Google Assistant: Neue Option zum Verwalten von Familienmitgliedern und anderen wichtigen Kontakten

Wenn ihr eurem Google Assistant auf einem Android-Phone den Befehl gebt „Hey Google, rufe meine Frau an!“, dann fragt euch der Assistant bei der erstmaligen Ausführung nach dem passenden Kontakt aus eurem Telefonbuch und kann diesen fortan mit der Wortfolge „meine Frau“ assoziieren. Nun bekommt der Google Assistant aber eine neue Option verpasst, mit deren Hilfe ihr eure verknüpften Kontakte noch besser verwalten könnt und dort auch neue Kontakte hinzufügen und bearbeiten dürft.

Your People nennt sich der Eintrag und kann laut 9to5Google ab sofort in den Einstellungen des Google Assistant bei den persönlichen Informationen gefunden werden:

Ihr dürft dort dann nicht nur eure Familienmitglieder verwalten, sondern am unteren Bildschirmrand auch weitere Kontakte hinzufügen, die euer Assistant in irgendeiner Form kennen sollte, um Assoziationen bei euren Befehlen herstellen zu können. Die Namen, Avatare, Mailadressen, etc. der Kontakte könnt ihr dort direkt einsehen, Voraussetzung ist in jedem Fall, dass ihr die von euch hinzuzufügenden Personen bereits in eurem Telefonbuch gelistet habt.

Wenn ihr eurem Google Assistant einen neuen Kontakt „anlernen“ wollt, dann wählt ihr jenen innerhalb von Your People aus eurer Kontaktliste aus und dürft anschließend eure Beziehung zueinander angeben – Freund, Freundin, Mutter, Sohn, und so weiter. Wie gesagt, sollte das Update bereits in der finalen, aber auch der aktuellen Beta-Version der Google-App enthalten sein. Dennoch kann es bei dem einen oder anderen auch durchaus noch einen Moment dauern, ein Neustart soll ja manchmal Wunder bewirken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Frank Schumacher says:

    Das dürfte zunächst mal nur auf englisch funktionieren. So wie bis jetzt auch, denn den Punkt „Your People“ und erweiterte Optionen für „Meine Orte“ gibt es im Englischen schon länger. Dafür habe ich seit heute die für mich neue Karte „Inspiration für den nächsten Restaurantbesuch“!

  2. Verstehe nicht, dass Google das nicht sowieso schon nutzt. In der Google Kontakte App kann man doch einen Beziehungsstatus o.ä. zum Kontakt angeben. Dann einfach bloß diese Tags nutzen bzw. beim Einrichten des Kontakts mit dem Assi vom Assi den Tag eintragen lassen und meinetwegen noch als Label „Google Assistant“ in den jeweiligen Kontakten setzen. So könnte man seine Kontakte einfach weiterhin in ein und der selben App verwalten.

    Aber gut… ist mir eigentlich egal. Nutze den G-Assi schon länger nicht mehr wirklich. Einzig im Auto könnte ich ihn noch gebrauchen. Aber das ist zu alt, als dass die integrierte BT Freisprecheinrichtung den Befehl an den G-Assi weiter reicht. Die Anlage versteht nur ihre eigenen Befehle. Passt aber, weil die Micros meine Stimme eh besser erfassen, als das Micro am Smartphone in der Halterung bzw. Hosentasche. Und meist reicht mir sogar die Auswahl aus den zuletzt gewählten Kontakten über die Lenkradsteuerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.