Google Assistant: Audio-Feedback deaktivieren

Bei vielen Menschen ist ein digitaler Assistent in die vier Wände eingezogen – wobei viele Nutzer solche Lösungen ja schon seit Jahren auf ihren Smartphones haben, in Form des Google Assistant und Apple Siri. Auch Amazon Alexa kann auf dem Smartphone genutzt werden und Android-Nutzer können den Dienst sogar mittlerweile zum Standard machen. Ich selber setze in meinem Haushalt auf einen Mix von Amazon Alexa und Siri – ich könnte zwar viel über den Google Assistant machen, die Anbindung ist da – aber er spielt bei uns einfach keine Rolle im Smart Home. Doch darum soll es nicht gehen, sondern um den Google Assistant auf dem Smartphone. Bekanntlich könnt ihr ihn Dinge fragen und es wird dann geantwortet – und zwar so richtig, per Stimme. Das mag nicht jeder. Aber ihr könnt dies deaktivieren, dafür sind nur wenige Handgriffe nötig.

Öffnet dafür den Google Assistant und geht in die Einstellungen. Diese erreicht ihr rechts oben über euren Avatar. Im Menü mit eurem Konto springt ihr nun in den Reiter „Assistant“ und scrollt zu euren Assistant-Geräten. Klickt hier auf Smartphone und begebt euch dann in den Bereich Sprachausgabe. Die ist standardmäßig angestellt.

Klickt ihr drauf, so könnt ihr die Sprachausgabe dahingehend einstellen, dass sie nur im Freisprechmodus genutzt wird, nicht aber sonst. Bedeutet: Habt ihr dies so eingestellt, dann wird der Google Assistant nicht mehr mit einer Stimme antworten, wohl aber bekommt ihr das bisherige Feedback per Textausgabe auf dem Bildschirm angezeigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Perfekt für die Arbeit (Pausen), um nicht andere Kollegen zu stören. Meiner Meinung nach spricht der Google Assistant eh etwas zu viel…

  2. Verstehe den nutzen nicht so richtig. Wenn ich den Assistenten eh anquatsche stört seine Antwort ja wohl auch eher nicht und wenn ich ihn per Text, also Tastatur-Eingabe befrage antwortet er eh nur per Text

  3. Ich bin tierisch genervt vom Google Assistenten. Da ich über den Tag viel telefoniere, habe ich ein Headset. Dieser Headset ist mit meinem Google verbunden. Nun passiert es sehr sehr sehr häufig, also eigentlich jedes Mal, dass, wenn ich z. B. in einer Besprechung sitze, sich plötzlich der Google Assistent meldet. Dabei wurde nicht einmal „OK Google“ oder „Hey Google“ erwähnt. Auch wenn ich in einem 1:1-Gespräch sitze, kommt es mehrere Male vor, dass sich der Google Assistent meldet. Einfach ärgerlich!

    Da die Sprachausgabe sofort auf mein Headset knallt, ist es erst einmal immer unangenehm und dann noch ärgerlich, weil eigentlich gar nicht aufgefordert wurde.

    Weiß jemand, wie sich das beheben lässt? Insofern beheben lässt, als das nur auf „OK Google“ reagiert wird? Würde den Assistenten ungern komplett deaktivieren.

  4. Danke. Das hat mich unfassbar genervt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.