Gastbeitrag: 2D Spiele mit 3D Grafik in 3D erleben

Angefangen hat alles mit meinem Lieblingsspiel Trackmania, dass in seiner neuesten Version einen 3D Modus mitbringt. Lediglich mit einer red/cyan 3D Brille soll sich das Spiel im 3D Modus spielen lassen. Nachdem ich fast zwei Jahre geschaut habe, dass ich irgend woher solch eine 3D Brille umsonst her bekomme, habe ich mich jetzt doch erbarmt und 2€ in eine Plastikbrille investiert.

Als die Brille dann endlich da war, war meine erste Überraschung, dass ich sie über meine normalen Brillen tragen kann. Das kommt mir sehr gelegen, da ich dann noch einen besseren Durchblick haben werde. Also habe ich als nächstes sofort Trackmania gestartet und den 3D Modus aktiviert. Ganz ehrlich: ich war und bin immer noch enttäuscht. Dass die Farben durch die red/cyan Brille nicht so gut sind war mir schon vorher klar, aber das es das Spielen so behindert hat mich wirklich enttäuscht. Den 3D Effekt habe ich außerdem auch fast nicht wahrgenommen. Lediglich wenn mein Auto bei einem Sprung in der Luft war konnte ich wirklich den 3D Modus sehen. An den verschiedenen Kurven habe ich nichts erkannt. Als ich die Brillen dann wieder abgenommen habe bin ich zudem wieder deutlich schneller gefahren. Der 3D Modus in Trackmania ist für mich durchgefallen.

Um wenigstens ein wenig 3D Feeling zu bekommen habe ich mir ein paar Videos auf Youtube zum Thema Anaglyph angeschaut. Beim richtigen Abstand zum Bildschirm habe ich dann auch wirklich einen 3D Effekt wahrgenommen. An dieser Stelle haben sich für mich die 2€ gelohnt. Durch Zufall bin ich dann auf ein Video gestoßen, bei dem jemand Call of Duty 6 mit einer red/cyan Brille spielt. Es sah wirklich gut aus und beim Weitersuchen habe ich noch mehr Spiele gefunden, die in 3D gespielt wurden, meines Wissens aber nicht über einen solchen Modus verfügen.

Die Lösung heißt iZ3D. Ein Programm, dass jedes Spiel mit einer DirectX 3D Grafik auch im 3D Modus spielbar macht. Es unterstützt in der Freeware Ausführung die Ausgabe in anaglyphen Modus, wo man sogar verschiedenen Arten von 3D Brillen benutzen kann und nicht nur rot/blaue Brillen. Aber der Treiber unterstützt auch, für Benutzer von ATI Grafikkarten, den ATI 3D DLP Modus oder den iZ3D Modus, für die leider eine spezieller Monitor und eine spezielle Brille notwendig sind.

Da ich beides nicht besitze bin ich beim normalen Anaglyph Modus geblieben, der von jedem Bildschirm unterstützt wird. Wenn der Treiber aktiviert ist kann man ihn mit Tastenkombinationen ingame einschalten und verändern. Beim hin und her probieren in verschiedenen Spielen bin ich zu folgenden Ergebnissen gekommen:

Egoshooter wie Counterstrike Source oder Unreal Tournament 2004 sehen schön aus, sind aber unspielbar, da man plötzlich 2 Crosshairs und in die Mitte der beiden schießt, oder (je nach Farbe) nur eins sieht, und links oder rechts davon schießt. Leider bietet iZ3D keine Möglichkeit über den Treiber selbst ein Fadenkreuz ein zu bauen. Damit wäre es echt perfekt, abgesehen von den dann matten Farben, weswegen man in UT2004 leider auch keine roten Laserstrahlen sieht. Trotzdem kann man bei UT2004 sehr gut erkennen, wie schön und vertraut es aussieht, wenn man ein Menü öffnet und es einfach in der Luft steht während sich hinter ihm eine tolle Landschaft erstreckt.

