Google Assistant: Native Unterstützung für Fernseher, Set-Top-Box und Fernbedienungen

Der Google Assistant unterstützt verschiedene Gerätetypen, welche per Sprache gesteuert werden können. Vom smarten Leuchtmittel bis hin zu Rollläden ist da eine Bandbreite von über 60 Gerätetypen verfügbar. Erst kürzlich wurden der Liste mit nativ unterstützten Gerätetypen verschiedene Sensoren hinzugefügt. Nun fügt man ebenfalls eine native Schnittstelle für Fernseher, Set-Top-Boxen, sowie Multimedia-Fernbedienungen hinzu.

Diverse Fernseher mit Android TV – wie auch die Nvidia Shield – hatten bereits eine Schnittstelle für die Steuerung mittels des Google Assistant. In den USA hat unter anderem auch die Logitech Harmony vom Typus Fernbedienung eine Sprachsteuerung für den Google Assistant. Ab sofort sollten die drei neuen Gerätetypen sämtlichen Geräteherstellern zur Verfügung stehen, sodass wir künftig vielleicht einige mehr mit Unterstützung für den Google Assistant sehen werden. Ich für meinen Teil bin gespannt, ob die Logitech Harmony dann auch endlich eine deutschsprachige Unterstützung mitbringt.

Neben Schnittstellen wie Eingabemethoden oder der Wiedergabesteuerung kann für solche Geräte auch die Lautstärke mittels Sprachbefehl geregelt, sowie das Gerät ein- und ausgeschaltet werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Harmony mit Alexa auf Deutsch tut schon seit Jahren, Google ist ab und zu langsam.

    • Heisenberg says:

      Ja aber Assistent nativ auf Fernseher, Google ist nur noch lächerlich!

    • Felix Frank says:

      Ich wage zu bezweifeln, dass es an Google liegt. Immerhin hat man den USA-Skill ja auch ohne entsprechenden Gerätetyp durchgesetzt.

      • So ist es! Eine der Hauptgründe, warum ich mich nach Jahren der Harmony-Nutzung kürzlich komplett von Harmony verabschiedet hat. Dan HDMI-CEC-Steuerung ist ja bei aktuellen Fernsehern/Fernbedienung eh kein großer Unterschied mehr zu merken…und ich muss meine Harmony Elite nicht alle 2 Tage laden 😉

  2. Mit IFTTT funktioniert der Assistant mit meiner Harmony schon lange prima.

  3. Ich wäre auch für eine deutschsprachige Unterstützung der Harmony. Weil allein durch die Harmony als Schnittstelle könnte man ja noch Mal viele „halb-smarte“ Geräte mit Google Assistant ansprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.