Gerücht: iWatch mit Curved OLED im Oktober

Die ominöse iWatch. Keiner sah sie, keiner weiss, was sie wirklich kann – und doch ist sie mehr in den Medien, als manch existente iWatch. Ich sagte es letztes Jahr schon einmal im Rahmen eines Interviews mit einem TV-Sender: die iWatch wird sicherlich kommen, doch Apple macht keine halben Sachen, die mehr Unmut beim Kunden verursachen, als dass sie Freude bringen – anderer Hersteller haben damit weniger Stress. Mit iOS 8 und der HealthKit-Anbindung ist der erste Grundstein auf der Counterpart-Seite iPhone gelegt, nun fehlt die iWatch. AppleBis auf die Health-Anwendungen ist bislang unbekannt, was da genau auf uns zukommt, bei Nikkei Asian will man nun aber erfahren haben, dass die iWatch im Oktober dieses Jahres kommt. Nun gut – Hühnerknochen kann jeder in die Luft werfen, Nikkei Asian lag in der Vergangenheit aber schon erstaunlich genau bei Aussagen dieser Art. Neben dem Termin im Oktober, der nach der iPhone 6-Vorstellung liegen dürfte, will man ein weiteres, schon älteres Gerücht bestätigen: die iWatch kommt mit einem gekrümmten OLED-Display. Apple plane weiterhin eine monatliche Produktion von drei bis fünf Millionen Einheiten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Ja, habe ich auch von anderer Stelle gehört und dazu noch, dass das kommende IP6 wieder nur 4 Zoll haben soll und erst 2015 das IP7 dann 4,7 Zoll haben soll. Dazu dann auch wasserdicht und wieder gerundete Ecken.
    Kann ich kaum glauben, aber es soll vertrauenswürdig sein.
    Die iWatch soll es in 3 Ausführungen (startet ab 499.-) geben und ab der mittleren dann mit dieser supernano SIM-Karte.

  2. Ben White says:

    Pah!!! Gekrümmtes Display. Ich will eine ordentliche Smartwatch, die wie eine ordentliche Herrenuhr ausschaut. Dachte mir schon vorher, dass ich das von Apple wohl nicht erwarten kann. Hoffentlich lässt sich die Moto360 auch mit einem iPhone verknüpfen.

    @Olli: Wo hast du die Infos her? ab 499 geht mal gar nicht. Das Gerücht um die iPhone Größe wäre für mich wichtig. Dann würde ich mir nämlich jetzt doch noch ein iPhone 5s holen.

  3. kulturvortex says:

    @Ben White: Denk dran, Apple produziert nicht nur für Herren 😉

  4. Ben White says:

    @kulturvortex oh, stimmt…. Ohne Quatsch: ich hab in keinem Moment an die weiblichen Kunden gedacht. Verdammt – das is’n Argument.

  5. @Caschy: Sorry, aber diese PR-Sprüche wie „Apple macht keine halben Sachen, sondern wartet, bis das Produkt ausgereift ist“ sind doch nur das übliche Marketing-Blabla. Oder hast Du z. B. die Kinderkrankheiten von Apple Maps oder die Anfangsprobleme von iOS 7 schon verdrängt?

    Diese Sprüche gibt’s immer genau dann, wenn Apple irgendwo hinterher hinkt. Wie jetzt auch bei vielen Features, die in iOS 7 noch fehlen und für das zukünftige iOS 8 angekündigt sind.

    Oder demnächst bei größeren Displays. Hat Apple etwa mit einem 4,7″-Display gewartet, bis die Technik endlich ausgereift ist? Wohl kaum, denn andere Hersteller machen da schon seit Jahren keine halben Sachen, sondern hervorragende größere Displays.

