Google bringt das neue Sicherheitszentrum nach Deutschland

Google bringt das neue und erweiterte Sicherheitszentrum nach Deutschland. Dort findet ihr noch mehr Einstellungsmöglichkeiten, Hilfestellungen und Informationen zu Datenschutz und Privatsphäre. Reinschauen könnt ihr bereits unter diesem Link. Auch für Familien bietet Google im neuen Sicherheitszentrum ab sofort zusätzliche Informationen und Hinweise an.

Neben Deutschland geht das erweiterte Sicherheitszentrum auch in Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Großbritannien an den Start. In diesem Zusammenhang weist Google auch nochmals auf die umfangreichen Privatsphäre- und Sicherheitseinstellungen im Bereich des Google-Kontos hin. Auch für Eltern bündelt das neue Sicherheitszentrum aber eben Informationen, die sich etwa auf den Family Link oder YouTube Kids beziehen.

Google packt dann auch direkt die Links zu weiterführenden Informationen zu etwa Cyberbullying, potentiell geeigneten Nutzungszeiten und anderen pädagogischen Hilfestellungen auf die erwähnten Unterseiten. In Deutschland verweist Google etwa auf die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) sowie fragFINN.

Das neue Google Sicherheitszentrum soll für Anwender transparenter machen welche Daten wo und wie gesammelt und genutzt werden. Reicht das eurer Meinung nach aus? Oder ändert das nicht daran, dass man die Datenkrake Google mit Vorsicht genießen sollte?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. nein das reicht nicht. weil google funktionalität wie z.b. letzte ziele in google maps mit datenfreigabe-zwang verbindet.
    und alles möglichst unübersichtlich verschachtelt darstellen.

    • Meine Meinung. Habe 5 der 6 Datennutzungs Optionen wie Web- und App Aktivitäten deaktiviert und verzichte lieber auf Funktionalität oder den Assistenten.

      Lediglich Geräteinformationen erlaube ich, da erschließt sich mir der Mehrwert für die Sicherheit durch die Logs.

  2. Bin gerade erstmal über die URL (https://safety.google) gestolpert. Google als TLD sieht irgendwie immer noch falsch aus.

  3. Google ist eine Datenkrake …. das stimmt wohl.
    Aber sie verheimlichen es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.