FRITZ!Repeater 2400 und 3000 bekommen ein Labor-Update

Sechs Modelle der FRITZ!Box hat AVM heute bereits mit einem Labor-Update vorbereitend auf FRITZ!OS 7.50 versorgt. Nun gibt’s aber auch noch einmal Nachschub, denn es gibt auch für zwei Repeater die neue Labor-Firmware. Die Überschrift verrät es bereits, sowohl der FRITZ!Repeater 2400 als auch der 3000 haben eine Aktualisierung bekommen. Das Update können Labortester bereits installieren.

Änderungsprotokoll

Verbesserungen im FRITZ!OS 7.39-98870

  • Verbesserung – Manuelle Konfiguration von WLAN-Kanälen unabhängig von der maximalen Kanalbreite möglich (5-GHz-Band)
  • Verbesserung – DFS-Wartezeit wird auf Basis des 20-MHz-Kanalrasters  angezeigt (Seite „WLAN / Funkkanal / Belegung der WLAN-Funkkanäle“)
  • Änderung – MAC-Filterlisten sind auf bis zu 128 Einträge begrenzt
  • Behoben – 160-MHz-Kanalbandbreite war nach Radarerkennung (DFS-Ereignis) nicht möglich
  • Behoben – Seite „WLAN / Mesh Repeater“: Kennwort- und Verschlüsselungsfelder wurden pro Band angeboten
  • Behoben – Seite „WLAN / Sicherheit“: Beim Wechsel von „WPA2+WPA3“ auf „WPA2“ war die Option „PMF“ bis zum Klicken auf „Übernehmen“ nicht auswählbar
  • Behoben – bei deaktiviertem WLAN-Band wurde die Anzeige der WLAN-Kanaldarstellung nicht deaktiviert

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Da kauft man sich die teuren AVM Repeater 6000 und nix wird da mal als Beta angeboten.
    Wäre es nicht gut mal die neusten Produkte als erstes zu versorgen???
    Und vor allen wo bleiben endlich Aktuelle Modelle mit 5 /10 GBit LAN und WIFI 6E usw….

  2. Netz_Werk_Er says:

    Ich werde es wohl nie verstehen, einige meckern über ständig neue Laborversionen (wo bleibt die Final, heulmimimi?), andere meckern weil lange keine Laborversion erscheint (warum kriegt mein Gerät keine Laborversion, heulmimimi?).
    Warum seid ihr so gallig auf Laborversionen?
    Warum heult ihr die Kommentarspalten der verschiedensten sozialen Medien voll? Fragt AVM!
    Es gibt für jede Vorgehensweise Gründe. Wenn diese für die Öffentlichkeit bestimmt/relevant kann nur AVM euch diese nennen.
    Wenns im Netzwerk/WLan hakt liegt es erfahrungsgemäß zu nahezu 90% an der eigenen Infrastruktur/Umgebung/Konfiguration!

    • Ja, ich frage mich auch manchmal, warum man so hinter Updates von AVM hinterher ist…
      Bei Beta- oder Labor-Updates gar unverständlich.
      Bei den AVM-Mietroutern von Vodafone würde es mir nur wichtig sein, dass Funktionen erhalten bleiben.
      Es müssen aber Zwangsupdates möglich sein, damit wir das Gesamtnetz auch bei Update-Muffel schützen können! Denn es gibt welche Nutzer, die ignorieren auch Sicherheitsupdates. Die wurden dann MitgliederInnen von Bot-Netzen.

  3. Das warum hat AVM doch schon öfter kommuniziert. Laborversionen gibt es für Geräte,die eine hohe Verbreitung haben. In der Hoffnung das wenigstens dabei ein paar Leute übrigbleiben,die sich aktiv beteiligen und Feedback geben.Denn das ist der eigentliche Sinn einer Beta/Laborversion.
    Die allermeisten laden aber nur eine Beta auf ihr Gerät (bei Smartphones oft das selbe) um dann in irgentwelchen Foren sich darüber zu beklagen,was alles nicht richtig funktioniert. Das hilft keinem Entwickler weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.