    Für die einen ist der Apfel „ausgereift“. Für andere ist der Apfel oft einfach nur faul. 😉

  6. @jo
    ausnahmen bestätigen die regel. natürlich ist apple nicht perfekt, aber die schmeißen zumindest keine geräte auf den markt, die nicht bis ins detail durchdacht sind. daher kann es auch mal länger dauern… bestes beispiel ist der mac pro. einen nachfolger zum alten modell hätte es schon lange gebraucht. apple hat jedoch ein komplett neues konzept entworfen (mac in tischmülleimer optik, fast lautlos durch kamineffekt) und das hat ueit gekostet. andere hersteller nutzen die kunden als versuchskaninchen oder als marktforschungsobjekte und schmeiße ohne ende halbdurchdachte produkte auf den markt, die wenig später eigentlich nur noch hightech-schrott sind oder zumindest wegen erfolglosigkeit vom markt verschwinden.

  7. @ olli k aus h
    die informationen sind unsinn. es gibt 1000 hinweise auf ein 4,7 zoll iphone in diesem jahr. und wasserdicht ist eher unwahrscheinlich, die runden ecken sind jedoch schon mehr als sicher.

  8. LuZiffer says:

    hauptsache es gibt nen „dark“-modus bei ios8.kann diese ekelhaften farben von ios7 nicht mehr ertragen. alle reden immer vom design der hardware. ich ekel mich eher vor ios.

  9. Willst du deine Uhr, dein Licht und dein Auto bedienen, kauft dir ein iPhone oder du hast Pech.
    Na das wird die Kunden aber freuen 😀 Immer schön sein ganzes Leben von einem Hersteller abhängig machen, das hat schon immer gut geklappt.

  10. @Jo: Hier dein üblicher Fisch, hörst ja doch nie auf in Apple Themen zu trollen…

    Naja ein Release im September/Oktober macht durchaus Sinn, wenn das HealthKit nun schon seinen Weg in iOS 8 gefunden hat. Aber bin dennoch gespannt, was Apple uns letztendlich präsentiert bei der langen Entwicklungszeit! Wird sicher keine Alpha-Ware wie von Samsung, nur um vor Apple etwas Smartwatch-Artiges präsentieren zu können.

    Lieber ein funktionierendes Ökosystem von einem Hersteller als dutzende Hersteller & nichts funktioniert so wie es soll!

  11. @Peter
    besser Standards die von allen Herstellern zu bedienen gehen als eine Firma von der man sich komplett abhängig machen muss.

  12. Hat das jemals funktioniert? 😛

  13. lieber ios bei dem diekommunikation funktioniert als android bei dem schon das musik-überspielen probleme macht.. für alles extra apps und programme, das kanns nicht sein..

  14. FranxZaver says:

    Könnt ihr euch vorstellen, dass die iWatch ein Riesenerfolg wird und die neue Produktkategorie der Wearables salonfähig macht?
    Ich bin da sehr skeptisch, weil eine Uhr anders als ein Smartphone am Körper sichtbar getragen wird und somit modischen Gesichtspunkten unterliegt. Das macht die allgemeine Akzeptanz sehr schwierig. Geschmäcker sind sehr verschieden.
    Meine Uhr habe ich mir nicht nur gekauft weil sie die Zeit anzeigt, sondern weil ich mir nach dem Examen etwas gönnen wollte. Ich liebe meine Sinn 556, jedoch habe ich die jahrelange Gewohnheit noch nicht abgelegt das Smartphone für den Blick auf die Uhr zu nutzen. Das wird nicht nur mir so gehen. Ein Großteil der Menschen (glaube ich) trägt im Alltag keine Uhren mehr.
    Mal sehen was kommt, aber ich werde wahrscheinlich keine iWatch kaufen.
    Ob nur ich so denke?

  15. @Dieter habe bisher nie Probleme beim überspielen gehabt… Aber Iditotensicherheit ist bei manchen „Idioten“ da draußen vl gar nich so schlecht. Manchen von denen würde ich als Androiduser auf jedenfall iOS empfehlen (sie können sichs aber aufgrund ihres Jobs nicht leisten) also empfehle ich WP 😉