Wunderlist 2: Neues von der ToDo-App

Ich hatte vor einiger Zeit schon darüber berichtet, dass aus Berlin die zweite Version von Wunderlist kommen soll. Wunderlist war der Star der Minimal-ToDo-Apps, Versuche das Feld mit Wunderkit und Co zu erweitern, scheiterten anscheinend. Man hat sich hingesetzt und hat Wunderlist 2 gebaut.

Native Apps für Android, iOS, Windows und Mac und natürlich auch einen Web-Client. Um Weihnachten herum soll es soweit sein – vielleicht kann man ja schon seine Weihnachts-ToDos mit Wunderlist 2 abarbeiten -wer weiss. Fertiggestellt sind die Apps auf jeden Fall, denn man teilt mit, dass die Mac- und die iOS-App schon bei Apple zur Überprüfung eingereicht wurden.

Schaut man sich das Video an, dann erkennt man, dass auch ein Login via Facebook möglich sein wird, meines Wissens war für die synchronisierte Nutzung bislang ein eigener Account nötig – wobei man Wunderlist natürlich auch ohne Login, dann aber ohne Synchronisation über mehrere Rechner nutzen konnte. Auch an den eigenen Servern will man geschraubt haben, dies soll für die entsprechende Performance sorgen. Mehr verrät man im Teaser nicht, man spricht von Redesign und neuen Features. Mehr dazu im Blog der Macher. Ich bin dann mal gespannt und werden berichten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Immernoch diese schreckliche Holzoptik. So werd ich das ganz sicher nicht mal testen.

  2. Der Spot wirkt für mich ehrlich gesagt mehr, wie eine Werbung für das neue iPhone.

    Mal sehen, was die selbsternannten Wunderkinder da so aus dem Hut zaubern. Version 2.0 suggeriert ja etwas mehr als nur neue Server und Facebook-Login.

  3. Vor einem Jahr fand ich es gut, jetzt wo ich Any.do kenne finde ich es überladen. Und ja, die Holzoptik ist schrecklich.

    Und wehe jetzt kommt ein Windowsnutzer und sagt „kann man doch alles konfigurieren“.

  4. Seit ich Tasks for Android habe, brauche ich nichts anderes mehr 🙂
    https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.teamtasks.tasks.paid&feature=related_apps

    Gibt’s auch als Free-Version, die ersten zehn Tage sind werbefrei.

  5. Seit dem ich Evernote auch als To-Do Anwendung nutzen, hat sich so was wie Wunderkit erledigt.

  6. Ich nutze Gtasks: https://play.google.com/store/apps/details?id=org.dayup.gtask und bin zufrieden.

    So eine skeuomorphe Oberfläche mit Holzoptik kommt unter Android >=4 tatsächlich nicht mehr in Frage. Das ist ja wie früher, damals, im Gelsenkirchener Barock…

  7. @Sepp @Bernd:
    Ok euch stört das Holz-Theme. Es soll wohl angeblich auch andere Themes geben. Das aber nur als Geheimtipp.
    Das ist so als wenn euch das Hintergrundbild von deinem OS stört. Kann man ja bekanntlich auch nicht ändern und kauft deshalb das ganze System nicht. Oh man.

  8. Bin auch wie Thorsten Lange hochzufrieden mit Tasks für Android (Link s.o.)

  9. Man kann sich auch ein Loch ins Knie bohren. Bei einem Tool, das mit seiner Einfachheit wirbt und für das es dutzende Alternativen gibt, fange ich nicht an, mich durch Themes zu wühlen (oder überhaupt die Themefähigkeiten zu untersuchen), nur damit es sich ins System einfügt (und bei den meisten Themes skinbarer Applikationen sind ja fast alle außer dem Standardtheme mehr oder weniger minderwertig). Ja, eine aktuelle App, die sich in der Standardeinstellung nicht ins System einfügt, hat schon mal einen dicken, fetten Minuspunkt.

    Und da sich iOS und Android optisch gewaltig voneinander unterscheiden, heißt das Arbeit; wer einfach nur eine iOS-App rüberklatscht, ist von gestern. Unter iOS mag dieser Look noch aktuell sein, im Rest der Welt gilt er als veraltet.

    DIE sollen die Arbeit machen, das ist der ganze Sinn der App. Wenn man da vor Benutzung noch tinkern muss, haben sie versagt.

    Aber mal abwarten, ich habe die App noch nicht getestet, vielleicht war der Rant verfehlt und sie haben eine aktuelle Androidapp gebaut.

  10. @ Sebastian: Recht haste.

    Wie kann man sich über ein Theme aufregen, welches mit 2 Klicks geändert werden kann? Für jeden sieht das Paradies anders aus. Deswegen kann es nicht nur eins geben. Daraufhin den Entwicklern zu unterstellen, dass sie versagt haben ist unfug.

  11. @Sebastian
    Wenn sie schon native Apps anbieten, dann sollten sie auch die Optik der Plattform entsprechend übernehmen. Die Holzoptik mag bei iOS passen, weil Apple gerne sowas benutzt, aber zu Android passt es absolut nicht.
    Und der Vergleich mit dem Hintergrundbild eines OS hinkt doch etwas.

  12. Ich bin von Wunderlist auf die Standard iOS App Erinnerungen umgestiegen und habe es nicht bereut.

  13. Gehypter Scheiß.

  14. Ich frage mich, wie lange es diese Firma noch geben wird. Außer dass sie jede Menge Geld verbrennen, tut sich da ja nicht mehr viel.

    Wunderkit war ein mächtiger Flop und mit Wunderlist lässt sich wohl kaum etwas reißen. Bin gespannt auf das, was da noch kommt oder ob die still und heimlich in der Versenkung verschwinden.

  15. Ja…, das ist schon eine Frechheit, dass einem eine sehr gut funktionierende Todoliste, die mal nicht auf google aufsetzt und die man mit 2 Klicks anpassen kann noch für umsonst angeboten wird. Pfui Spinne!

  16. Ich denke auch, dass die „Wunderkinder“ den Mund etwas zu voll genommen haben. Bei der neuen Version hoffe ich zumindest, dass die Features plattformübergreifend nutzbar sind – bislang hatte jede Plattform Funktionen, die bei anderen wieder nicht gingen.

    Hauptnachteil für mich: Erinnerungen ließen sich nicht im Webclient erfassen. Leider auch bei meinem präferierten Tool (Google Tasks) immer noch so und meinen Androiden möchte ich nicht jedesmal zur Hand nehmen (wo gTasks das könnte)…mit anderen Worten: ich würde mir inständigst wünschen, dass Google endlich mal Tasks richtig aufzieht, ist ja schon fast peinlich so…

  17. Wenn ich irgendwann das Geschäftsmodell verstehe, werde ich eine Ausgeben. Was machen die Eigentlich?

  18. Ich finde auch, warum braucht man unterschiedliche Errinnerungstools? Das Standard „Erinnerungen“ tut doch auch alles oder?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.