G Suite: Nun können auch PDFs, Bilder und Microsoft Office-Dokumente offline nutzbar gemacht werden (Beta)

Seit April dieses Jahres können Nutzer und Admins einer der unterschiedlichen Editionen von Googles G Suite in Chrome ganz offiziell über die Startseite von Google Drive nahezu sämtliche online verfügbaren Dateien für die Offline-Verwendung herunterladen und diese anschließend jederzeit bearbeiten.

Allerdings betrifft dies derzeit weder PDF-Dokumente, noch Bilder oder gar Microsoft Office-Dateien. Bis jetzt, denn zumindest in der aktuellen Beta können eben jene Dateitypen ab sofort auch für den Offline-Gebrauch markiert werden, so Google. Dafür muss sich euer Administrator selbstverständlich für die Beta angemeldet sein, außerdem sollten die Nutzer den Drive File Stream installiert haben.

Wie Google mitteilt soll diese Funktion zukünftig auch ganz offiziell mit ChromeOS verfügbar werden, aktuell stünde ein Releasetermin hierfür aber noch aus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. Kurze Frage: die G-Suite kann ich NUR mit einer eigenen Domain nutzen, oder?
    Ich habe eine iCloud und eine Gmail Adresse aktuell.

    • Nicht unbedingt. Man erhält in der Regel eine temporäre Domain von Google („Test-Domain-Alias“), die man auch nutzen kann, bis die eigentlich Domain verifiziert ist. Wie lange man sich Zeit nimmt ist egal: https://support.google.com/a/answer/56835?hl=de

      Alle eigentlichen Dienste (außer Gmail) kann man ohne eigene Domain nutzen, dann wird die Standard-URL genommen (z.B. docs.google.com).

      Alle Angaben allerdings ohne Gewähr. Nutze immer Domains.

      • Danke für die Info.
        Über kurz oder lang brauch man dann halt aber doch eine eigene Domain.
        Schade, da der Umstellungsaufwand doch sehr hoch ist und ich eigentlich gar keine eigene Domain „möchte“.

        • Ich habe es leider erfolglos ohne Domain probiert. Es wurde zwar eine Test-Domain angelegt, aber alle Dienste waren gesperrt. Wollte es für Google Drive nutzen. Es kam immer der Hinweis „Bitte bestätigen Sie erst Ihre Domain“. Die Aussage, dass man keine Domain benötigt habe ich schon öfter gelesen, aber ich habe keine Ahnung wie man die Dienste dann nutzen soll.

  2. Unter Chrome OS geht das einfach mit der Onboard-Dateien-App: Ordner aus dem Google Drive-Zweig im Baum als „Offline verfügbar“ markieren, die Synchronisation wird angezeigt. Wenn fertig synchronisiert WLAN ausschalten (kein Internet), in der Daten-App z.B. an der gleichen Stelle auf eine .gdoc-Datei clicken, diese wird ganz normal mit sämtlichen Google Docs-Features im Chrome geöffnet. Kann man jederzeit wieder schließen und öffnen. Wenn Internet wieder da, synchronisiert Google das ohne Probleme wieder mit der Cloud. Wunderbar! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.