Galaxy Tab-Verkäufe 2010 niedriger als von Samsung genannt

Momentan streiten sich Samsung und Apple einmal wieder vor Gericht. Der Vorteil für Interessierte ist, dass bei einem solchen Verfahren auch Dinge ans Tageslicht kommen, die der Öffentlichkeit normalerweise vorenthalten werden. Nun appleinsider Dokumente veröffentlicht, die belegen, dass Samsung 2011 gerade einmal 1 Million Galaxy Tabs verkauft hat. Dies war Samsung auch bewusst, trotzdem nannten die Koreaner eine Zahl von 2 Millionen ausgelieferten Tablets 2010, die von Analysten auch brav aufgegriffen wurde.

Samsung_Fake_Zahlen

Die Analysten bescheinigten Samsung daraufhin einen Marktanteil von 17% – 22% (verschiedene Analysten kommen auf verschiedene Ergebnisse) im letzten Quartal 2010, nannten Samsung sogar die treibende Kraft für Android-Tablets. Kein Wunder, sorgten die Koreaner doch für 2 Millionen von 2,1 Millionen verkauften Android-Tablets. Die genannten Zahlen beziehen sich nur auf die USA.

So richtig gelogen hat Samsung aber eigentlich nicht. Samsung sprach immer von ausgelieferten Tablets, nicht von verkauften. Auch gegenüber den Investoren, allerdings vermittelte Samsung so den Eindruck, als wären die Tablet-Verkäufe gut und Samsung weit führend bei den Android-Tablets. Dass sich in der Zeit das Billig-Tablet von Nook 1,5 Millionen mal verkauft hat, Amazons Kindle Fire sogar 5 Millionen mal, Apples iPad brachte es auf 17,4 Millionen Verkäufe. In der Grafik nennt Samsung auch eigene Zahlen, diese liegen erstaunlicherweise nur bei 1 Million. Man war sich bei Samsung also sehr wohl bewusst, dass man keinesfalls starke Verkäufe hatte oder gar treibende Kraft von irgendetwas war.

An diesem Fall sieht man sehr schön, dass man solchen von Unternehmen genannten Verkaufszahlen kaum trauen kann. Und es zeigt, dass Analysten auch nur mit Wasser kochen. Wie heißt es immer so schön, traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

14 Kommentare

  1. Samsung betrügt ja echt, wo sie nur können. Schummeln bei Benchmarks, verkaufen Revisionen ihrer Geräte mit schlechterer Hardware (Galaxy S2), bezahlen für gute Kritiken & Rezessionen, Schmutzkampagnen gegen Mitbewerber & nun auch noch falsche Verkaufszahlen…

    Also so langsam kann man dem Konzern absolut nicht mehr trauen…

  2. Ausgeliefert und Verkauft, das „Problem“ gibt es doch überall und das seit sehr langer Zeit.
    Also eine „Überraschung“ kann das nicht wirklich sein, außer für Leute die noch an das gute in solchen Firmen glauben 😉

  3. also dieses dämliche gerichtsverfahren ist mir ja lange zeit tierisch auf den keks gegangen, aber momentan macht das wieder richtig spass, weil man täglich wirklich interessantes internes material zu sehen bekommt.

  4. Na ja, stimmt doch aber irgendwie: ausgeliefert ist noch lange nicht verkauft aber auch Sascha nennt das hier in jedem Absatz anders oder würfelt die Begriffe munter durcheinander….
    So im letzten Absatz: es sind eben NICHT Verkaufszahlen, die Samsung nannte – was er im Absatz vorher noch selbst einräumte…. 😉
    Wenn Analysten oder Autoren letztlich so etwas draus machen, dann ist das sicher beabsichtigt – aber gesprochen wurde eben von ausgeliefert. OK, ist etwas kleinlich von mir. 😉
    Und so tricksen eben alle, statt reiner Verkaufszahlen redet man dann eben von „produziert“, „an den Handel ausgeliefert“, „wurden bestellt“ und ähnlichem…

  5. „Falls die anderen so viele Tablets verkaufen“, so Cook, „dann weiß ich nicht, was Anwender damit machen. Eine der essentiellen Funktionen ist nunmal das Surfen im Internet.“ 🙂

  6. Na „alle“ machen das sicherlich nicht so! Solche Geschichten hört man fast immer nur von Samsung…

  7. …vielleicht, weil gerade bei Samsung alleine durch die Patentstreitigkeiten so einiges „ans Licht“ kommt und die (vermeintlich) kleineren Hersteller einfach nicht so interessant sind…? Der Fokus der Berichterstattung liegt doch irgendwie bei den „Platzhirschen“

  8. Wie unerwartet.
    Ich glaube solche Zahlen schon lange nicht mehr. Die sind genau so schwachsinnig als brauchbarer Indikator, wie Umsatzzahlen eines börsennotierten Unternehmens. Verluste können auch bei gestiegenen Umsätzen entstehen. Verstehe nicht, warum immer von Umsätzen und Absätzen gesprochen wird.
    Davon hat keiner was, wenn letztlich kein Geld über bleibt.

  9. dass sich Appleseiten immer so sehr an der Konkurrenz abarbeiten müssen

  10. Es gibt neben Samsung noch andere große Hersteller, die auch ständig in den Medien präsent sind von denen man so einen Quatsch nie hört!

  11. @Peter: Dann lebst du irgendwo hinterm Mond.

  12. macht Microsoft und NOKIA dauernd, und dieses Blog schreibt auch immer brav wie geil und toll die neuen Zahlen sind. (Sacha)

  13. @Jo: Nur weil ich nur selten mit deiner Meinung Komfort gehe?^^

    Die Medien verfolge ich regelmäßig & da fällt das nun mal auf, das Samsung da ein ganz spezieller Kandidat ist…

  14. also alles in allem mal ne „ganz neue erkenntnis“ und für den endverbraucher auch piepegal. sorgt nur für seitenklicks und bringt nutzer gegenseitig in stellung…