Google Chrome: Beta 58 mit optischen Anpassungen und Vollbild-Feature für progressive Web Apps

Googles mobile Variante von Chrome hat es zumindest in seiner Beta-Ausführung auf Version 58 geschafft. Diese bringt unter anderem ein paar kleine visuelle Änderungen in verschiedenen Bereichen mit, verschafft aber progressiven Web Apps (PWA) nun auch einen eigenen Vollbild-Modus. PWA sind Applikationen im Netz, die sich beim Aufrufen wie eine normale App verhalten und nicht an eine übliche Website erinnern. Unter anderem können diese sogar eigene Push-Mitteilungen an die Nutzer versenden.

Wird eine progressive Web App über ihr eigenes App-Icon vom Homescreen aus gestartet, so öffnet sich diese im Vollbildmodus und blendet Navigations- sowie Benachrichtigungsleiste des Smartphones einfach aus. Wischt man dann entsprechend von oben oder unten über die Leisten ins Bild, so kann man diese wieder einblenden. Kennt man von anderen Apps auch und fügt sich so nun auch nahtlos für PWAs ins Bild ein.

Die optischen Veränderungen in Chrome Beta 58 fallen allesamt recht dünn aus, sind aber erwähnenswert. Die wohl kleinste Änderung hat die Ansicht der Lesezeichen erfahren. Hier wurde in deren Auflistung lediglich der Platz zwischen dem Ordnersymbol und dem Namen des Lesezeichens vergrößert.

Der Verlauf öffnet sich nun nicht mehr als neuer Tab in chrome://history, sondern als eigenes Menü. Die Buttons zum Löschen einzelner Einträge symbolisieren nun statt einem X einer Mülltonne und der Button zum Löschen des gesamten Browserverlaufs ist an den oberen Rand gewandert.

Doch auch die sogenannten Chrome Custom Tabs haben eine kleine Kur erhalten. Bereits mit Chrome 57 haben die Custom Tabs einige Funktionen der ursprünglichen Chrome Tabs erhalten, wie die Suche auf der Seite, das Offline-Speichern einer Seite und das Hinzufügen einer Seite zum Homescreen. Nun kommt noch ein weiterer Eintrag in den Link Controls hinzu: Hält man einen Link auf einer Seite gedrückt, so bekommt man nun neben „Linkadresse kopieren“, Linktext kopieren“ und „Link herunterladen“ auch noch „In Chrome öffnen“ als Option angeboten.

Android Police verweist außerdem noch auf ein paar kleinere weitere Änderungen, die man erwähnt haben wollte:

  • Web sites can now customize Chrome’s native media controls with the new ControlsList API.
  • Certain web apps added to the home screen will be able to autoplay video and audio, with limitations.
  • Sites can now use the CSS color-gamut media query to detect the approximate range of colors supported by Chrome and the device its running on.
  • Chrome 58 supports trailing commas in Javascript, for parameter and argument lists.
  • Non-HTTPS sites can no longer display notifications with the Notifications API.
  • Navigating to data: URLs in tabs (doesn’t apply to content embedded in the page) is no longer supported. I’m actually incredibly glad Google has done this, because it has been recently used in many phishing scams – like this one.

 

Außerdem könnt ihr wie immer über den APKMirror an die aktuelle Apk der Chrome Beta (Version 58.0.3029.33) herankommen, wenn ihr nicht auf den offiziellen Release im Beta-Kanal des Play Stores warten wollt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wie geil! Neue Einfallstore für Schadcode, der sich nun auch noch im Browser wie eine App verhalten kann. Dankeschön, Google. Auf sowas hat die Welt gewartet: Memos diktieren mit Chrome.

  2. @caschy & Team: macht doch endlich mal aus eurer Seite eine PWA. Ich gurke hier immernoch auf der steinalten App rum.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.