Fünf Neuerungen für Google Drive

Google hat eben fünf Neuerungen bezüglich Google Drive bekannt gegeben. Suche nach Person: Google Drive zeigt nun Dateien auch nach Leuten an, die eben jene Dateien mit euch geshared haben. Anzeige von Google Earth-Dateien. Man kann Google Earth-Dateien (.kml and .kmz) öffnen und anzeigen. Neue Ordner beim Organisieren anlegen.

Wählt man Dateien aus, dann kann man diese nicht nur zu existenten, sondern auch zu neuen Ordnern hinzufügen. Ordner per Drag & Drop. Sofern man Chrome nutzt, kann man Ordner vom Desktop in den Google Drive droppen. Suche innerhalb des Papierkorbes. Die Suchfunktion beinhaltet jetzt die Anzeige von gelöschten Dateien.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ordner in Blogs/Homepages einbinden, wie es Skydrive ermöglicht, funktioniert noch immer nicht, oder?

    Oben: geshared 😉 – hast da nen Dreher drin.

  2. Grad eben meine Facharbeit mit meinem Kumpel zusammen über’s Drive fertiggestellt – super praktisch, tausendmal schneller als mit Word, vor allem was Fehlersuche und Absprachen angeht.

  3. Was Google Drive für mich unbenutzbar macht ist die fehlende Delta Sync Funkionalität.
    Wenn ich bei einer Word Datei die 100 MB hat auch nur ein einziges Wort ändere, lädt er die kompletten 100 MB erneut hoch.
    Daher ist Google Drive für mich nicht mehr wert als „Nice to have“ und Konkurenten wie dropbox funktionell einsetzbar.

  4. GoogleDrive hängt mit der Technologie meilenweit hinter Dropbox. Habs ausprobiert, bin jedoch wieder schnell zu DB gewechselt. Zudem war vor ca. 2 Monaten die Software noch nicht ausgereift, hat Fehler ausgespruckt und den Prozessor enorm belastet

  5. Wie Malte schon geschrieben hat, finde ich auch Google Drive super praktisch wenn man in einer große Gruppen Zusammenarbeitet. Teilen ist einfach, und jeder kann Ideen und Anmerkungen einfügen.

    Ich würde auch gern Dropbox nutzen… Aber da ist es NICHT möglich eine Word Datei gleichzeitig zu bearbeiten. Außerdem ermöglicht Google Drive das teilen und bearbeiten, ohne das alle einen Google Account haben müssen.

  6. Interessant, dass manche hier so schlechte Erfahrungen damit gemacht haben… Ich kann nur Gutes darüber sagen, vor allem die Performance überzeugt mich. Die Organisation des beruflichen Alltags in einem kleinen Team finde ich mit Drive ebenfalls sehr angenehm. Den Einwurf mit der 100MB Word-Datei finde ich witzig, nach meinen Erfahrungen habe ich mit einer Word-Datei von solcher Größe _überall_ massive Probleme.

  7. Wusstet Ihr eigentlich, daß man das Google Drive auch auf seinem NAS installieren kann? Es funktioniert tatsächlich. Wer ein QNAP NAS besitzt, kann sich das Installationspaket holen und aufspielen. Klappt problemlos. Die Synchronisation erfolgt aber nicht automatisch und sofort, sondern nach einer Zeitvorgabe (z.B. stündlich). Tolle Sache, finde ich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.