Spiele wie Call of Duty sind begrenzt spielbar. Selbstverständlich ist das Gelände wirklich atemberaubend aber auch hier gibt es Probleme mit Zielvorrichtungen. Das normale Cross ist auch hier Doppelt aber auch Zielvorrichtungen wie das Rotpunktvisier, oder das Zielfernrohr bei Scharfschützengewehren sind nicht zu benutzen. Nur z.B. Maschinengewehre, bei denen man mit Kimme und Korn zielen muss sind absolut genial. Hier sieht man wirklich was für ein Potenzial selbst in so einer alten Technik wie der Anaglyphtechnik steckt. Es ist wirklich 3D.

Abseits von Shootern habe ich noch das Rennspiel GTR Evolution ausprobiert. Wenn man die 3D Einstellungen ziemlich weit runter gedreht hat kann man das Spiel ohne Einschränkungen in 3D genießen, sonst sind die Bilder zu weit auseinander. Die Nordschleifen in einem BMW Cockpit im 3D Modus entlang zu rasen, lässt einen erst erkennen, warum die Strecke die grüne Hölle heißt. GTR-E spiele ich seitdem nur noch mit der 3D Brille.

Außerdem sollen die Spiele Collin McRea Dirt 2 und Skate 2 auch über einen 3D – Anaglyphmodus verfügen und Nintendo 64 spiele sollen mit dem Emulator Project 64 und dem iZ3D Treiber auch in 3D zu genießen sein.

Ein paar Impressionen was mit der Anaglyphen 3D-Technik möglich ist zeigt Chip.de. Hier ein kleiner Auszug für diejenigen die gerade eine red/cyan Brille zur Hand haben:

Zum iZ3D Treiber bleibt mir noch zu sagen, dass man ihn eventuell neu installieren muss falls ein Fehler auftritt (man aus Versehen den Prozess beendet hat oder so). Auch unterstützt es Dx10 und Dx11 noch nicht sondern muss mit Dx9 auskommen. Trotzdem, meine 4GB RAM und meine ATI 4870 1GB wurden durch das 3D spielen endlich man an ihre Grenzen getrieben. Eigentlich Verständlich, da ja doppelt so viele Bilder berechnet und dann auch noch zusammen gefügt werden müssen.

Allgemein kann ich mir jetzt aber vorstellen, wie die Zukunft der Spiele mit 3D Modus aussieht. Man ist viel tiefer im Spiel selber drin, wird aber auch schnell leicht überfordert. Das schlimmste was man einem Spieler zumuten kann ist allerdings Unschärfe. Normalerweise muss das Auge sich nicht scharf stellen wie in der Realität, da man sich ja nur auf den Bildschirm schauen muss. Bei Unschärfe versucht es das Auge trotzdem, schafft es aber nicht. Das lässt einen leicht Kopfschmerzen bekommen, oder ruft Übelkeit hervor. Aber als ich früher zwei Stunden vor meinem PC saß bekam ich das auch, heute nicht mal nach langen Nächten.

Über mich: Ich bin jetzt gerade mit der Schule fertig und werde ein Informatikstudium beginnen. Meinen Blog habe ich gestartet, da ich mir nützliche Programme oder Lösungen für Probleme gerne mal aufschreibe, um nicht immer nach Lösungen zu googlen, die ich schon mal gefunden, aber wieder vergessen habe. Da diese Infos anscheinend nicht nur für mich nützlich sind, stelle ich sie in meinem Blog online. Ich habe ja nichts davon meine Informationen zu verschweigen, sondern freue mich auf Diskussionen und weitere Anregungen von meinen Lesern. Auch mich plagt das Problem, dass ich mehr schreiben will, als ich Zeit dafür habe. Deswegen bin ich glaube der Ideale Kandidat für euern Feedreader. Nicht aufdringlich, aber informativ.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

