Chefkoch: SmartList-App für Apple iOS und Android erstellt Einkaufslisten

Chefkoch hat eine neue App namens SmartList für sowohl Apple iOS als auch Android veröffentlicht. Was macht die App? Nun, wie der Name schon andeutet, so könnt ihr damit Listen erstellen. Das ist nichts Besonderes, denn Apps für derlei Zwecke gibt es eher wie Sand am Meer. Deswegen will Chefkoch Anwender aber mit ein paar zusätzlichen Funktionen locken.

So könnt ihr die Einkaufslisten per E-Mail-Einladung mit einer oder mehreren Personen teilen und dann auch gemeinsam bearbeiten. Kann sinnvoll sein, wenn sowohl ihr selbst als auch der Partner oder auch nur der WG-Mitbewohner fürs abendliche Kochen einkauft und ihr vermeiden wollt, Zutaten doppelt abzugreifen oder zu vergessen.

Um die Übersicht zu verbessern, gruppiert die SmartList zudem die Artikel aus eurer Einkaufsliste automatisch passend zur Sortierung im Supermarkt. Sprich, da legt man etwa Obst & Gemüse zusammen, damit ihr nicht beim Einkaufen zwischen den Abteilungen hin- und herlaufen müsst, weil ihr den Überblick verliert. Außerdem soll sich die App auf Zeit merken, welche Artikel ihr am meisten einkauft und in welcher Reihenfolge. Dadurch passt sich die App an euer Einkaufsverhalten an.

Chefkoch will sich von er Konkurrenz auch durch einen „Inspirationsbereich“ abgrenzen, der euch zu eurer Einkaufsliste direkt Rezeptvorschläge anbietet. Praktisch, falls ihr die Chefkoch-App nutzt: Rezepte und Zutatenlisten könnt ihr dann direkt in SmartList übernehmen. Lest ihr das Printmagazin, könnt ihr zudem Rezepte über den jeweiligen QR-Code einscannen und dann ebenfalls die notwendigen Zutaten für SmartList übernehmen.

Dabei dürft ihr die Zutatenlisten nicht nur per Text, sondern auch per Spracheingaben auf Wunsch überarbeiten. Kann ja sein, dass ihr experimentieren wollt, statt stur nach Rezept zu kochen. Im Verlauf des Aprils will man außerdem die Steuerung der App per Amazon Alexa und Google Assistant nachreichen. Vor der Veröffentlichung der App hatte Chefkoch eine Beta mit rund 1.000 Chefkoch-Nutzern durchgeführt und Vorschläge der Community eingearbeitet.

Außerdem soll die SmartList bald auch für Smartwatches verfügbar sein. Auch das Chefkoch Kochbuch will man zukünftig in SmartList integrieren. Klingt also danach, als wolle man die App durchaus längerfristig pflegen. Falls ihr die Anwendung von Chefkoch mal antesten wollt, dann findet ihr unten die Links zum Apple App Store bzw. zu Google Play. Habt ihr an der App SmartList eventuell Interesse? Oder wirkt die Anwendung auf euch nur wie die nächste Listen-App, die im Dickicht untergehen wird?

Chefkoch SmartList
Chefkoch SmartList
Entwickler: Chefkoch GmbH
Preis: Kostenlos
Chefkoch SmartList
Chefkoch SmartList
Entwickler: Chefkoch GmbH
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Gähn, das tut Bring, was sich derzeit leider selbst überfrachtet, bereits seit wievielen Jahren?!

  2. Schade, keine iPad App

  3. Wir nutzen aktuell auch Bring. Trotzdem habe ich mal einen Blick riskiert und finde, dass die App schon einen ordentlichen Eindruck macht. Die Auswahl der Produkte mit Produkteigenschaften ist für meinen Geschmack gut gelöst.
    Werde ich wohl mal weiter beobachten.

  4. Warum brauche ich zwingend einen Account? Das nervt mich sehr häufig. Klar, für die Synchronisation brauche ich einen Account, aber um die App erstmal zu testen nicht…
    Dann bleibe ich eben bei Bring.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.