Gmail: Smart Compose gibt es nun auch für den Betreff


Das Smart Compose Feature von Gmail ist durchaus interessant. Abhängig vom Kontext wird Text vorgeschlagen, den man direkt in eine Mail übernehmen kann. Das hilft eventuell auch bei der Formulierungsfindung, kann aber unter Umständen auch eine Menge Zeit sparen und den Workflow verbessern. Bislang war Smart Compose nur für den Inhalt einer Mail verfügbar. Ab sofort verteilt Google ein Update, das Smart Compose auch in den Betreff von Mails bringt.

Die Vorschläge erscheinen logischerweise erst, wenn man schon Text in der Mail selbst verfasst hat, sonst kann Gmail ja nicht wissen, worum es überhaupt geht. Geht man dann mit dem Cursor in das Betreff-Feld, erscheint dort eventuell ein Vorschlag, den man durch Drücken derTb-Taste einfach übernehmen kann.

Smart Compose ist auf Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch verfügbar. Laut Support-Seite sollte man das auch in Deutschland aktivieren können. Bei mir ist die Einstellung gar nicht zu finden, bei Caschy ist sie vorhanden, zeigt aber keine Auswirkungen. Bekommt Ihr Smart Compose beim Verfassen von Mails angezeigt, sofern Ihr eine der unterstützten Sprachen nutzt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Nutzen G-Suite in der Firma und Smart Compose funktioniert für Englisch (andere Sprachen nicht getestet) sehr gut.

  2. Dieter Pfeiffer says:

    Bei mir gibt es in den Einstellungen nur den Punkt „Intelligente Antwort:
    (Vorgeschlagene Antworten anzeigen, wenn verfügbar.)“, was ja offentsichtlich etwas anderes ist, aber bei mir ebenfalls noch nie was vorgeschlagen hatte …
    Dieter

  3. Erinnert mich spontan an „Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?“

    Bevor ich eine Mail schreibe weiß ich doch schon, worum es gehen soll – da muss ich nicht erst meinen geschriebenen Text lesen (lassen). Oder ist das voll strange?
    Ich mag auch Leute nicht, die den Betreff mit irgendwelchem nichtssagenden Text befüllen; solche Mails haben eine starke Tendenz, nicht weiter berücksichtigt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.