Google Allo: Teardown des aktuellsten Updates verrät wieder einige Neuerungen

Googles Messenger-App Allo wurde jüngst auf Version 26 aktualisiert. Und wie es sich gehört, hat das Team von Android Police jene Apk einem Teardown unterzogen, um vor allem unter der Haube ein wenig genauer nach Neuerungen zu schauen, die vielleicht in zukünftigen Versionen für alle Nutzer der App verteilt werden könnten. Selbstverständlich konnte man auch hier wieder fündig werden. Neben ein paar recht unspektakulären Änderungen an Icons gibt es tatsächlich auch ein paar wenige interessante Neuigkeiten.

Allem voran verraten einige Programmzeilen der App, dass man wohl bald auswählen können wird, mit welchem Google Account man eine neue Unterhaltung initiieren möchte. Denn neben der Telefonnummer soll allem Anschein nach auch bald der Google Account dafür herhalten, Konversationen mit anderen Personen zu starten. Nutzer, die beispielsweise über einen privaten, als auch einen geschäftlichen Google Account verfügen, haben so vor Gesprächsbeginn die Möglichkeit auszuwählen, über welches Konto sie kommunizieren möchten.

Außerdem wird wieder einmal von einem neuen Kameraeffekt berichtet, den Nutzer von Google Allo vermutlich bald in von ihnen zu versendenden Videos anwenden können. Dieser nennt sich „shocked breaking news“ und lässt ein wenig Raum für eigene Interpretationen, wie genau sich der Effekt am Ende im Video darstellen wird.

Recht interessant finde ich hingegen die dritte Änderung, die man auffinden konnte. Diese bezieht sich auf den im Chat einsetzbaren Google Assistenten, der als @google bot bekannt ist. Aktuell können alle Nutzer desselben Chats einwandfrei mitverfolgen, wenn ein einzelner Teilnehmer mit dem Bot interagiert. Das kann durchaus nervig sein. So wie es scheint, darf man aber bald schon selbst festlegen, ob andere Nutzer überhaupt noch jene Interaktion angezeigt bekommen sollen oder ob die Unterhaltung mit dem Bot vollkommen „geheim“ ablaufen soll, sprich in einem eigenen privaten Dialog.

Mich persönlich würde einmal interessieren, ob es bei uns hier Leser gibt, die tatsächlich regelmäßig für Konversationen auf Allo zurückgreifen und sich auf besagte Änderungen freuen können. In meinem engeren Umfeld kenne ich nicht eine Person, die den Messenger sinnvoll findet, geschweige denn überhaupt von seiner Existenz weiß.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Hatte ihn am Anfang auch drauf und auch ein paar Kontakte mit Allo. Inzwischen sind auch die letzten wieder bei WhatsApp. Auf meinem neuen Pixel 2 waren Allo und Duo die ersten Apps die ich gelöscht habe….

  2. Also die Strategie von Google ging kräftig daneben. Warum hat man Hangouts mehr oder weniger aufgegeben? Zu diesem Zeitpunkt in einem reifen Messenger Markt, wo Marktanteile weitgehend verteilt waren, nochmal von vorne anzufangen, war Unfug.
    Hab nie damit begonnen beide zu nutzen. Bei mir im Einsatz sind regelmäßig WhatsApp und Threema. Für Videotelefonie primär Facetime, hin und wieder auch WhatsApp. Telegram habe ich probiert, aber viel zu wenig Kontakte. Und Skype habe ich vor Jahren das letzte Mal benutzt.

  3. Ich benutze Allo regelmäßig. Zwar nur mit einer Person aber dafür nahezu täglich. Sieht man davon ab, dass ihn niemand benutzt finde ich ist es mit Abstand der beste Messenger, dank der geilen Integration des Google Assistant. Leider gibt es immer noch hin und wieder ein paar Schwankungen bei der Verbindung und am Desktop verliert die Browservariante öfters die Verbindung zum Smartphone aber ich bin sicher Google bekommt das hin.

  4. Ich habe mich auf den Messenger gefreut. Leider wurde ich bitter enttäuscht. Keine synchrone Unterhaltung auf mehreren Geräten etc. Das schlimmste, niemand benutzt ihn.

  5. Nutze Allo täglich und liebe Allo.

  6. Sabine Stahl says:

    Ich nutze Allo mit meiner Familie und mir ist von alles mir bekannten Messengern Allo am liebsten. Ich finde es schade dass es so wenige Allonutzer gibt, die Nichtnutzer verpassen da was.

  7. Ausprobiert und wieder entfernt. Verwunderlich, warum Google sowas raushaut. Vielleicht eher sowas wie eine experimentelle Spielwiese für die Entwickler. Nutze nur noch Telegram und als Ergänzung Google Duo.

