Flickr: Auto-Upload(e)r nun ein Pro-Feature

artikel_flickrFlickr war seinerzeit ein Dienst, den ich oft und häufig zu den Zeiten genutzt habe, wo ich noch mehr mit meiner Kamera unterwegs war und die Ergebnisse mehr oder wenig stolz präsentieren wollte. Über die Jahre ging es mir mit Flickr allerdings wie mit Yahoo selbst: Konnte man haben, musste man aber nicht. Alternativen seitens Google, Apple und Microsoft gibt es ja viele und darüber hinaus noch mehr. Ein beliebtes Tool zum Hochladen war damals der Flickr Uploadr. Letzte Info aus dem Hause Yahoo: Dieser kostet nun.

1000 Gigabyte Speicherplatz auch für nichtzahlende Kunden sind eigentlich schon eine prima Hausnummer für all diejenigen, die einfach nur ihre Fotos in die Cloud pumpen wollen – ob das jetzt private Familienschnappschüsse oder fotografische Kunstwerke sind. Wer mehr will – sprich erweiterte Statistiken und keine Werbung – kann natürlich zum Pro-Abonnement greifen, das im Jahr 49,99 US$ kostet. Das ist auch nach wie vor noch so.

Flickr_Programme

Der Upload der eigenen Bilder wurde durch eine Desktopsoftware, die unter Windows und Mac OS X einen komfortablen Batch-Upload ermöglichte, noch entsprechend vereinfacht – dem Flickr Uploadr. Wie Flickr gestern nun im offiziellen Blog verkündet hat, wird dieser nun Teil des Pro-Plans werden. Wer nun also auf das Tool angewiesen ist (wobei ich nicht weiß, ob die damals von mir genutzte alte Version heute überhaupt noch funktioniert), dem bleibt nur die Chance, auf die Pro-Variante upzugraden.Flickr_Discount

Wer dies als „Free Member“ binnen der nächsten 14 Tage tut, kann mit dem Gutscheincode FLICKRPRO30 noch einmal 30% Rabatt auf das erste Jahr einheimsen und kommt so auf 34,99 US$ (aktuell 32,76 EUR). Dazu gibt es für Pro-Mitglieder auch noch einmal 20% auf einen Creative Cloud-Fotografieplan von Adobe, der Photoshop CC und Lightroom CC beinhaltet – der Direktlink hierfür wird nach Kauf der Pro-Variante via Mail versendet. Die anderen Pro-Vorzüge wie werbefreies Browsen und Teilen, erweiterte Statistiken und das „Pro“-Badge an Eurem Account sind natürlich ebenfalls mit an Bord.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Der Hinweis das es wohl „nur“ den Desktop Auto upload betrifft, herauszustellen, könnte für den Leser u.U. hilfreich sein. Von der Mobilen App (iOS) geht es weiterhin. (Bis jetzt)

  2. Der Uploader ist eh für die Tonne. Aber schon klasse, dass man als Bildernetzwerk die User zur Kasse bittet wenn diese mehrere Bilder hochladen wollen. Leider ohne Premiumfeatures, die das Wort Premium verdienen. Und so bleibt 1TB eher eine Werbeaussage weil man das mehr oder weniger von Hand hochladen müsste… Da tut sich halt nichts mehr bei Flickr. 500px hat es richtig gemacht auch wenn ich den Dienst weniger mag, Instagram hingegen hat den Geschmack der heutigen Zeit getroffen, sich problemlos durch paar Bilder durchzuklicken…

  3. Kennt jemand eine alternative Anwendung, die neue Bilder in einem bestimmten Ordner (inkl. Unterordner) automatisch privat auf Flickr hochlädt?

  4. Ein paar Tools gibt es – aber oft seit längerem nicht mehr gepflegt. FlickrSync finde ich persönlich bis jetzt am besten. http://www.flickrsync.info/

    Wobei ich mich frage, ob Programme wie FlickrSync auch dann noch funktionieren werden, wenn der Flickr-eigene Uploader nur noch bei „Pro“-Kunden funktioniert. Wäre zwar schön, aber auch irgendwie unlogisch, „Uploadr“-Alternativen weiterhin zuzulassen.

  5. Ich dachte mir ich versuche es mal mit Google Fotos/Drive. Aber von meinem 2300 Fotos auf dem Iphone (6s+) wurde jetzt via WLAN innerhalb von 5 Tagen gerade mal 500 Fotos zu Google hochgeladen. Da kann doch nicht sein. Mit meinem alten Android und der Google Foto App dauerte das mit mehr Fotos damals nicht mal einen Tag.
    Geht das allen iOS Nutzern so?
    Bzw. kennt jemand alternative Dienste die automatisch neue Fotos via Mobilfunk/WLAN hochladen? Schafft die Dropbox das wenigstens?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.