Garmin Instinct Crossover: Drei hybride Smartwatches vorgestellt

Garmin hat drei neue Smartwatches für seine Reihe Instinct vorgestellt: die drei hybriden Modelle Instinct Crossover, Instinct Crossover Solar und Instinct Crossover Solar Tactical. Sie bieten einerseits analoge Zeiger und andererseits smarte Zusatzfunktionen. Alle Modelle seien laut dem Hersteller hitzebeständig, stoßfest, bis 10 ATM wasserdicht und entsprechen dem Militärstandard MIL-STD-810.

Die leuchtenden Analogzeiger liegen über dem transreflexiven Display. Gemeinsam mit der beschichteten Stundenanzeige seien sie laut Garmin auch bei völliger Dunkelheit gut ablesbar. Sollte die Uhr starken Stößen ausgesetzt sein, sorgt die Funktion RevoDrive für eine automatische Kalibrierung der Zeiger. Bei Bedarf schwenken diese schnell zur Seite und machen Platz für den Blick aufs Display und die smarten Funktionen der Uhr.

Das Modell mit Solarladefunktion muss im analogen Modus nicht mehr aufgeladen werden. Im Smartwatch-Modus bietet die Uhr eine Akkulaufzeit von bis zu 70 Tagen (Solar-/Tactical-Variante) beziehungsweise 28 Tagen (Basis-Variante).

 

Für die Positionsbestimmung ist Multi-Satellitenempfang (GPS, GLONASS und GALILEO) mit ABC-Sensoren an Bord. Navigationsfunktionen wie Reference Point oder TracBack unterstützen ebenfalls. Die nochmals höherwertige Garmin Instinct Crossover Solar Tactical erhält zusätzlich taktische Funktionen wie Nachtsichtkompatibilität, Tarnmodus, Kill Switch, Jumpmaster und duales Positionsformat (UTM & MGRS).

Mehr als 40 Sport-Apps, inkl. Laufen, Mountainbiken. Golfen, Yoga, Pilates und mehr sind genau so dabei wie Messwerte zum Trainingszustand und Belastungsfokus, VO2max-Werte, Erholungszeiten sowie Trainingseffekte. 24/7-Herzfrequenzmessung, Stresslevel-, Atemfrequenz- und Sauerstoffsättigungsmessung runden die Features ab. Body Battery, Health Snapshot, Schlafanalyse inkl. Sleep Score und Fitnessalter stehen ebenfalls zur Verfügung. Die Analyse der Gesundheits- und Fitnessdaten liefert die Garmin-Connect-App.

Es ist natürlich auch möglich, an den Smartwatches Benachrichtigungen zu sehen, Anrufe anzunehmen, Wetterinformationen zu erhalten und über den Connect IQ Store Displaydesigns, Apps oder Widgets anzupassen.

Die Instinct Crossover im Detail

  • 45-mm-Hybrid-GPS-Smartwatch mit analogen Uhrzeigern
  • Akkulaufzeit von bis zu 28 Tagen (Basis-Variante) beziehungsweise 70 Tagen (Solar/Tactical-Variante) im Smartwatch-Modus
  • Mehr als 40 Sport- und Outdoor-Apps, inkl. HIIT, Laufen, Radfahren, Skifahren, Yoga oder Krafttraining u.v.m.
  • Ganztägiges Gesundheits- und Fitnesstracking
  • Navigationsfunktionen durch Empfang globaler Satellitensysteme (GPS, GLONASS, GALILEO)
  • Garmin Pay, Smart Notifications und Kompatibilität mit dem Garmin Connect IQ Store sowie Garmin Connect
  • Instinct Crossover Solar Tactical mit Kill Switch, Nachtsichtmodus, Tarnmodus, Jumpmaster, duales Positionsformat

Erhältlich in drei Ausführungen:

  • Instinct Crossover (UVP: 549,99 €)
  • Instinct Crossover Solar (UVP: 599,99 €)
  • Instinct Crossover Solar Tactical (UVP: 649,99 €)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Moin,
    das obere Foto bitte um 180 drehen . Dann sieht man auch das man das Datum um 14:45 nicht sehen kann .

    • Wie es bei allen Zeigeruhren seit Erfindung der Kalender/Datumsanzeige im Ziffernblatt üblich ist. Das passiert sogar bei Bildschirmen. Technik reduziert, für Nostalgiker.

      Interessanter fände ich, ob die Bedienung ähnlich krude wie bei bei der Vivomove Hybrid Serie abgeht – die habe ich schnellstens wieder verkauft. Wenn der ständig benötigte Countdown/Timer so schlecht erreichbar ist, geht das für mich gar nicht. Dazu ohne jeden Button, Bedienung per Klopfzeichen und Wischen, beides sehr schlecht bei der Erkennung. Ablesbarkeit nachts kaum möglich.

      Wenigstens hier hat die Instinct Crossover schon eine sichtbare Verbesserung. Große Leuchtziffern/-zeiger und reichlich Bedienknöpfe. Ist mir aber deutlich zu teuer.

  2. Thomas Müller says:

    Prinzipiell finde ich das Konzept sehr interessant, mir gefällt aber leider der Casio GShock Look überhaupt nicht. Vielleicht kommt Garmin ja mal mit einem moderneren Design um die Ecke.

  3. Die älteren Instinct Modelle waren ja auch nicht gerade hübsch, jedoch war Preis/Leistung OK. Aber die Preise sind für diesen Billig-Plastik-Look, wirklich übertrieben. Erinnert mich an Casio aus dem vorigen Jahrhundert.

  4. Die älteren Instinct Modelle waren ja auch nicht gerade hübsch, jedoch war Preis/Leistung OK. Aber die Preise sind für diesen Billig-Plastik-Look, wirklich übertrieben. Erinnert mich an Casio aus dem vorigen Jahrhundert.

  5. Kein NFC für Google pay? Dann warte ich lieber weiter.

  6. ich suche eine SmartWatch mit echtem Sim Slot, also ohne ESim. Gibt es da was?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.