GBA4iOS und andere Apps können dank Xcode 7 Beta wieder unter iOS genutzt werden

Apple stellte auf der WWDC nicht nur neue Versionen von iOS und OS X vor, sondern gibt den Entwicklern auch neue Tools für die App-Entwicklung an die Hand. Eine große Neuerung gibt es bei Xcode. Über dieses Tool können nämlich ab sofort auch Apps installiert werden, wenn man kein zahlender Entwickler ist. Für den Download von Xcode wird lediglich eine Apple ID benötigt, andere Voraussetzungen für die reine Nutzung von Xcode gibt es nicht.

GBA4iOS

Das neue, vereinfachte Prozedere sorgt nun dafür, dass sich jedermann beliebige Apps auf seinem iPhone oder iPad installieren kann. Das schreit förmlich nach Raubkopien, aber hier hat Apple mitgedacht. Um eine App zu installieren, muss diese nämlich als Source Code vorliegen, die .ipa-Datei, die man über den App Store erhält ist hier nicht zielführend.

Entwickler Bouke van der Bijl beschreibt in einem Artikel Schritt für Schritt, wie Ihr eine App, die Ihr als Source Code vorliegen habt, auf Euer iDevice bekommt. Es ist zwar nicht ganz unkompliziert, sollte aber dennoch für jeden machbar sein. Für seine Beschreibung hat er den GameBoy Advance Emulator GBA4iOS gewählt, praktisch, falls Ihr diesen auch gleich als Versuchsobjekt nutzen wollt.

Die Xcode 7 Beta (3,9 GB Download) erhaltet Ihr direkt bei Apple, Ihr müsst Euch nur mit Eurer Apple ID einloggen, ein Entwickler-Account ist nicht nötig. Die bebilderte Anleitung zum Sideload von Apps findet Ihr an dieser Stelle. Warum Apple dies per Xcode ermöglicht? Vielleicht erhofft man sich so noch mehr Entwickler, da man nun herumprobieren kann, ohne bereits seinen jährlichen Entwickler-Obolus an Apple entrichten zu müssen.

Falls Ihr coole iOS-Apps kennt, die zufällig Open Source sind und sich somit auf diese Weise installieren lassen, ab in die Kommentare damit.

(Quelle: PocketGamer)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Super Sache mit dem „Sideload“. Es wird immer besser. Ebenso gibt es jetzt evtl. Ad Blocker Apps für iOS. Content Blocker für Safari scheint das zu ermöglichen. Die Keynote war evtl. etwas lahm, aber das sind durchaus große Überraschungen.

  2. https://github.com/xbmc/xbmc/blob/master/docs/README.ios Kodi lässt sich dann nun auch einfach aufs Gerät bringen 🙂

  3. https://github.com/xbmc/xbmc/blob/master/docs/README.ios Kodi lässt sich dann nun auch auf die iDevices bringen ohne JB

  4. Na endlich. Ich arbeite daran Apps zu entwickeln, aber konnte sie nie ausprobieren, weil ich es nicht einsehe den 99Dollar Betrag zu zahlen, bevor es überhaupt absehbar ist, dass ich etwas einreiche.

  5. https://github.com/mozilla/firefox-ios
    Firefox for iOS

    https://github.com/lmmenge/MeSNEmu
    SNES Emulator

    https://github.com/jasarien/Provenance
    Multi Emulator (sieht gut aus, hat bei mir aber leider die roms nicht erkannt)

    https://github.com/hrydgard/ppsspp/tree/master/ios
    PSP Emulator

    Habe bisher nur MeSNEmu und Provenance getestet.

  6. Also ich bekomme es nicht zum laufen, bei dem Gba Emulator kommt immer der Fehler:
    Cannot initialise a parameter of type ‚GCControllerPlayerIndex‘ with an rvalue of type ‚int‘

    Bei Kodi kommt immer:
    Build setting PRODUCT_NAME undefined

  7. Gibts XCode auch für Windows?

  8. Hat jemand geschafft PPSSPP, retroarch oder nds4ios mit xCode 7 zum rennen zu bringen?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.