„Ghostbusters“: Netflix plant eine Animationsserie

Netflix hat diese Woche eine neue Animationsserie zur Marke „Ghostbusters“ angekündigt. Vermutlich wird die Serie irgendwie mit dem Kinofilm „Ghostbusters: Legacy“ alias „Ghostbusters: Afterlife“ (Originaltitel) verküpft sein. Zumindest stecken auch in diesem Fall Jason Reitman, der Regisseur des Films, sowie Gil Kenan, der Drehbuchautor, hinter der Serie – als ausführende Produzenten.

Ich selbst fand „Ghostbusters: Afterlife“ recht mittelmäßig – nichts, was mich begeistert hätte, aber auch nichts, was mich abschreckte. Dem Film fehlte es am bissigen Humor der ersten beiden Filme und stattdessen mischte man eine Coming-of-Age Story und kitschiges Melodrama mit kräftigem Fanservice ordentlich durch. Mal sehen, welchen Weg die Serie einschlagen wird.

Ich habe „The Real Ghostbusters“ in sehr guter Erinnerung behalten, insbesondere die ersten Staffeln. „Extreme Ghostbusters“ war dann schon etwas, mit dem ich nichts mehr anfangen konnte. Zur neuen Serien fehlen noch weitere Angaben. Sie trägt also noch keinen Titel, geschweige denn ein Erscheinungsdatum.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Schlüsselmeister says:

    Als jahrelanger Fan des Franchises erfreut mich die Nachricht.
    Allerdings bin ich in den letzten Jahren eher skeptisch bzgl. Ankündigungen geworden..

    • War das Ghostbusters Remake Ding mit den Frauen denn gut? Habe da nichts mehr von gehört und ein Zeichentrick… hätte schwören können, den gabs schonmal. Aber für wen auch? Für Kinder? Für Fans der Filme von damals? Irgendwie kann das nix werden.

  2. Von nahezu Allem was etwas Erfolg hat, werden mittlerweile Zeichentrick-Ableger produziert. Warum nur? Ganz einfach: Die Margen sind aufgrund der viel geringeren Produktionskosten viel besser als bei Realfilmen.

    • Und das nur, weil billig am Computer gemacht wird. Siehe Cuphead im Vergleich zum handanimierten Videospiel. Siehe k.A. Bugs Bunny oder Woody Woodpecker, was heute noch grandios aussieht im Vergleich zu diesem ganzen Vektor-Look von modernen Animationen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.