„Freaks – Du bist eine von uns“ startet am 2. September 2020 bei Netflix

Am 2. September 2020 startet bei Netflix der neue Film „Freaks – Du bist eine von uns“. Es handelt sich um eine deutschsprachige Produktion, an der auch PSSST! Film in Koproduktion mit ZDF / Das kleine Fernsehspiel beteiligt gewesen sind.

Der Streaming-Anbieter kategorisiert das Ergebnis als „Independent SciFi-Drama“. Es geht um eine Frau mit Mann und Kind im Vorstadt-Leben, die plötzlich entdeckt, dass sie übernatürliche Kräfte besitzt. Die Hauptrolle spielt Cornelia Gröschel. Zur Besetzung zählen aber auch Tim Oliver Schultz, Wotan Wilke Möhring und Nina Kunzendorf.

 

Wie gefällt euch der Trailer? Inhaltlich sieht das Ganze für mich durchaus interessant aus, schauspielerisch erscheint mir das Ergebnis aber leider im Trailer eher hanebüchen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Ich weiß ja nicht…

    Ich bin raus.

  2. Hanebüchene Schauspielerei? Skandalös? Empörend? Unverschämt? Ungeheuerlich? Was in dem Trailer findest Du denn so dramatisch? Ich kann es nicht finden…

    • „schauspielerisch erscheint mir das Ergebnis aber leider im Trailer eher hanebüchen“

      schauspielerisch… Mimik, Gestik,…

      Ich kann es nachvollziehen, was André meint.

      • Ach, so schlecht sieht die Schauspielerei doch gar nicht aus. Viel mehr Sorge macht mir, dass alles aus dem Trailer einfach von anderen Produktionen geklaut wurde. Person entdeckt durch Zufall Kräfte, wird von anderen mit Kräften dann kontaktiert, dann kommen noch ein paar Bösewichte hinzu, die Kapital aus den Eigenschaften machen wollen. Und dann kommt natürlich noch die Frage, warum die Personen mit den Kräften nicht herrschen sollten. Wegen „wir sind die nächste Stufe der Evolution“ und so. Scharch… Wer Heroes nicht gesehen hat, sollte sich dann lieber das ansehen.

    • André Westphal says:

      Insbesondere die Hauptdarstellerin wirkt recht ausdruckslos und teilweise trägt sie ihre Lines so vor, als würde sie ablesen. Bei den anderen Darstellern wirkt das ebenfalls manchmal so – dann wieder sehr überzogen und overacted – aber nie richtig passend. Ist eben meine persönliche Meinung, ich fand die im Trailer zu sehenden Leistungen sehr schwach – das kann im Gesamteindruck anders sein, aber hier war ich doch eher abgescheckt.

  3. Schauspielet? Sieht eher nach Einkaufspassagen Cast aus.

  4. „Independent SciFi-Drama“. Da fehlt noch das Label „Trash“. Wenn man den Trailer unter diesem Gesichtspunkt sieht, macht er Spaß. Ich meine… Electroman, das ist doch klasse! 🙂

  5. Mit drei Gläsern Wein im Kopf wirds dann ein Blockbuster 😉

  6. Für Filme gibt es doch die Rubrik „SchleFaZ“, so etwas sollte dann auch für Serien eingeführt werden. Dann würde „Freaks“ bisher den ersten Platz einnehmen wenn man nach dem Trailer geht.
    Ich bashe ja nur ungern über Deutschlands Film- und Serienproduktion, aber hier wollte man möglichst schnell anscheinend auf den Superheldentrip aufspringen. Da sollte dann doch mehr Zeit und Geld in die Hand genommen werden um zumindest ansatzweise an internationale Produktionen Anschluss zu gewinnen.

    • Etwas Spät says:

      Möglichst schnell auf den Superheldentrip? Iron Man 1 ist von 2008. Das wäre dann 12 Jahre zu spät 😉

  7. Deutsche Produktionen sind bis auf wenige Ausnahmen einfach nicht mehr konkurrenzfähig. Das liegt nicht nur an schlechten Schauspielern, sondern auch an Regie, Drehbüchern u.a.

  8. Bei dem Titel kommt mir irgendwie unweigerlich der Film „Freaks – Sie sehen aus wie wir“ in den Sinn.

  9. Immer das Gleiche. Ich möchte neue Folgen von Mord mit Aussicht 😀

  10. Superkräfte, ui…ist ja mal was ganz neues. =D
    Nein danke! Muss feststellen, dass mein Netflix Abo immer öfter auf Eis gelegt ist.

  11. Ist doch nette Unterhaltung, mehr nicht. Nur nicht zu ernst nehmen.

  12. Freaks sieht mir im Trailer nicht schlechter aus als jede beliebige Marvel-Serie. Ich schaue rein.

  13. Elektromänn: „FREAKS ASSEMBLE!“ ;D

  14. Wir haben Netflix, damit die Kinder My Little Pony & Co schauen können. Ich habe da bisher nichts für mich gefunden – und wie es aussieht, bleibt das auch am 2.9. so… 🙂
    Sind meine Ansprüche zu hoch? Ist richtiger Film tot?

  15. Wo ist der Unterschied zu jedem x-beliebigen Superhelden-Aufguss aus Hollywood?

  16. Eine schwache Story und ein Film, der sich zu ernst nimmt für das bisschen, was er zu bieten hat. Vielversprechend zu Beginn, verläuft der Film sich schnell in belanglose Längen und erfüllt letztlich die sich ab Mitte des Films abzeichnenden, schlimmsten Erwartungen. Wotan Wilke Möhring, Thelma Buabeng, Ralph Herforth und ein teils witziger Trailer haben mich dazu bewogen, mich auf den Film einzulassen. Leider können die Darsteller die schlecht geschriebenen Figuren nicht retten. Besonders tat es mir um die Figur von Wotan Wilke Möhring leid. Eine angenehme Überraschung war Tim Oliver Schultz und seine Darstellung einer Figur, die eigentlich Potenzial hatte, das aber ebensowenig genutzt wurde – im Gegensatz zu einer ziemlich spröden Hauptfigur, deren Erinnerungen, Dialoge und Monologe von vornherein nicht über mangelnde Tiefe, Längen und Widersprüche der Story hinwegtäuschen können. Trist und enttäuschend.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.