„Goliath“: Vierte und letzte Staffel ab 24.09.2021 bei Amazon Prime Video

Die Serie „Goliath“ mit Billy Bob Thornton geht bei Amazon Prime Video ab dem 24. September in die vierte und auch letzte Staffel. Da gibt es also noch einmal einen letzten Fall für Billy McBride.

Zur Besetzung von Goliath gehören neben Billy Bob Thornton und Nina Arianda unter anderem Tania Raymonde, Diana Hopper, Julie Brister, Bruce Dern, Brandon Scott, Jena Malone und der Oscar-Preisträger J.K. Simmons. Die Handlung: Nachdem Patty (Nina Arianda) einen Job in einer angesehenen White-Shoe-Kanzlei in San Francisco angenommen hat, kehrt Billy zu seinen Big Law-Wurzeln zurück. Gemeinsam versuchen sie, einen der heimtückischsten Mächtigen Amerikas zur Strecke zu bringen: die Opioid-Industrie.

Habt ihr die Serie bisher verfolgt? Ich hatte eigentlich immer vor einmal hereinzuschauen, wurde aber bisher immer durch andere Produktionen abgelenkt…

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Billy Bob Thornton finde ich klasse, aber bislang hatte ich auch noch keine Zeit für diese Serie; vielleicht jetzt, wo sie in Kürze abgeschlossen sein wird. Und 8.1 muss man in der IMDb auch erst mal schaffen.

  2. DancingBallmer says:

    Die erste Staffel konnte mich damals richtig begeistern – eine interessante Geschichte mit interessanten Charakteren gespielt von tollen Schauspielern, dabei aber nicht wirklich zu abgedreht und unrealistisch. Die zweite Staffel war für mich eine Art Kopie der ersten, gleicher Aufbau und dafür ein Tick unrealistischer. Sie muss nicht schlecht sein, war aber nicht meins und nach 2-3 Folgen habe ich abgebrochen. In die dritte Staffel habe ich dann auch aus Interesse hineingeschaut, möchte darüber aber noch nicht wirklich urteilen. Sie wirkte auf mich gewollt überdreht, nicht im Sinne von übertrieben hektisch, sondern eher in David-Lynch-Stil. Das muss nicht schlecht sein und vielleicht versuche ich einen weiteren Anlauf, aber damals hatte ich dafür keinen Nerv und hatte dann auch nach zwei Folgen abgebrochen. Kurzum, die erste Staffel kann ich absolut empfehlen und würde die ersten beiden Folgen testweise ansehen. Bei den anderen beiden bin ich mir nicht sicher, da eben nicht komplett gesehen. Ich hatte aber das Gefühl man wusste nicht wirklich was man mit dem tollen Charakter und der Geschichte anfangen und weiterführen sollen.

    • Habe alle 3 gesehen. Erste ist absolut top, bei den beiden folgenden sinkt die Qualität (der Story) etwas, aber sie sind nMn immer noch sehr zu empfehlen.

      • Wolfgang Weidner says:

        Das ist auch genau meine Erfahrung. Die erste Staffel ist ein Juwel, die weiteren „nur“ sehenswert. Man darf dabei aber nicht vergessen, dass hier ein Problem fast aller Serien auftritt: Die Exposition der Figuren (Einführung und Vorstellung) macht dem Zuschauer extrem viel Spaß und hat hohen Unterhaltungswert. Das kann es aber nur in der ersten Staffel geben, wenn man nicht alle Figuren austauschen will. Die Story muss also in den folgenden Staffeln eher besser werden, um diesen Faktor auszugleichen. Dieses Kunststück gelingt der Serie nicht. Die in der zweiten Staffel eingeführte Figur der Latino-Bürgermeisterkandidatin fand ich persönlich wenig interessant, in der dritten Staffel gibt es aber den wie BBT großartigen Denis Quaid als Farming-Mafiosi.

  3. Ich fand gerade die erste Staffel auch großartig. 2 & 3 fallen etwas ab, sind aber immer noch gut.
    Werde mir die 4. Staffel auch wieder ansehen 🙂

  4. Die Serie lohnt sich durchaus.

  5. Gute Serie, auch 3. Staffel gefiel mir, hatte so ein paar surreale Elemente.

  6. Klare Empfehlung. Habe zwar nur die erste Staffel gesehen, aber die war so anders und ruhig, im Vergleich mit dem all dem Streaming-Hollywood-Blödsinn. Sowas wie True Detectives eben auch… nichts für die Masse, aber was sehr Besonderes und Interessantes. Werde mir jetzt nochmal die drei Staffeln geben, die ich irgendwie verschlafen habe.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.