Google+ Communities – Google führt Gruppen ein

Eben hab ich es noch gesagt: Google haut derzeit Updates, Hardware, Features ohne Ende raus. Man fragt sich, ob die da mehr Infos haben, was den Weltuntergang laut Maya-Kalender angeht, denn scheinbar will man uns alle denkbaren Klamotten noch diesen Monat vor den Latz knallen. Jüngstes Beispiel: das Social Network Google+. Dort führt man unter dem Überbegriff „Communities“ nämlich nun auch Gruppen ein, wie wir sie von Facebook schon lange kennen.

Wenig überraschend ist Google zu dem Schluss gekommen, dass es unter 500 Millionen Menschen, die bei Google+ angemeldet sind (davon sind 235 Millionen aktiv, indem sie den +1-Button drücken, Reviews in Google Maps schreiben, Gmail nutzen, etc. 135 Millionen sind im Netzwerk Google+ selbst aktiv) eine Menge Menschen geben muss, die gemeinsame Interessen haben.

Die will man nun zusammenführen, indem man ihnen die Möglichkeit gibt, eine Community zu gründen bzw einer beizutreten. Schon immer konnte man Gleichgesinnte bei Google+ treffen und auch, wenn ich aktiv mehr auf Facebook unterwegs bin, muss ich zugeben, dass gerade fachliche Diskussionen bei Google+ oftmals wesentlich mehr in die Tiefe gehen. Bislang fehlte dort lediglich der Platz, wo man diese Gleichgesinnten geballt an einem Ort antreffen konnte und den gibt uns Google mit den Communities nun. Aktuell wird die Funktion noch ausgerollt, also wundert euch nicht, wenn das Communites-Icon noch nicht links in eurer Leiste auftaucht – es sollte bald dort sein.

Sobald ihr das Feature seht, könnt ihr es auch uneingeschränkt nutzen. Das bedeutet nicht nur, dass ihr euch dort einfinden könnt zu euren Lieblings-Themen, sondern natürlich auch eigene Communities erstellen könnt. Auch hier habt ihr wieder selbst die Kontrolle darüber, ob es eine öffentliche Veranstaltung ist oder nur für ausgewählte, eingeladene Kontakte. Feines Feature, welches ich gleich mal für mich persönlich unter die Lupe nehmen werde – sobald es bei mir live ist 😉

Quelle: Google+ Projekt

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich habe das Gefühl, dass sie die mediale Präsenz, die sie derzeit für die Nexus Hardware haben, nutzen wollen, um auch im Software Bereich so einen Druck aufzubauen, dass die Leute quasi ins Google Universum gespült werden. Ansonsten verpuffen die News zu neuen Google Services oder Updates ja eher außerhalb der kleinen IT/Nerd Usergruppe und erreicht die Masse nicht.

  2. Natürlich hat Google da mehr Infos bezüglich des Maya-Kalenders… Das hat man doch schon durch den Dezember-Bug feststellen können: Da lässt man ein Feature (den Monat) erstmal aus, bis es fehlerfrei funktioniert (kein Weltuntergang). *scnr

  3. Cool, habe ich lange darauf gewartet. Wann nutzt endlich die Breite Masse google+? In meinem Bekanntenkreis sind es bisher nur die Freaks,leider

  4. Wow, das könnte echt interessant sein! In einer privaten Minigruppe kann man dann entspannt den Urlaub oder sonstige Aktivitäten planen und „verwalten“.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.