Google Assistant: Chefkoch ist ab sofort als Voice Assistant für Smart Displays verfügbar

Bildrechte: obs/Gruner+Jahr, CHEFKOCH.de

Seit Ende 2017 gibt es Chefkoch als Helfer für den Google Assistant und auch via Alexa kann man das Angebot nutzen. Das Unternehmen hat ebenfalls in der Zwischenzeit mit der SmartList-App eine Einkaufslisten-App für Android und iOS veröffentlicht. Nun folgt, mit offiziellem Start der Smart Displays mit Google Assistant in Deutschland, der nächste Schritt. Um die Nutzer noch digitaler beim Kochprozess zu unterstützen, gibt es Chefkoch ab sofort als Voice Assistant für Smart Displays.

Für die Smart Display-Nutzung wurde das Voice-Angebot von Chefkoch nach Aussagen der Entwickler komplett überarbeitet und an die Anforderungen für Smart Displays angepasst. Mit dem Befehl „Sprich mit Chefkoch“ lässt sich die App öffnen und bietet den Zugriff auf zunächst 300 kuratierte und für den Sprach-Zugriff über Smart Display bearbeitete Rezepte, weitere 500 sind in Arbeit. Die Rezepte sind in acht Kategorien unterteilt (z. B. Ostern, Grillen, Vegetarisch, Italienisch, etc.), sämtliche Zutaten, benötigte Utensilien sowie die einzelnen Zubereitung-Schritte werden vom Assistant vorgelesen und auf dem Display angezeigt. Auch die bereits erwähnte Chefkoch SmartList wird in Kürze integriert, dann lassen sich Zutaten für den Einkauf direkt aus dem Smart Display in die persönlich Einkaufliste speichern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Puh, ich habs grade mal getestet. Die Stimme von Chefkoch ist noch sehr lethargisch und sowas wie eine Suche ist nur rudimentär vorhanden. Man nehme ein Schlagwort, dass Chefkoch irgendwie zuordnen kann (1 von 5 hat funktioniert) und sie schlägt einem 3 Gerichte vor. Hier sind dann auch Bilder zu sehen, die im Rezept selber nicht mehr da sind. Dort dominiert ein monolithischer Fließtext, welcher monoton vorgelesen wird. Immerhin kann man sich die Zutatenliste separat anzeigen lassen. Wenn diese aus dem Muster (Menge/Maßeinheit/Zutat) fällt, vergisst die Vorleserin aber auch gern mal was.

    Ich finde es gut, dass Chefkoch sich da einbringen will, aber damit dass richtig funktioniert ist noch viel, viel arbeit an ihrer Datenbank nötig. Eine kuratierte Auswahl ist auf dauer viel zu aufwendig und wird kaum vollständig sein können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.