Fitbit Sense 2 und Versa 4 ab sofort mit Google Wallet, bald mit Google-Maps-Navigation

Wie das Unternehmen Fitbit nun informiert, können Besitzer einer der beiden neuen smarten Wearables Sense 2 oder Versa 4 ab sofort Google Wallet gemeinsam mit Fitbit Pay auf den Geräten zum mobilen Bezahlen nutzen. Vor dem ersten Bezahlen werdet ihr aufgefordert, das Gerät mit einem Pin zu entsperren, wenn ihr die Uhr anlegt oder direkt die erste Transaktion des Tages vornehmen wollt. Das soll der zusätzlichen Sicherheit dienen.

Ebenfalls neu, allerdings erst ab „demnächst“ verfügbar: Navigation durch Turn-by-Turn-Anweisungen von Google Maps auf der Smartwatch. Die Sense 2 und Versa 4 werden die ersten Geräte von Fitbit sein, welche die interaktive Bildschirmansicht und die Abbiegehinweise unterstützen und anzeigen können. Hierzu muss dann allerdings auch Bluetooth eingeschaltet und die Fitbit-App auf eurem Handy geöffnet sein. Am Ende der Navigation bekommt ihr dann eine Zusammenfassung eurer aufgezeichneten Statistiken, der Schritte, Active Zone Minutes, Herzfrequenz und mehr.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Und das alles für nicht mal 10€ im Monat. Der Wahnsinn!

  2. Hat’s schon jemand geschafft, es bei sich einzurichten? Nirgendwo steht was zur eigentlichen Vorgehensweise/Installation, weder in diesem, noch im verlinkten Beitrag. Oder übersehe ich etwas?

    Bei Google ist mal wieder alles bis ins kleinste Detail durchdacht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.