GOG.com führt Nutzerprofile ein

GOG.com hat sich mittlerweile als sinnvolle Alternative zu Valves Steam etabliert. Was als Anlaufstelle für Retro-Gamer begann, ist mittlerweile zu einer Plattform gewachsen, die auch aktuelle Titel vertreibt. Das geschieht in der Regel zu fairen Preisen und ohne DRM. Um GOG.com noch attraktiver für Spieler zu machen, hat das Team nun Nutzerprofile eingeführt. In den Profilen bündeln sich Informationen zu den Titeln, die ihr selbst bzw. eure Freunde gerade zocken. In den Profilen sind vier Bereiche ausschlaggebend: der Feed, das Profil an sich sowie die Sektionen für Spiele und Freunde.

Im Feed werden Achievements angezeigt, ihr seht welche Games eure Freunde aktuell zocken und auch Screenshots und Forenaktivitäten lassen sich hier teilen. Im Profil an sich dreht sich alles um euch selbst und eure Aktivitäten sind übersichtlich zusammengefasst. Im dritten Tab für die Games wiederum erspäht ihr eure Spielesammlung. Zusätzlich sind dort Statistiken zu euren jeweiligen Spielzeiten in spezifischen Titeln oder der Fortschritt beim Freischalten von Achievements zu sehen. Falls ihr mögt, könnt ihr eure Ergebnisse auch mit denen eurer Freunde vergleichen.

Schließlich gibt es noch einen Bereich für die Freunde, welcher sich vorwiegend auf eure Kontakte, deren Achievements und die durch Freunde in Spielen verbrachte Zeit fokussiert. Dort seht ihr auch, welche Games eure Freunde am meisten zocken oder könnt etwa Multiplayer-Runden beitreten.

Allgemein könnt ihr eurer Profil natürlich auch etwas aufhübschen. Dafür könnt ihr Wallpaper aus euer Spielesammlung verwenden und auch einen kleinen Text zu euch verfassen. Die neuen Nutzerprofile stehen für alle User von GOG.com zur Verfügung. Allerdings hängt die Anzeige eurer Gameplay-Statistiken und Achievements davon ab, ob ihr auch GOG Galaxy nutzt. Ist das nicht der Fall, bleibt euch im Wesentlichen der Feed. Durch die Einführung der Nutzerprofile hat GOG.com zudem ein paar Privatsphäre- und Datenschutzeinstellungen ergänzt. Jene findet ihr in eurem Konto im entsprechend betitelten Bereich für „Privacy & Settings“. Dort legt ihr fest, was in eurem Profil sichtbar sein soll.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.