Was mache ich falsch?