Gigaset ME, ME Pro & ME Pure: Gigaset stellt Smartphones mit Android vor

Gigaset MESchon vor einiger Zeit wurde klar – Gigaset (ehemals zu Siemens gehörend) will auf den Smartphonemarkt. Hergestellt werden die Geräte in China, Partner ist der Gigaset-Haupteigentümer Pan Sutong aus Hongkong. Richtig gelesen, das Unternehmen gehört zu 3/4 diesem Milliardär, seit 2013 sitzt er mit im Gigaset-Boot. Nun macht man im Vorfeld der IFA 2015 richtig Wirbel und holt ein paar Smartphones aus dem Ärmel. Was diese auf dem Papier können, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Gigaset ME:

Gigaset ME

Das Smartphone Gigaset Me verfügt über zwei Plätze für eine Nano-SIM. Diese sind Hot-Plugging-fähig, zudem unterstützt das Gerät im Edelstahlrahmen den Standard LTE. Benachrichtigt wird mit einer 3-Farb-LED, aufgeladen (Qualcomm Quick Charge 2.0 wird unterstützt) und angeschlossen wird via USB-Typ-C.

In Sachen Konnektivität findet man Bluetooth 4.1, einen microSD-Kartenslot, WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 GHz & 5 GHz), WifiDirect, Wifi Display, GPS und GLONASS vor. Unter der Haube hat man nicht mit Technik gespart, so findet man einen Qualcomm Snapdragon 810, 3 GB RAM und 32 GB Speicher vor. Das Display verfügt über 5 Zoll bei 1080 x 1920 Pixel (443 ppi, geschlossene Glasfront, 2.5D-Glas)

Zwei Kameras sind an Bord, einmal eine 16 Megapixel starke Hauptkamera (AF, W/O, OIS, IMX230, f2.0, 1.34?m) und eine 8 Megapixel starke Front-Cam (FF, f2.0, 1.4?m, Weitwinkel bis zu 120°). Goodies? Fingerabdruck-Identifikation, Infrarot, Herzschlag-Sensor, UV-Sensor. Der Akku des 160 Gramm schweren Gigaset ME ist 3.000 mAh stark, das Gerät weist eine Höhe von 7,7 mm und eine Breite von 69,4 mm auf.

Preisfrage? 469 Euro.

Gigaset ME Pro:

Gigaset_ME_Pro_black

Das Smartphone Gigaset MePro verfügt ebenfalls über zwei Plätze für eine Nano-SIM. Diese sind auch Hot-Plugging-fähig, zudem unterstützt das Gigaset ME Pro im Edelstahlrahmen-Gewand den Standard LTE. Benachrichtigt wird mit einer 3-Farb-LED, aufgeladen (Qualcomm Quick Charge 2.0 wird unterstützt) und angeschlossen wird via USB-Typ-C. Wie das ME quasi.

In Sachen Konnektivität findet man Bluetooth 4.1, einen microSD-Kartenslot, WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 GHz & 5 GHz), Wifi Display, GPS und GLONASS vor. Auch hier kommt High End zum Einsatz, so findet man einen Qualcomm Snapdragon 810, 3 GB RAM und 32 GB Speicher vor. Das Display verfügt über 5,5 Zoll bei 1080 x 1920 Pixel (403 ppi, geschlossene Glasfront, 2.5D-Glas, Incell)

Zwei Kameras sind ebenfalls verbaut (ach was?), einmal eine 20 Megapixel starke Hauptkamera (AF, OIS, IMX230, f2.2, 1.12?m) und eine 8 Megapixel starke Front-Cam (FF, f2.0, 1.4?m, Weitwinkel bis zu 120°). Spezail-Sensoren? Fingerabdruck-Identifikation, Infrarot, Herzschlag-Sensor, UV-Sensor. Der Akku des 195 Gramm (puuuh!) schweren Gigaset ME Pro ist 4.000 mAh stark, das Gerät weist eine Höhe von 7,7 mm und eine Breite von 76 mm auf.

Preisfrage? 549 Euro.

Gigaset ME Pure:

Gigaset_ME_Pure_black

In vielen Sachen der Ausstattung ist das Gerät dem ME Pro und dem ME gleich. Allerdings setzt man auf einen Snapdragon 615, 2 GB RAM und 16 GB Speicher. Das Display ist 5 Zoll groß und bietet bei 443 ppi eine FullHD-Auflösung von 1080 x 1920 Pixeln. Die Kameras sind 13 Megapixel (AF, f2.0, 1.34?m) und 8 Megapixel (FF, f2.0, 1.4?m, Weitwinkel bis zu 120°) stark. Hier setzt man ferner nicht auf einen Edelstahlrahmen, sondern auf einen aus Aluminium. Das Gerät wiegt 140 Gramm und verfügt über einen 3.220 mAh starken Akku. Es ist 7,8 mm hoch und 69,4 mm breit.

