„Fortnite“ wird in China nicht offiziell erscheinen und der Testbetrieb endet

„Fortnite“ wird in China nicht mehr offiziell veröffentlicht. Bevor der erste Kommentator mich darauf hinweist, dass Epics Dauerbrenner in China spielbar gewesen ist: Ja, das stimmt. Allerdings deklarierte man das Ganze stets als Testphase, in welcher auch noch keine Monetarisierungen genutzt worden sind. Einen vollwertigen Launch will man sich nun sparen. Außerdem wird der Testbetrieb am 15. November 2021 beendet.

Warum es so gekommen ist? Laut dem Analysten Daniel Ahmad, der für Niko Partners tätig ist, seien die Kosten zu hoch, um „Fortnite“ für den chinesischen Markt anzupassen. So hatte Epic Games da bisher eine Vereinbarung mit Tencent am Laufen, die nun aber zu Ende gegangen ist. Eine Verlängerung hätte sich für beide Parteien offenbar finanziell nicht ausgezahlt.

In China gibt es wohl für Battle-Royale-Spiele besonders strenge Regulierungen. Deswegen ist z. B. auch „PUBG“ für den PC dort nie erschienen. Die mobile Variante nennt sich dort „Game For Peace“ und wurde extrem entschärft.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Das kann ich nachvollziehen. China hat wohl strikte Regelungen gegen das abzocken von Kindern mit Lootboxes und Microtransaktionen.
    Also ist damit das Kerngeschäft dieser Spiele nicht mehr rentabel.
    Im Grunde hätte ich gern auch derartige Regelungen in unseren Landen.
    Auf meiner PS5 schlummern hauptsächlich Single Player Games da mir das Online Gaming mit dutzenden Ingamewährungen (oder gegen Echtgeld zu erwerben), den unzähligen Lotterien für brauchbare Items und den ständigen Druck Geld auszugeben um mithalten zu können (denke da an FIFA FUT) einfach zuwider ist.
    Aber das ist leider der Stand der Dinge derzeit. Shops werden mit Spielen umkleidet und die Hersteller wenden alle Tricks an um zum Kauf eines Lotterieticket zu verleiten.

  2. Fortnite kannst du dir wenigstens keine Vorteile erkaufen. Es ist sofort klar es geht nur um aussehen aber FIFA ist noch schlimmer da geht es um Vorteil erkaufen und der ist nicht mal garantiert. Bei YouTube sieht man zwischen 5-20 Tausend Euro Leute reinstecken die dann gerade 1-2 mal den besten Spieler ziehen wenn überhaupt. Wenige Zeit später ist das neue FIFA dran und alles fängt von vorne an. Das ist extrem aber muss natürlich jeder selber wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.