Anzeige

Firefox Proton: Erste Designänderung betrifft die Tabs

Wir berichteten darüber, dass man seitens Mozilla plant, dem Browser Firefox eine neue Optik zugutekommen zu lassen. Das Projekt läuft unter dem Namen Proton. Auf der Plattform Reddit wird derzeit die erste sichtbare Änderung diskutiert. Sie betrifft die Tabs. Jene Änderungen sind sichtbar, wenn man den Browser in seiner Nightly-Version nutzt, dazu über Eingabe von about:config in der Konfiguration den Wert browser.proton.tabs.enabled auf „true“ umstellt und den Browser neu startet.

Viel darüber muss man nicht schreiben, sie sind optisch prominenter, da größer (in unserem Screenshot links). Ein Aufregen ergibt daher keinen Sinn, da das jetzige Erscheinungsbild nicht final ist, zudem zeigt sich der Firefox generell immer recht anpassungsfreudig, sodass Nutzer später bei Nichtgefallen sicherlich den einen oder anderen Tweak anwenden können. Spaßfakt: Sie sind unter Proton auch kaum größer als die von Chrome im Standard, zudem nutzen sie die volle Höhe aus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Mir ist vollkommen schleierhaft, wieso sie Ressourcen auf ein Redesign verschwenden, wenn ihr Firefox auf Android noch nicht mal mehr halbwegs funktioniert.

    Mozilla hat an Firefox auf Android so viel kaputt gemacht und lügt der Userbase jetzt vor, das wieder freischalten der Extensions brauche so viel Zeit und Ressourcen, während sie gleichzeitig so einen Quatsch veranstalten.

    ..ich meine, was? Bei den Tabs sind ein paar Pixel anders? Das ist doch wirklich völlig nebensächlich.^^

    • Die Menschen die das Design des Browsers programmieren sind nicht unbedingt dieselben, die sich um den Code zur Einbindung der Erweiterungen kümmern 😉

    • Also ich nutze auf Android nur noch den neuen Firefox. Der alte Firefox war total träge und unbenutzbar, weswegen ich Chrome-basierte Browser verwenden musste. Und die meisten Addons gibt’s mittlerweile auch, Support für alle Addons kommt ja demnächst.

      • > die meisten Addons gibt’s mittlerweile auch

        Das ist falsch. Es gibt nur noch 18 Extensions. Die anderen paar tausend(?) funktionieren nicht.

        > Support für alle Addons kommt ja demnächst

        Ohne Quelle ist das auch kein sinnvoller Beitrag. Kann sein, kann aber auch Stuss sein, so wie der erste Teil des Satzes.

        > Der alte Firefox war total träge

        Nutz halt nicht die älteste Gurke die du finden kannst. 😀

        • > Nutz halt nicht die älteste Gurke die du finden kannst.

          Damit ich Firefox nutzen kann, soll ich mir ein neues Handy kaufen? Nein danke. Auch nicht förderlich in Anbetracht der Firefox-Verbreitung: Ich würde mal sagen ein Großteil der Android-Nutzer benutzt „alte Gurken“ oder jedenfalls keine Flagship-Phones.

          • Das ist jedenfalls kein Grund, den Funktionsumfang auf Chrome-Niveau zurück zu stützen. Den Browser nutzt sowieso schon jeder, der auf Extensions keinen Wert legt.

            Firefox ist auch in jeder Dimension (außer der Sache mit den Extensions) schlechter als Chrome.

            Ein mögliches Überleben des Firefox Browsers hängt davon ab ob die Mozilla Execs das irgendwann verstehen oder nicht.

            Im Moment verstehen sie es nicht und sie sind ja auch noch gehörig auf dem Abwärtstrend.

      • Mich interessieren die add-ons wenig, da meine dabei sind. Wichtiger ist, das Firefoxfunktionen kaputt sind. Nicht Mal Schlüsselwort suchen gehen. Einen Link von jeder App zum PC senden war früher mit zwei Klicks erledigt, jetzt braucht es mindestens 4 plus Wartezeit. Firefox als Assistent einsetzen geht zwar noch, aber jetzt kommt jedes Mal der letzte Tab. Das nervt einfach nur, zumal nicht Mal die Adresszeile selektiert wird. Also nur noch ein Button zum Firefox öffnen… Wie sinnlos.
        Performance ist besser, ja, aber der alte war nicht schlecht. Zumindest auf meinen Phone (ZTE axon 10) Aber trotzdem hat es an vielen Stellen noch genug Bugs.
        Oder warum kann man Websites mit Apps immer noch nicht einzeln festlegen. Entweder alle oder keine ist ziemlich beschränkt.
        Vom Design, dass eigene Toasts nutzt statt System Toasts… Keine Ahnung warum, aber damit kann ich noch leben.
        Wenn das alles gefixt ist und die add-ons endlich verfügbar sind, dann kann man den „Hatern“ auch endlich den Mittelfinger zeigen während man im Pool Bier trinkt…

  2. Was wünsche ich mir das gute alte Addon Tab Mix Plus zurück, am meisten vermisste ich die mehrzeiligen Tab-Leisten

  3. Ich nutze bereits seit so langer Zeit keinen Firefox mehr.
    Der Browser hatte seinen Zenit bereits seit längerem erreicht.

    • Nein hat er nicht. Nie war er aktueller als heute. Das wird noch lange so bleiben. Das ist so wie WhatsApp und Signal.

      • „Das ist so wie WhatsApp und Signal.“

        Unsinn. Signals Nutzerzahlen steigen jüngst stark, die des Firefox sinken seit Jahren stetig.

      • Leider nicht mehr. Es ist schade dass sich ein freier Browser nicht etablieren kann. Aber Mozilla hat echt viel Vertrauen verspielt das holt man nicht mehr auf

        • Klar kann sich ein freier Browser etablieren. …und Firefox wäre prädestiniert.

          Dumm nur, dass ihn Mozilla sabotiert, wo irgendwo möglich. Wenn Mozilla erst mal mit Firefox fertig ist, ist der Browser tot. Dafür sorgen sie schon.

        • Firefox war mal etabliert. Dann ware er irgendwann so bloated, dass die Nutzer scharenweise zu Chrome gerannt sind. Nach zig Jahren hatten die Entwickler endlich die Performance gefixed, nur leider war das mobile Zeitalter angebrochen und Firefox wurde weder für Tablets noch für Handys in einer akzeptablen Version angeboten. Aktuell könnte man durchaus mit Privatsphäre punkten, leider werden aber Tabs designed.

  4. