Ghostbusters: Neuer Film angekündigt

Netflix hat bereits eine neue Animationsserie zur Marke „Ghostbusters“ angekündigt. Laut Berichten wird die Serie irgendwie mit dem Kinofilm „Ghostbusters: Legacy“ alias „Ghostbusters: Afterlife“ (Originaltitel) verknüpft sein. Zumindest stecken auch in diesem Fall Jason Reitman, der Regisseur des Films, sowie Gil Kenan, der Drehbuchautor, hinter der Serie – als ausführende Produzenten.

Nun gab Jason Reitman zu Protokoll, dass man gemeinsam mit Sony Pictures Animation einen Film folgen lassen wird. Es soll ein „abendfüllender“ Spielfilm sein, allerdings eben ein Animationsfilm. Ebenso wird der neue Ghostbusters-Animationsfilm komplett neue Charaktere mitbringen, er wird also aus dem Kanon der drei Ghostbusters-Filme fallen. Mal schauen, was das für ein Film wird – und wie die Netflix-Serie funktioniert. Die Zeichentrickserien The Real Ghostbusters (1986–1991) und Extreme Ghostbusters (1997) nehmen in einigen Episoden Bezug auf die ersten zwei Filme, spielen jedoch in ihrem eigenen Kanon.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Daran habe ich null Interesse. Ich mag es nicht wenn aus normalen Filmen Animationsserien werden.

    Aber wenn’s ein Publikum für so etwas gibt, warum nicht.

    • The Real Ghostbusters habe ich als Kind damals verschlungen. Insofern bin ich erstmal offen, ob man hier „Fans“ (damit meine ich auch Ältere) ansprechen will oder nur die „neue Generation“.

  2. Ingo Podolak says:

    Kurz gefreut und dann „Animationsfilm“
    Der letzte Film hatte mir gut gefallen (wenn auch nicht so gut wie die alten) und hätte gerne einen weiteren.
    Die alte Animationsserie habe ich als Kind gesehen und fand sie toll, aber so ziemlich alles was heute in der Richtung gemacht wird, würde ich Kindern nicht mehr vorsetzen wollen.
    Abgesehen davon das viele Animationsserien nicht mehr für Kinder sondern für Erwachsene sind, was ich noch weniger verstehe.
    Ich liebe Star Wars, aber mit Rebels und Clone Wars kann ich nichts anfangen, ich finde die Optik einfach schrecklich.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.