24 Kommentare

  1. Also, erst mal muss man natürlich sagen, dass ­eine 2 EUR Papp Brille natürlich nicht das Gelbe vom Ei ist. Da hättest du evtl. etwas mehr ausgeben sollen, vielleicht währe das dein Fazit etwas besser ausgefallen. Das mit den „Geistierbildern kommt natürlich davon, dass die Farben des Monitors nicht 100%ig mit den Farben der Brille harmonisieren. Da muss man ein wenig rumprobieren. Ansonsten gibt es auch bei iz3d Treiber noch diverse Einstellungsmöglichkeiten die den 3D Effekt verstärken oder verringern, bzw. anders ausgedrückt, die zwei getrennten Bilder dichter zusammenführen, dann fällt das auch mit dem Doppelkreuz bei Zielen nicht mehr so auf. Ich treffe jedenfalls immer 🙂

  2. Die Unschärfe ist wirklich schlimm ich kann manchmal nur paar min deswegen spielen 🙁 und dann heftige Kopfschmerzen …..

  3. Ein sehr interessanter Artikel. Diese Materie habe ich so gut aufbereitet bisher noch nirgendwo anders gefunden.
    Zur Sache: Egal, welche 3D-Brille ich aufsetze, ich habe fast noch nie 3-D-Effekte wahrgenommen, auch nicht bei den hier vorgestellten Bildern und Videos (ich habe es gerade mit einer solchen Brille ausprobiert). Ich kann mich nur an ein einziges Mal erinnern, dass es klappte: Dies war in der Volkssternwarte Geschwister Herschel Hannover bei der Vorstellung der Sonnenprotuberanzen. Der Effekt war so genial, dass man den Eindruck hatte, man schwebe im All direkt vor der Sonne.
    Warum ich diese Effekte normalerweise nicht wahrnehmen kann, weiß ich nicht.
    Dein Blog ist ebenfalls sehr interessant. Ich habe es abonniert.

  4. de13370r says:

    Ich glaube kaum, dass man mit der Anaglyphentechnik durch mehr Investitionen ein besseres Bild kriegt.

    Ganz wichtig ist bei besagter Technik aber, dass man die Brille richtg herum aufsetzt. Kontrollieren kann man das, wenn man sie abnimmt und sich anschaut in welchem „Fensterchen“ der Brille das rechtere (o. linkere) Bild durchscheint – dies ist eben die Seite die vor das rechte (o. linke) Auge kommt. Hat man die Brille falschherum auf, ist immernoch ein gewisser 3D-Effekt vorhanden aber sehr schwach und eher irritierend.

    Gut ist es desweiteren für eine möglichst dunkle Umgebung zu sorgen, da alles andere Licht auf den Folien spiegelt und für Unschärfe sorgt.

    Generell bleibt noch zu sagen, dass die Technik zwei getrennte Bilder mit Rot-Cyan zu erzeugen, im Gegensatz zu Polfilter- oder Shutterbrille, eher für die Demonstation des Effekts geeignet ist… auf lange Zeit ist es eher anstrengend, behindernd und kopfschmerzfördernd. Ich behaupte mal, dass es u.a. daran liegt, dass das Gehirn daran scheitert einen Weißabgleich durch die unterschiedlichen Farbfolien zu machen (kennt man ja von Skibrillen z.B., die sind aber einfarbig).

  5. Ich überlege schon seit langem mir das nVidia 3D Vision kit zu kaufen (99€ – Polarisationstechnik – kamera zum kopfbewegungen analysieren – brille – und noch mehr schnickschnack) — dashier scheint wirklich nur auf ATI Grafik ausgelegt zu sein – was mit meiner nVidia GTX 260 vermutlich nicht gehen würde…

