FRITZ!OS 7.30 für den FRITZ!Repeater 1200 AX veröffentlicht

AVM geht in großen Schritten darauf zu, die komplette Range an Produkten auf den aktuellen Stand zu bringen. Das nächste Projekt steht ja auch schon in den Startlöchern: die Integration von WireGuard! Extrem schicke Sache. Doch darum soll es hier nicht gehen, sondern um den kurzen Hinweis, dass FRITZ!OS 7.30 für den FRITZ!Repeater 1200 AX veröffentlicht worden ist. Zu installieren über eure FRITZ!Box oder aber eben den Repeater selbst. AVM hat für das Update die Interoperabiltiät mit WLAN-Routern anderer Hersteller verbessert sowie die WLAN-Leistung in bestimmten Situationen optimiert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Mein 1200ax schafft nur 2-300mbit auf 2 Meter Sichtlinie zum MacBook Air M1. Mal testen, ob die neue Firmware was dran ändert …

  2. Gegenüber dem 1750 finde ich die Antennen Leistung nicht so berauschend, einzig der Frauen Aspekt trägt hier Früchte.

  3. Hatte vorher ebenfalls die 1750e und dort schwankende Connects. Mein Macbook Pro m1 als auch das iPhone 13 pro verbinden sich konstant mit 1200 Mbit/s. Mehr können Apples Geräte auch nicht (wifi 6 mit 80 MHz).

  4. Ich hab den Repeater mit einer Vodafone Station (leider) als Router verbunden. Internet kam nach der Einrichtung gut an, aber ich konnte nicht mehr die Weboberfläche zur weiteren Konfiguration aufrufen.
    Bin mal gespannt ob das jetzt gefixt wurde

  5. Wireguard auf der Fritzbox? Zu spät. Der Zug ist doch schon längst abgefahren.

    Wer Wireguard wollte, hat es längst auf einem Rechner im Heimnetz installiert und benutzt es per Portweiterleitung.

    Einer der Vorteile dabei: alle Updates für Wireguard werden sofort eingespielt. Wie will AVM das gewährleisten?

    • Habe Wireguard and 2 Standorten als Raspberrypi3 und Gl.inet am laufen mit einstelligen Watt / Stromverbrauch am Tag , da lass ich doch nicht noch einen Rechner an.
      Die 2 haben mehr Durchsatz als die Internet Leitung hergibt.
      Eine AVM lösung alla Openwrt finde ich angemessen. Updates sind bei Wireguard jetzt aber nicht so häufig.

      • Ach, der Raspi ist für dich kein Rechner? Witzig. Was glaubst du was für ein Gerät ich mit Rechner gemeint habe. 😉

        Ind ist nicht Wireguard immer noch Beta und es wird – IIRC besonders vom Hersteller selbst – vor dem produktiven Einsatz gewarnt. Insofern wird vermutlich eine höhere Update-Frequenz als bei den üblichen AVM-Updates erforderlich sein.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.