Frostbite Engine wird auf iOS 8 portiert: Spielen wir Battlefield 4 bald unterwegs?

Die Frostbite Engine kennen wir aus Spielekrachern wie Battlefield 4, Dragon Age: Inquisition, Need for Speed: Rivals und Co. Und jetzt kommt Frostbite mit einer ersten Tech-Demo um die Ecke, welche mich wirklich umgehauen hat. Bereits zur WWDC hat man Plants vs. Zombies: Garden Warfare, welches auf der Frostbite Engine basiert, unter iOS vorgeführt. Damals hat man jedoch noch nicht mit dem Metal-API gearbeitet, einem neuen Lowlevel Grafik-API.

bf4_ios_2

 

Stellt euch Metal vor wie ein mobiler Äquivalent zu AMDs Mantle-API. Als man sich überlegt hat, die Frostbite Engine für iOS in weiterzuentwickeln, dass später auch Teile von Battlefield 4 darauf laufen, hat man bemerkt, dass man schnell an seine Grenzen stößt und so hat man das Spiel um viele Effekte und Elemente reduziert. Dann auf der WWDC hat Apple mit Metal ein API vorgestellt, welches Entwicklern direkten Zugriff auf die Hardware erlaubt. Mit Hilfe von Metal hat man einigen an Leistung aus den Geräten holen können, um letztendlich viele der Effekte wieder in Spiel einbauen zu können. Derzeit experimentiert man mit der Frostbite Engine, dem iOS-Betriebssystem und dem Metal-API, es gibt keine konkreten Pläne für einen iOS-Ableger von Battlefield 4. Wer wissen möchte wie es mit der Frostbite Engine und iOS weitergeht, der sollte den Blog von Frostbite in den nächsten Monaten genauer verfolgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. PR Text?

    Was soll das denn heißen? „Spielekrachern“

    so lächerlich

  2. Könnte jemand den Text mal Korrektur lesen? Besonders der letzte Absatz strotzt nur so vor grammatikalischen und inhaltlichen Fehlern.

  3. Aaaargh. Wer will schon Battlefield auf einem Tablet spielen.
    Ich hab bereits einiges an Battlefield Erfahrung und richtig gespielt wird es mit Maus und Tastatur.
    Mich regen ja schon die Konsolen auf. Auf Konsolen kann man CoD spielen.

    Nehmt den Kommentar nicht allzu ernst. Das Leben ist zu kurz um sich über sowas aufzuregen.

  4. Android hat viel mehr Konsolen die sich für so eine Portierung eignen würden. Apple ist da nicht die richtige Plattform für. Wenn sich jetzt mit 64 Bit Struktur was tut trau ich Nvidia Shield Nachfolgern was zu!

  5. Peinlich.

  6. „Richtig gespielt“ wird auf dem Gerät das man grad zur Verfügung hat. Apple ist da nicht die richtige Platform für? Hier ist eine Ansage eines 1st class Entwicklers und manche erkenne die Zeichen der Zeit nicht. Ist nicht das erste mal… Mein Beileid…

  7. Eben nicht. Richtig gespielt wird am Rechner oder von mir aus noch maximal auf der Konsole.
    Ich muss mit meinen Team Mitgliedern kommunizieren können und mein System muss eine gewisse Präzision gewährleisten. Das funktioniert mit Touch Eingabe nicht.
    Ich rede hier im Übrigen nur von Battlefield. Andere Spiele kann ich nicht beurteilen.
    Das was auf den mobilen Geräten gespielt wird halte ich größtenteils für stupide Langeweile Überbrückung.

  8. Wieso Touch? Schonmal was von Controllern gehört? In einem hast du Recht, der grösste Anteil an mobilen Spielen sind wohl Timekiller. Aber gerade auf iOS gibt’s genug Gegenbeispiele wie Oceanhorn, XCOM, Knights of the Old Republic, Bastion, etc.

    http://steelseries.com/us/products/controllers/steelseries-stratus-wireless-gaming-controller

  9. Ganz ehrlich? Man hat beim Test von Driveclub gesehen, wie sehr dir die Games liegen – nämlich überhaupt nicht! Nun bietest du uns hier Text zum Lesen, der grammatikalisch sowie inhaltlich total unterirdisch ist. Ich weiss nicht wie du auf diesen Blog gestossen bist, aber anscheinend hat Caschy ein gutes Herz oder sonst niemand Besseres gefunden, wie es scheint. Aber wenn man schon „bloggt“, dann sollte man wenigstens eine vernünftige Rechtschreibung und Grammatik vorweisen können…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.