Anzeige

GoodNotes: Benutzer können gemeinsam an Dokumenten arbeiten

Die App GoodNotes hat schon des Öfteren hier bei uns im Blog ihre verdiente Erwähnung bekommen. Hervorragende Notiz-App, die man auf dem iPhone, dem iPad sowie als Universal-App auch auf dem Mac vorfindet. Wobei Notiz-App schon fast untertrieben ist, denn Scannen mit OCR ist beispielsweise auch möglich. Nun ist heute die Version 5.5 erschienen und die bringt eine große Neuerung mit. Dieses Update bietet nun die Möglichkeit, Dokumente mit anderen GoodNotes-Benutzern auszutauschen und gemeinsam zu bearbeiten. Das ist kein Hexenwerk und wer sich für die Funktion interessiert, der bekommt auf der Seite des Entwicklers alle Informationen aufgelistet. Vorab sei verraten – das klappt nicht alles in Echtzeit, wie es bei Google Docs der Fall ist. Änderungen an gemeinsam genutzten Dokumenten werden über die iCloud synchronisiert und es dauert etwa 15-30 Sekunden, bis sie auf anderen Geräten angezeigt werden. Derzeit kann jeder, der über den Link verfügt, ein gemeinsam genutztes Dokument in GoodNotes öffnen und bearbeiten.

?GoodNotes 5
?GoodNotes 5
Preis: 8,99 €

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Frage:
    Ich nutze aktuell Notability für die Mitschriften in der Uni. Hat GoodNotes für Mathelastige Module irgendwelche Vorteile gegenüber Notability?

    Ich bin soweit zwar zufrieden mit Notability, allerdings fehlen mir eine Funktionen, wie zum Beispiel das zeichnen vom Parabeln.

    • Ich hab auch das Problem gehabt mich zu entscheiden zwischen GoodNotes und Notability. Das Ding ist, dass die beiden doch schon einige Unterschiede haben und man sich etwas eingehender damit beschäftigen muss.

      Oft hört man dann von Leuten, dass sie beides benutzen, je nach Zweck. Ich hab mich für GoodNotes entschieden, weil es zu der Zeit gerade günstiger war und es auf meine Bedürfnisse passt.

      Wenn du ein bisschen Zeit hast und die Art zu sprechen von ihr erträgst ;D dann schau dir mal „PaperlessX“ auf YT an. Die hat in regelmäßigen Abständen die beiden verglichen. Das letzte ist 3 Wochen alt und geht ca 26 Minuten. Das schöne ist, dass die auch mehr in die Funktion rein geht und nicht nur son oberflächliches blabla erzählt. Gibt auch viel anderen Content zu Notion, Onenote, Noteshelf usw.

  2. Ich habe GoodNotes seit Jahren auf iPad und Mac, und es ist ein tolles Programm für Uni und Job. Va auch, da man PDF ubd Fotos einbinden und kommentieren kann, und das in jedem Notizbuch.
    Aber: Ich zumindest sehe im Studium mehr Aufwand als Effekt mit digitalen Apps hbd bin old school: Papier ist cool. Klar, nicht so durchsuchbar, aber strom- und technikunabhängig. Das ist aber meine Meinung. Wer digital mag, ist bei GoodNotes gut aufgehoben

  3. Viel wichtiger als Collaboration sind doch nun wirklich „die kleinen Dinge“. Dinge die einem die das Arbeiten mit der App erleichtern.
    Ich hoffe sehr, dass die neuen Featueres die für iPadOS 14 angekündigt wurden, auch Einzug in GoodNotes haben werden. Zum Beispiel dieses“Scribbles“: Löschen von Geschriebenem durch simples durchstreichen oder Shape Recognition mit „Festhalten“ des gemalten und nicht über einen extra „Button“ der ausgewählt werden muss.
    Generell würde ich mir für GoodNotes mehr Gestensteuerung wünschen, wie z.B. in Procreate. Dieses ewige Antippen der verschiedenen Werkzeuge in der Werkzeugleiste unterbricht einfach komplett den Schreibfluss und nervt mich jedes Mal.
    Wäre doch viel Besser ein einen 3-Finger-Doppeltipper zu machen und GoodNotes wechselt selbstständig durch die vordefinierten Farben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.