Google schafft neue Bedingungen für Android Beta-Tests, Google+ nicht mehr benötigt

Gute Nachrichten für Entwickler, die Apps für Android bauen und Nutzer, die nicht zwingend für die Teilnahme an einem Beta-Test einer Google+ Community beitreten wollen, denn Google bringt einige neue Features für die Google Play Developer Console. Diese konzentrieren sich insbesondere auf Alpha- oder Beta-Tests, die Entwickler an eine selektierte Gruppe Nutzer als Soak Test über den Google Play Store ausspielen können.

android_dev

Bislang war es so, dass zugelassene Tester die App erst aus dem Google Play Store herunterladen konnten, wenn diese vorher Teilnehmer über eine entsprechende Google+ Community waren. Einmal installiert, erhalten Entwickler bestimmte Insights über die Nutzung der App neben dem manuellen Feedback der Tester. Diese Insights sind vor allem wichtig, um nachzuvollziehen, an welcher Stelle beispielsweise in einem mobile Game ein Bug auftritt. Die Entwickler hatten daraufhin Zeit, den Bug zu fixen und eine neue Version über den Play Store auszuspielen.

Google ändert, beziehungsweise erweitert die Beta-Test-Voraussetzung um ein paar Kriterien:

  • Offene Beta: Entwickler können eine Open Beta für ihre App eröffnen, an der jeder Teilnehmen kann, der möchte. Dies bringt vor allem den Vorteil mit sich, dass die Entwickler auf eine große Nutzerbasis zurückgreifen können, die unterschiedliche Geräte in Gebrauch haben. Alternativ kann die Open Beta aber auf eine bestimmte Anzahl begrenzt werden.
  • Geschlossene Beta mit E-Mail-Adresse: Hier muss kein Google-Konto für den Nutzer zwingend von Nöten sein. Der Entwickler kann eine CSV-Datei mit den jeweiligen E-Mail-Adressen der Teilnehmer hochladen und die Tester erhalten im Anschluss eine Mail mit einem one-click opt-in Link zugesandt.
  • Geschlossene Beta via Google+ Community oder Google Group: Dies ist der oben beschriebene gleichgebliebene Umweg, der Nutzer über eine entsprechende Google+ Community oder Google Group in die Beta-Phase eintreten lässt. Hier ändern sich lediglich, dass Entwickler nun in der Lage sind eine offene Beta zu initiieren, ohne die bestehenden Nutzer zu verlieren.

Nun können sicherlich wieder viele darüber diskutieren, ob das Abschaffen des Google+ Community-Zwangs ein weiterer Sargnagel für Google+ als soziales Netzwerk ist, aber Google lagert immer weiter Dienste des Netzwerkes aus und das wird immer offensichtlicher.

(Quelle: Android Developers)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Es war auch schon vorher ohne G+ möglich, da der Entwickler auch Google Groups verwenden konnte. Ich denke hier geht es in erster Linie darum einen einfachen Invite Prozess für vertraute Tester zu schaffen (csv File mit den eMail Adressen).

  2. Es war möglich, aber es gibt auch Tests, bei denen es ohne G+ nicht funktioniert hat, und das ist ätzend. Und ehrlich gesagt finde ich die G+ App weder hübsch, noch gut zu bedienen. Da fand ich die App der ersten Stunde ja sogar besser, und im Web sehe ich es nicht viel anders, zumindest im Bezug auf die Communitys.

    Und als nächstes der Wegfall im Play Store, yay!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.