  8. Also ich finde Allo Top sogar noch besser als WhatsApp!, hat hat jetzt mittlerweile mehr Funktion was man alles machen kann da kann der WhatsApp nicht mithalten.

  9. Habe Allo eine ganze Zeit lang genutzt, jedoch kürzlich mehr oder weniger stillgelegt da mittlerweile quasi alle Kontakte Telegram nutzen. Beim Vorschlag doch mal Allo auszuprobieren gab es zunächst Interesse, als die Kontakte dann nachfragten und erfuhren, dass der Messenger von Google kommt, kam das altbekannte „Google muss nicht alles von mir wissen“ Argument und damit auch die Absage an den Messenger. Bei Facebook scheint das kein Problem zu sein. Die dürfen ruhig alles wissen. Aber Google hat hierzulande noch immer als einziger Konzern dieses wahnsinnig hartnäckige Datenkraken Image, das man aus den Köpfen vieler Leute einfach nicht raus bekommt.

  10. Also ich verwende den Allo Messenger gerne und regelmäßig. Leider habe ich sage und schreibe drei Leute in meiner Liste, die den auch verwenden. Also leider, weil es zu wenige sind.

  11. Vom Namen her ist mir der Messenger durchaus bekannt. Aber das war es dann auch. Ich und meine Kontakte nutzen überwiegend WhatsApp. Danach Facebook Messenger. Und völlig unterschätzt (leider) wird Skype. Die Sprachqualität ist grandios. Auch die Sprachqualität der Voice Messages (mit dem Smartphone aufgenommen). Könnte man im Radio so senden. Dagegen sind die Voice Messages bei WhatsApp bestenfalls „naja…“.

  12. Ich nutze Allo täglich, einfach nur klasse!

  13. Seit über 3 Stunden wartet mein Kommentar hier jetzt schon auf Freischaltung – Warum?

  14. Im Moment kommt Signal einem perfekten Messenger am nächsten.
    Meiner Meinung nach sollte ein Messenger folgendes können:
    sichere Ende-zu-Ende Verschlüsselung, Clients für sämtliche Betriebssysteme, Synchronisation aller Chats auf allen diesen Clients gleichzeitig, Versand beliebiger Anhänge, Zugang mit Telefonnummer und/oder Account (+2FA für Account).
    Dass die Software nett aussieht und schnell reagiert, sollte selbstverständlich sein.
    Nette Zugaben wären noch:
    Voice (inkl. Telefonfunktion zu Festnetz/Handy, wegen mir auch kostepflichtig wie in Hangouts), SMS, Videotelefonie, Assistant, Sticker, Smileys, Standort teilen etc.
    Sowas zu stemmen, wäre ein Projekt für Google, sie hätten sämtliche Ressourcen, das zu verwirklichen. Aber anscheinend besteht kein Interesse, warum auch immer.

  15. Benutze Allo auch täglich

  16. @TVB: Wichtigstes Argument wäre für mich der quelloffene Zugriff auf den Programmcode. Meines Erachtens kommt bei einer super Community automatisch jedes weitere von dir genannte Feature automatisch.

  17. Die einzige Berechtigung, bzw. Alleinstellungsmerkmal ist doch dass alle privaten Nachrichten durch die Google KI durchgepresst werden, also die Integration des Google Assistant. Wems gefällt …

  18. @info: Ist doch voll super. Stell Dir vor Du unterhälst Dich mit jemandem und ihr kommt auf die Idee gemeinsam etwas essen zu gehen. Schon beim Stichwort „essen gehen“ ploppt ein kleiner aber nicht nervender Button auf der auf Restaurants hinweist. Ein Tipp darauf und Google schlägt im Chat und für alle sichtbar die angesagtesten Restaurants in Kachelform in der der Nähe vor. Alle im Chat können nun durch die Kacheln scrollen und die Ergebnisse aus Google Maps sehen. Inklusive Anschrift, Öffnungszeiten, Bewertungen, Fotos usw. Nur im Chat zu zweit ist das schon stark. In einer Gruppe, zb. von einem Sportverein können alle beteiligten sich die Vorschläge für die nächste Vereinsfeier aussuchen und abstimmen.

    Das Gleiche gilt natürlich auch für Ärzte, Kinos, Kaufhäuser, uvm. Im Grunde alles was man in Google Maps finden kann. Dazu gibt es noch Spiele, Antworten auf Fragen, Neuigkeiten aus der Welt, Wetter und etliches mehr. Je mehr man sich dem Google Universum unterwirft (was echt nicht verkehrt ist) desto mehr lässt sich damit anfangen. Google ist Dein Freund :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.