Geeksphone Revolution Multi-OS-Smartphone ab sofort bei Amazon zum Sonderpreis

Wie Geeksphone in einer Pressemitteilung verlauten lässt, gibt es das Geeksphone Revolution europaweit nun auch bei Amazon. Dort wird es direkt von Geeksphone für 239 Euro angeboten. Hinzu kommen noch 18 Euro Versand in Deutschland. Dabei handelt es sich um einen Einführungspreis, der nur bis 15. April gilt. Normalerweise kostet das Smartphone 289 Euro. Das Geeksphone Revolution kann mit den beiden Betriebssystemen Mozilla Boot2Gecko und Android verwendet werden. Es bietet zwar nicht die technische Höchstausstattung, gerade die Multi-OS-Option macht es jedoch in gewisser Weise interessant.

Geeksphone_Revolution_01

Folgende Technik bekommt Ihr beim Geeksphone Revolution geboten:

  • Display: 4,7 Zoll IPS LCD (960 x 540)
  • Prozessor: Intel Atom 2560 Dual Core (1,6 GHz)
  • RAM: 1 GB LPDDR2
  • Speicher: 4 GB (erweiterbar per MicroSD)
  • Kamera: 8 Megapixel, LED Blitz, 30 FPS Full HD Aufnahme, Front: 1,3 Megapixel
  • Akku: 2.000 mAh

Bei Interesse findet Ihr das Geeksphone Revolution direkt bei Amazon (Partnerlink). Falls Ihr schon eines der Geräte habt, lasst doch mal hören, ob sich die Investition gelohnt hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

11 Kommentare

  1. Akku etwas klein, Auflösung eher vom vorletzten Jahr, 4 GB Speicher, bei 2 Betriebssystemen ist schon gewagt. Aber das Konzept ist interessant.

  2. Wenn ich mir so die Produktbeschreibung bei Amazon durchlese, überkommt mich ein leichtes Schütteln… Da war wohl ein Automat am Werk…

  3. Wolfgang D. says:

    Das Gerät ist nur was für Programmierer unter FOS. Ruckelnde Androiden gibt es schon günstiger mit besserer Ausstattung, der Stand ist nicht mal beim aktuellen 4.4. Meine Vorbestellung habe ich jedenfalls Ende Februar storniert, keine Lust mehr auf basteln und Beta-Testen.

  4. @Markus: „Akku etwas klein, Auflösung eher vom vorletzten Jahr, 4 GB Speicher, bei 2 Betriebssystemen ist schon gewagt.“

    Bei zwei der drei Punkte stimme ich nicht zu: 1. Ich finde nicht, dass 2.000 mAh wenig Kapazität sind, zumal Firefox OS stromsparender als Android ist, der Akku also sowieso länger hält als bei Androiden mit 2.000 mAh Akku-Kapazität. Und die zwei Betriebssysteme sind kein Argument für oder gegen die Speicherkapazität, weil zu keinem Zeitpunkt zwei Betriebssysteme gleichzeitig installiert sind. 😉

  5. @Sören: Die beiden OS werden also je nach Bedarf auf den eingebauten Speicher gebeamt? Vielleicht bestelle ich dann auch mal

  6. Akku ist ’ne Sache der verbauten Hardware. Der kann durchaus ganz gut halten. Die 4 GB sind so oder so mager, auch wenn natürlich immer nur ein System installiert ist. Wie viel bleibt da am Ende über? Ist halt „Geekphone“. Reines Entwickler- und Spielzeug-Smartphone.

    @Tijuana: Ich gehe mal davon aus, dass die ROMs nicht au dem internen Speicher liegen, sondern man erst am Rechner flashen muss. Keine Ahnung. Muss man sich reinlesen.

  7. Ich finde das Smartphone, absolut unspannend und überteuert! Für einen Androiden hat es für den Preis zu schwache Hardware und einfach zu wenig Speicher – unter 8GB soll man echt die Finger lassen, wenn man es nicht nur zum telefonieren nutzen will 🙂 Da hilft auch nicht immer eine externe microSD (z.B. bei Widgets von Apps).
    Aber auch für ein FOS Smartphone zum Entwickeln und „Basteln“ ist es zu teuer, da man entweder als Entwickler eins von Mozilla kostenlos bekommt oder auch einfach eins für 100€ kaufen kann. Wenigsten reicht die Hardware und der Speicher für FOS, schließlich gibt es noch nicht so viele Apps, die man installieren muss 😉

    • @Michi: Das ist doch genau der Punkt: Es ist kein Android-Smartphone und es ist kein Firefox OS-Smartphone. Es ist ein MultiOS-Smartphone und bietet damit einen Mehrwert für diejenigen, welche sowas suchen und damit kann es auch teurer als ein auf ein Betriebssystem festgelegtes Smartphone sein. Solche Geräte gibt es nämlich nicht viele. Wenn es mir zum Beispiel nur um einen Androiden geht, dann schau ich mir doch wahrscheinlich gar nicht erst das Geeksphone Revolution an. Das Gerät hat nunmal eine ganz spezielle Eigenschaft. Wer diese Eigenschaft uninteressant findest, ist mit großer Wahrscheinlichkeit einfach nicht die Zielgruppe des Geräts. 😉 Okay, wenn es mir nur um Firefox OS ginge, dann würde ich mir das Gerät auch noch aus dem Grund anschauen, weil es mit Firefox OS einfach das derzeit beste auf dem Markt erhältliche Gerät ist und das Peak nicht mehr verkauft wird. Das wäre dann auch noch ein guter Grund dafür. Aber wenn es ein leistungsschwächeres Firefox OS Gerät auch tut oder man keine MultiOS-Unterstützung braucht, dann ist das Gerät natürlich für den Preis uninteressant. Sucht man aber genau das, dann ist der Preis in meinen Augen in Ordnung, eben weil es eine Eigenschaft hat, welche es deutlich von anderen Geräten abhebt und damit eine bestimmte Zielgruppe bedient.

  8. @Tijuana: Genau, je nach Bedarf. Android ist vorinstalliert. Wenn du Firefox OS haben möchtest, gehst du in die Einstellungen, wählst Firefox OS aus und dann wird Android entfernt und gegen Firefox OS ausgetauscht. Umgekehrt funktioniert es ähnlich, aber nicht ganz so schön über die Einstellungen meines Wissens.