Google Chrome OS soll bald Touchpens mit Buttons unterstützen

Chromebooks gibt es mittlerweile von diversen Herstellern und einige Modelle binden auch einen Touchpen ein. Da wären etwa die Samsung Galaxy Books, welche über den Stlyus recht präzise, handschriftliche Eingaben ermöglichen. Allerdings schränkt das Chrome OS die Möglichkeiten der Touchpens bisher von Haus aus ein. Das soll sich offenbar ändern, denn im Code des Betriebssystems wurden Hinweise auf erweiterte Funktionalität entdeckt.

Demnach soll es zum einen bald möglich sein Notizen direkt auf dem Sperrbildschirm anzufertigen. Zum anderen soll das Chrome OS Touchpens mit Buttons unterstützen.

Für das Anfertigen von Notizen auf dem Sperrbildschirm würden dann natürlich kompatible Apps benötigt. Man kann aber sicher sein, dass es wohl nicht lange dauern dürfte, bis die Entwickler sich mit dem Feature beschäftigen. Scharf geschaltet ist das ganze aber derzeit noch nicht.

Wie genau das Chrome OS mit einem Touchpen mit Buttons umgehen würde, verrät der Code übrigens auch nicht im Detail. Offenbar scheint es in diesem Bezug keine Standardeinstellung zu geben, so dass die Nutzer entweder selbst die Knöpfe belegen könnten oder eben je nach App Funktionen darauf gepackt werden. Denkbar wäre per Knopfdruck Screenshots anzufertigen, bestimmte Apps direkt zu starten oder auf den Startbildschirm zurückzukehren.

Wann Google die beiden Neuerungen wirklich aktiviert, steht derzeit in den Sternen. Dass im Code die entsprechenden Hinweise zu finden sind, deutet aber auf die nahe Zukunft hin.

(via Chrome Unboxed)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wie siehts mit Fusion mit Android aus?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.