Preisfrage? 349 Euro.

Alle Geräte sollen im Herbst in Europa zu haben sein. Optisch nicht schlecht, nicht wahr? Dass in China gute Geräte gefertigt werden, steht sicherlich außer Frage. Man darf gespannt sein, wie sich die Gigaset-Geräte gegen die Huaweis, ZTEs, Honors und Motorolas dieser Welt schlagen – und gerade auf die Schnelligkeit bei Android-Updates bin ich sehr gespannt. Letzten Endes dürfen wir nicht vergessen, was ich im ersten Absatz schrieb. Es ist nicht mehr das Gigaset, welches viele „Alte“ kennen.

Update: Handson-Fotos in Masse:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Wirklich vom Hocker reißt mich das nicht. Die 5 GB Ram bei der großen Variante sind heftig.

  2. 5GB RAM, wo? Das ME Pro ist meiner Meinung nach ein schönes Gerät, könnte aber in der Auflösung mehr vertragen (1440 x 2560) . Das ist mein einziger Kritikpunkt. Sonst alles sehr geschmeidig. Vor allem der grosse Akku! Da hat jemand mitgedacht!

  3. Gibt kein 5 GB RAM.

  4. Dann hat sich da auf der offiziellen Seite von Gigaset wohl ein Fehler eingeschlichen.

  5. Das ME hört sich sehr gut an, 5 Zoll und solide Specs. Kein Größenwahn was Displaygröße und Auflösung angeht. Bin gespannt auf die ersten Tests.

  6. also ich find die Specs gar nicht mal so schlecht…. sie toppen die aktuellen Top Smartphones auf jeden Fall oder können mithalten. Und alle Kritikpunkte heutiger Smartphones werden widerlegt : großer Akku, sparsame CPU, 5″ Display mit „wenig Pixeln“ für weniger Stromverbrauch, genug Ram, Speicher satt …… also echt …. jeder alte Herr der noch Gigaset kennt und nicht weiß dass es das alte Gigaset ist wird sich so ein DUAL SIM (!!) Smartphone kaufen, da es da eh nicht so viel Auswahl gibt!

  7. @filesharer123: Gigaset ist meiner Meinung nach nur eine Marke die im kleinen Markt Deutschland bekannt ist.

  8. Hmmmm, wenn sie in die Geräte noch DECT rein kriegen und dann noch die Anrufübergabe zwischen DECT Netzen und Mobilfunk nahtlos hinbekommen, werden Sie wohl den alten Erfolg aus den 90ern übertreffen.

  9. Tolle Specs. Damit haben sie einen Kauf verdient. Bin gespannt auf das Pro.

  10. Alles schön und gut mit den technischen Daten von 3GB Ram, Supermega 8 Kern CPU, FullHD Display, 16MPixel Cam usw., Problem wird wie bei den meisten Android-Krachern sein, dass es spätestens nach einem halben Jahr keine Updates mehr gibt… dafür dann 350-600€ auszugeben ist in meinen Augen wirklich fraglich.

    Aber schick sind die Dinger von Gigaset, das muss man den lassen!

    Schade das so wenig Anbieter den Weg von Motorola, den Nexus-Geräten oder gar iPhones folgen.

  11. Also die Optik ist mal wirklich super und die Specs sind auch ziemlich gut. Bin auf die ersten Reviews gespannt ob die Haptik so gut wie auf den Fotos ist. Hoffentlich ist die Kamera gut und nicht zu weit weg von den aktuellen Spitzenmodellen.

  12. Mit Update-Garantie würde ich das wirklich in Erwägung ziehen. Sehen echt nett aus.

  13. Die Specs vom Pro klingen wirklich lecker, und der Akku mit 4000mAh in Verbindung mit einer sinnvollen Bildschirmauflösung verspricht erfreuliche Laufzeiten. Eigentlich fehlt mir nur kabelloses Laden.

    Ob Gigaset es schafft, die Software regelmäßig zu aktualisieren, und bloatfrei zu halten? Ich freue mich auf euere Tests!

  14. Gefällt mir richtig gut auf ersten Blick. Schönes Design und prima Specs!

  15. Schöne Geräte. Aber warum immer Android.
    Ich will so ein Gerät mit Windows!

  16. @AFi
    Wozu ein Fingerscanner für WPhone? Es gibt da ja doch keine App wie Paypal oder Number26, die damit umgehen kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.