Anzeige

FolderSync: Material Design und Unterstützung für den Amazon Cloud Drive

Eine der praktischeren Apps auf der Android-Plattform hat heute ein großes Update spendiert bekommen. Praktisch natürlich nur, sofern ihr einen Anwendungsbereich habt. FolderSync war schon häufig hier im Blog zu Gast, die App macht vor allem eines: Daten von Clouddienst XYZ mit Ordnern auf eurem Smartphone für den Offlinezugriff synchronisieren – unterstützen die meisten Cloud-Dienste out of the box nämlich nicht.

folder

Doch nicht nur Dienste wie Google Drive, Dropbox, Cubby oder auch Copy werden unterstützt, auch der eigene FTP, SMB, WebDAV oder SFTP kann eingebunden werden. Zu den großen Neuerungen gehört nun das Anpassen der App auf das Material Design und der Zugriff auf die SD-Karte unter Android 5.0 Lollipop. Ebenfalls als neue Funktion an Bord: die Möglichkeit, den eigenen Amazon Cloud Drive einzubinden. One Drive-Nutzer von Microsoft dürfen sich nun auch über die Unterstützung von großen Dateien freuen. Definitiv empfehlenswerte App, die in einer kostenlosen und kostenpflichtigen Version zur Verfügung steht.

FolderSync
FolderSync
Entwickler: Tacit Dynamics
Preis: Kostenlos+
FolderSync Pro
FolderSync Pro
Entwickler: Tacit Dynamics
Preis: 4,69 €

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Genial wie Dropsync und noch vielseitiger bei der Cloud-Auswahl.

  2. Bin noch auf der Suche nach einem Sync Programm für Google Photo auf einen lokalen Datenträger. Takeout ist leider mühsam.

  3. Das Design ist hier eigentlich völlig egal. Die app arbeitet wirklich zuverlässig im Hintergrund.

  4. Die App ist jeden Cent wert! Synchronisiert zuverlässige meine verschiedenen Cloud Dienste mit meinem Handy, wann und wie ich will.

  5. Bin ich der einzige, der „Material Design“ nicht mehr hören kann und es wo nur möglich deaktiviere? Ich hab zwar das „Glück“, dass es ein LP-ROM für mein Gerät gibt, bin aber nach 2-3 Tagen wieder zu KK zurück, da mir LP zu bunt und verspielt ist und so vieles einfach (derzeit) nicht geht.

  6. Der Hype um´s Material Design geht mir auch schon auf die Nerven. Von der Usability her sowieso ein Graus: Weiße Schrift auf hellblauem Hintergrund u.s.w. Immer diese schwebenden Scheiben, die Buttons sein sollen und wertvollen Content verdecken. Und die vielen weißen Flächen sind vor allem abends ungemütlich. Aber was soll man machen …

  7. IPhone kaufen…

    Bin von Beginn an gegen das iPhone, aber das, was da kommt bei Android ist einfach nur hässlich

  8. gibt es die app (oder etwas Ähnliches ) auch für iOS ?

  9. @jens3: erlaubt das System denk ich vieles nicht. Was hilft eine hübsche aber eingeschränkte Oberfläche wenn man nicht das mit ihr machen kann was man will. Diese App hier ist funktionell und da verzichte ich 10mal lieber auf Hübsches Aussehn… Zudem man bei Android immer noch mehr Auswahl an Geräten hat und diese App läuft auf allen 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.