Fitbit arbeitet an Integration des Google Assistant

Google hat im November letzten Jahres Fitbit aufgekauft, nachdem man lange vorher bereits Gerüchte dazu vernommen hatte. Seitdem hat sich jedoch wenig bezüglich der Integration der beiden Unternehmen getan. Doch so wie es aussieht ist Fitbit nun dabei, den Google Assistant auf seine Wearables zu bringen.

Die Kollegen von 9to5google stellten in einem Teardown der Fitbit-App fest, dass man wohl demnächst die Unterstützung für den Google Assistant in Planung hat. Strings im Code deuten auf den Einrichtungsprozess hin. Aktuell unterstützt die Versa 2 beispielsweise Alexa. Laut dem Code wird es jedoch nur möglich sein, einen Assistenten zu aktivieren. Ihr müsst euch also entscheiden, ob Amazon oder Google besser zu euch passt.

Wann genau das Ganze in der finalen Version landet, ist aktuell noch nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Jo. Google schafft es auch das beste Unternehmen zu Grunde zu richten. Der Assi ist, im Gegensatz zu der uralt Hardware, natürlich massivst wichtig und notwendig. Leider kauft nur kaum noch jemanden den alten Fitbit Schrott

  2. Google Assistant und Pay sind die beiden interessantesten Features, die Fitbit integrieren kann.

    Ansonsten bleibt zu hoffen, dass nicht zu viel von Wear OS übernommen wird.

  3. Wolfgang D. says:

    Die sollten mal lieber eine Versa3 mit dem MIPS Display der Garmins bringen. Nervige Assis werden eh ausgeschaltet, so wie Alexa auf meiner Versa2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.