Anzeige

Fitbit: Sense und Versa 3 bekommen bald den Google Assistant und mehr

Fitbit hat heute per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass man die Version 5.1 der Software, die auf manchen Trackern des Unternehmens läuft, ab sofort verteilt. Die wohl interessanten Neuerungen sind erst einmal die für die US-Nutzer zu haben, in Deutschland soll aber auch Anfang 2021 etwas kommen.

Fitbit OS 5.1 für die Fitbit Sense (hier unser Testbericht) und die Fitbit Versa 3 bringt demnach mehr Möglichkeiten zur Verfolgung von SpO2 (Sauerstoffsättigung), sodass die Benutzer ihr Wohlbefinden besser verwalten können – sprich: das Messen kann im Hintergrund erfolgen und das Ganze kann in der mobilen App auch eingesehen werden. Dies wird erst einmal nur für den US-Markt angekündigt.

Angebot
Fitbit Versa 3 - Gesundheits- & Fitness-Smartwatch mit GPS, kontinuierlicher Herzfrequenzmessung,...
  • Akkulaufzeit: 6+ Tage Akkulaufzeit & Schnellladefunktion
  • Kompatibilität: Kompatibel mit iOS 12.2 oder höher & Android OS 7.0 oder höher
  • Integriertes GPS: Wenn es Sie zum Trainieren ins Freie zieht, zeigt Ihnen Ihre Smartwatch dank integriertem GPS auch ohne verbundenes Smartphone Tempo und Strecke an. In der Fitbit-App können Sie...

Eine weitere Neuerung ist der Google Assistant (neben Amazon Alexa), den man wohl nicht mehr großartig erklären muss. Der Google Assistant wird Ende 2020 in Australien, Kanada, Indien, Irland, Neuseeland, Singapur und dem Vereinigten Königreich nur in englischer Sprache verfügbar sein; Belgien, Kanada (Französisch), Chile, Kolumbien, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Mexiko, Niederlande, Peru, Spanien, Schweden und die Schweiz sind Anfang 2021 an Bord und können den Sprachassistenten von Google nutzen.

Fitbit plant auch, in der ersten Hälfte des Jahres 2021 akustische Antworten für den Google Assistant zur Verfügung zu stellen. Sowohl mit der Sense als auch mit der Versa 3 werden Nutzer außerdem in der Lage sein, Bluetooth-Freisprechen mit dem Mikrofon und den Lautsprechern am Gerät zu nutzen, eingehende Anrufe an die Voicemail zu schicken und die Lautstärke zu regeln, ohne zum Smartphone greifen zu müssen.

Angebot
Fitbit Sense - fortschrittliche Gesundheits-Smartwatch mit Tools für Herzgesundheit,...
  • Akkulaufzeit: 6+ Tage Akkulaufzeit & Schnellladefunktion
  • Kompatibilität: Kompatibel mit iOS 12.2 oder höher & Android OS 7.0 oder höher
  • EDA-Erkennung und Stressmanagement: Die EDA-Scan-App erkennt elektrodermale Aktivität, die darauf hinweisen kann, dass der Körper unter Stress steht. Dadurch können Sie sich ein genaueres Bild...

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Mit der Versa 3 habe ich mein erstes Fitbit Gerät gekauft, bin an sich sehr zufrieden (bis auf regelmäßige Aussetzer bei der Synchronisation) aber die Kommunikation vom Fitbit enttäuscht mich schon etwas.

    Es wurde zuerst von dem Google Assistant Update in diesem Jahr gesprochen, zwar auch nur im Kleingedruckten der Werbung für das Feature, was jetzt einfach, ohne Begründung, in das nächste geschoben wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.