Gmail kämpft mit schrägem Fehler

Bildschirmfoto 2015-02-23 um 21.01.48

Augen auf beim Versand von Mails! Sofern ihr Nutzer von Gmail seid, könnte es sein, dass ihr mit einem schrägen Fehler konfrontiert werdet, der sich allerdings nur auswirkt, wenn ihr nicht die Augen aufhaltet. Beim Ausfüllen des Empfängers schlägt Gmail für gewöhnlich die Kontakte vor, mit denen ihr häufig in Kontakt seid. Momentan ist dies nicht der Fall, sodass viele Mails fehlgeleitet werden. Kann man sagen: „Selbst Schuld!“? Schließlich schaut man ja vorher in das Feld des Empfängers und verlässt sich nicht auf das, was Google vorschlägt, oder? Solltet ihr also Mails empfangen, die offenbar nicht von euch sind, dann könnte es an diesem Gmail-Fehler liegen. Google ist der Fehler bekannt und man arbeitet an der Behebung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. „Solltet ihr also Mails empfangen, die offenbar nicht von euch sind“
    Hä?

  2. kann ich momentan noch nicht nachvollziehen – der Tab ist aber seit gut einem Monat im Cache und es könnte sein, dass sich Chrome das Script dafür ausm Cache zieht und nicht vom Webserver

  3. Ich suche ja noch eine gescheite Alternative für Google Mail (und auch Microsoft Outlook, Yahoo Mail usw.). Ich nutzte derzeit noch „kostenlos“ das Google Apps, welches irgendwann kostenpflichtig wurde. Praktisch, wo ich per MX-Rekord meine eigene Domain anknüpfen kann, fernab von Google, Microsoft, Yahoo usw. mit schicker Oberfläche.

  4. Savantorian says:

    Ich kann Gmail mit K9 nimmer nutzen, seit ich diesen Security check gemacht habe, der hier angeboten wurde.

  5. Na ja, das ist wohl mehr als ein schräger Fehler. Klar, ich prüfe immer den vorgeschlagenen Adressaten. Aber es kann schon mal passieren, dass man doch etwas voreilig auf „senden“ drückt und schwups ist die mail abgeschickt. Dann hoffentlich nicht mit sensiblen Daten. Das wäre ja so, als wenn die Bank einen Mahnbrief verschickt – und den Brief in ein falsches Kuvert packt. Ok, die arbeiten nicht mit Google.

  6. @savantorian
    Du hast bestimmt den Login von potenziell unsicheren Clients nicht mehr zugelassen, da gab es nämlich eine solche Option im Rahmen des Checks. Mach diese Einstellung rückgängig dann sollte alles wieder funktionieren.