    letzendlich bin ich auf den Schluss gekommen, dass ich mir so etwas nicht anschaffen muss, weil ich mit 1900×1080 Pixeln und nVidia PhysX inklusive Downsampling (rendern auf doppelte oder mehrfache Bildschirmgröße und anschließend wieder zusammenpressen bis es wieder auf den Bildschirm passt) schon ein ordentliches Spiele-Erlebnis bekommen kann. — Auf der CeBit (2009 und 2010) habe ich schon ein wenig erfahrung mit Spielen in 3D (mit und ohne Brille 😀 ) gemacht. Ich fands anders. Es war anderes Spielen als normal, aber für mich eher etwas komischer. — Also komme ich vorerst ohne 3D aus… Ich finde, dass durch 3D nur noch etwas mehr die Grenze zwischen real und virtuell noch ein wenig mehr unklarer wird — vielleicht nicht bewusst, aber das Leben ist ja quasi auch annähernd 3D. Direkt kann man das zwar nicht vergleichen, aber es wird ein wenig realer — und diese Entwicklung finde ich ein wenig traurig…

    Also vorerst bleibe ich bei exzellentem NFS shift, Sims 3, Anno…, grafikgenuss mit Downsampling… 🙂

    MfG
    paradonym

    @caschy: Viel Spaß im Urlaub! Wo gings (bzw gehts) denn hin?

  6. @de13370r
    Wie schafft man es, eine Brille falsch herum aufzusetzen. Dann würde die Bügel der Brille ja vor dem Gesicht schweben und nicht auf den Ohren sitzen 😉 Wie schon oben geschrieben, manchmal lohnt sich doch eine etwas „höherwertige“ Brille zu probieren. Du hast aber recht, lange kann man so was nicht aufsetzten. Kopfschmerzen sind vorprogrammiert. Aber leider bekommt mann diese auch bei einer Shutterbrille nach einiger Zeit (getest mit dem nvida system). Persönlich würde ich jetzt mal behaupten, das mann mit einer Polfilter Brille die wenigsten Probleme habe wird.

  7. leosmutter says:

    Interessante Idee mit dieser Farbfiltergeschichte. Ich hatte vor zig Jahren eine 3dfx-Karte mit passender Shutter-Brille. Damit Alien-vs-Predator war echt der Hammer. Super 3D-Feeling und vor allem voller Farbraum. Wenn ich mal wieder so eine Farbfilter-Brille finde, werde ich den Treiber mal antesten 🙂

  8. ähmmmm interessanter Artikel – Respekt! ABER an deiner Rechtschreibung könntest du mal arbeiten (ganz zu schweigen von Syntax und Grammatik) 😀 DEIN ARTIKEL IST ABER ECHT TOLL!

  9. de13370r says:

    @ Willi: Wie du schon sagst: Es ist eine PAPPbrille. Deren Bügel kann man problemlos ‚annersrum‘ knicken… Zudem ist nirgends fest definiert auf welcher Seite Rot oder Cyan ist. Und wg. „Höherwertigkeit“: ich hab ehrlichgesagt noch keine Anaglyphenbrille gesehen die nicht aus Pappe ist. Zudem dürfte auch ein Metallgestell nichts am Effekt verändern…

  10. Wer online Games zockt die von Punkbuster überwacht werden. Iz3d legt scheinbar ein direct 3d overlay über den normalen Modus. Das erkennt PB als Hack, da auch Wallhacks usw. darüber laufen.

    Selbst das Programm schließen und neustart hat nicht geholfen, erst deinstall und reboot brachten das Online Glück zurück.
    Aber für manche Spiele ist es ganz toll. Mirrors Edge z.b.. Man sieht förmlich wieviel cm gefehlt haben um doch nicht in den Tod zu stürzen.

  11. @de13370r

    hier ist z.B. eine die ist nicht aus Pappe 🙂

    http://cgi.ebay.de/3D-Brille-3-Dimension-Brillen-rot-cyan-Kino-Film-8002-/380232700195?cmd=ViewItem&pt=CD_DVD_Aufbewahrung&hash=item5887a29123

    Letztendlich liegt der Effekt aber an der Farbabstimmung zwischen Monitor und Brille.

