Google Cast ist jetzt Chromecast: Neuer Name für bekannte Funktionen

chromecast google cast artikel logoNeuer Name, bekannte Features: Google hat begonnen die Bezeichnung „Google Cast“ zu den Akten zu legen. Stattdessen soll das Feature, mit dem ihr z. B. YouTube an eurem Smart-TV via Smartphone fernsteuern könnt, nun für Privatkunden auf die Bezeichnung „Chromecast integriert“ / „Chromecast built-in“ hören. Googles Partner haben bereits angefangen ihr Branding bzw. ihr Marketing auf die Umtaufe abzustimmen. Beispielsweise bewerben Vizio, Toshiba und Philips ihre Fernseher in den USA mit Cast-Features mittlerweile bereits über die neue Betitelung. Auch Google selbst hat sein Twitter-Konto für Google Cast mittlerweile zu Chromecast umbenannt.

Auch auf seiner Website zu Google Cast erklärt Google bereits, dass die Technik auch als „Chromecast built-in“ bekannt sei. Noch ist die Verwendung der neuen Bezeichnung jedoch etwas inkonsequent. Beispielsweise wird Google Cast auf der Website zu Google Home nun gar nicht mehr erwähnt, prangt aber nach wie vor als alleinige Betitelung bei der Unterseite für Googles Android TV. Warum Google nun genau von der seit 2013 gängigen Bezeichnung Google Cast abrückt, hat das Unternehmen bisher nicht erklärt. Vielleicht will man so mehr Marken-Synergien zwischen der Cast-Technik und dem Chromecast selbst schaffen.

4k-google-chromecast-ultra

Offenbar will Google im Bereich Hard-und Software 2016 gerne Neues austesten: Letzten Endes strich man ja im Bereich der Smartphones auch die Marke Nexus zugunsten der Pixel. Chromecast ist für Google zudem ein erfolgreiches Produkt – mehr als 30 Mio. Einheiten der Dongles sollen in den ersten drei Jahren über die Ladentheke gewandert sein. In diesem Zuge erscheint dann logisch, dass Google die Marke Chromecast nun auch für seine Cast-Features einspannen will.

(via Variety)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Für den ‚Normal‘ – Anwender ist der Begriff sicher fassbarer, zumal ja eigentlich in den entsprechenden Apps der Begriff Chromecast erwähnt wird.

  2. Nur eine kurze Frage. Hatte Google nicht zuerst Chromecast in Google Cast umbenannt oder habe ich da etwas falsches im Gedächtnis?

  3. Genau das wollte ich auch fragen @Tidi, da ich ähnliches in Erinnerung habe.

  4. @Tidi Nein, die Frage habe ich mir auch gerade gestellt. Vielleicht hat Google mitbekommen, dass es nichts bringt alles andauernd umzubenennen, weil dies nur Verwirrung stiftet. Vielleicht hätten die Leute auch andauernd nachgefragt ob der auch Chromecast kann, könnten mit Google Cast nichts anfangen und haben dann nicht gekauft. Es könnten sich dann Hersteller bei Google beschwert haben und Google musste Einlenken.

  5. Hoffentlich haben die es bald mit ihrer umbenennerei. Alter Wein in neuen Schläuchen 😉

  6. Um das Durcheinander komplett zu machen, haben sie ja auch gerade erst die Chromcast-App in Google Home umbenannt. Manchmal habe ich den Eindruck, da weiß der Eine nicht, was der Andere macht.

  7. Wolfgang Denda says:

    Twix heisst jetzt wieder Raider. Haben die nichts besseres zu tun?

  8. Nichts ist so beständig wie der Wandel. Vor allem bei Google. Ist in dem Fall zwar eher nebensächlich, aber so langsam nervt Google echt damit, tolle Produkte vor die Hunde gehen zu lassen, weil man sich lieber mit so was beschäftigt.
    Das Update auf 7.1.1 für die Nexus Geräte kommt sicher auch erst deshalb im Dezember, weil die Entwickler schon im Brainstorming für die Farben des nächsten Logos sind und im Kreativbereich extremst kreativ durch ihre chillige Arbeits-Lounge-Arschmosphäre impressed sind. Oder so ähnlich.
    Musste mal raus…

  9. Doch, es gab mal eine Umbenennung von Chromecast zu Google Cast. Das müsste ungefähr im März dieses Jahres gewesen sein. Ich glaube die App (die heute Google Home heißt) wurde damals so umbenannt.

  10. Ich bin auch gerade verwirrt. Meiner drei heißen auch Chromecast. Nun solll es in Chromecast umbenannt werden °°°°° Ich bin nun total verwirrt 😉 Eigentlich dachte ich auch die heißen nun alle Google Home irgendwas 😉 – Google weiß auch nicht mehr so richtig was es tut ^^ – Aber es funktioniert wenigsten besser als andere Cast-Produkte anderer Hersteller.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.