  12. MaxFragg says:

    ich finde es auch mit der pappbrille (c’t) beeindruckend, und ich glaube ich hätte schon einen 3d monitor, wenn nich fast alle zZ verfügbaren nur für Nvidia karten wären, und ich brauch 1. keine neue grafikkarte, und 2. finde ich mein system mit ati onboard grafik und diskreter karte gerade perfekt.
    Hat hier wer erfahrung mit 3d bildschirmen und ATI/AMD grafik?

  13. Tja und nvidia hat so einen Treiber in seinem Standard Treiber seit 1-2 Jahren schon von Haus aus dabei….. 😉

  14. Zum Thema Crosshair bei Egoshootern:
    Mit Edding einen Punkt auf einen Streifen Tesafilm und das ganze in die Mitte vom Monitor geklebt – vielleicht hilfts ja 😀

  15. freetimesailor says:

    danke für den artikel! ich habe mich schon gefreut, heute nhl in 3D zu spielen, auf meinem monitor sieht der effekt aber grässlich aus: bilder sind total verschoben, ein richtiges 3D-feeling kommt leider nicht auf. kann man da noch was an den einstellungen drehen? sonst allen ein schönes langes wochenende

  16. die einstellungen kannst du verändern.

    standaradmäßig mit + und – auf deinem Num Pad oder Shift und + oder -. musst mal ausprobieren, ist aber eigentlich auch in dem kleinen tutorial am spielstart beschrieben 😉

    übrigens vielen dank für die netten kommentare. hat mich echt gefreut 🙂

  17. Ich hab das bei Trackmania auch mal eine Weile mit ner Brille aus der c’t ausprobiert und finde, dass das eigentlich doch ein recht deutlicher 3d-Effekt ist. Die Stärke kann man ja auch einstellen. Ist aber natürlich was anderes als in einem großen Kino.

    Wenn der Effekt nicht so toll ist kann das wie gesagt an der nicht ganz passenden Farbabstimmung liegen, außerdem haben die Folien der Brillen generell auch öfter mal eine schlechtere Qualität/Färbung. Und es gibt einen nicht ganz so kleinen Prozentsatz von Leuten, bei denen das mit dem 3d-Sehen im Kino oder am Monitor nicht so hinhaut. Auch wenn sie noch beide Augen haben.

    In der aktuellen c’t ist ein recht interessanter Artikel zu Problemen mit 3d-Filmen und Spielen, warum es zu Übelkeit und Kopfschmerzen kommen kann, wieso das Auge Problemen beim Fokussieren zwischen Monitor und 3d-Bildebene haben kann und was da sonst bei der 3d-Produktion beachtet werden muss.

    Ich finde auf Dauer das mit der Rot-Cyan-Brille auch unangenehm. Dürfte bei nem Pol-Filter angenehmer sein. Aber auch nicht über Stunden.

  18. freetimesailor says:

    hat jetzt geklappt, danke. mein hautptproblem war, dass ich auf rot/cyan gestellt hatte, obwohl ich eine gelb/cyan-brille hab.

  19. Sehr guter und vor allem verständlich geschriebener Artikel. Fazit und Kommentare bekräftigen mich darin, dem ganzen 3D-Hype den Rücken zu kehren. Das hatten wir alles schonmal, bisher ist es immer an den bescheuerten Brillen oder den „Nebenwirkungen“ gescheitert.

    Ich denke mit Grauen an die 3D-Versuche bei Comics in den 80ern zurück: Donald Duck, YPS, Fix und Foxi in grün-rot mit ner Pappbrille dazu. Irgendwie sind also nur die Brillen teurer geworden, der Effekt ist aber anscheinend derselbe geblieben…

  20. Urlaub in Oberfranken says:

    Ein schöner Artikel, in dem sich intensiv mit der angesprochenen Materie beschäftigt wurde.

  21. Sehr schöner Beitrag. Mehr davon!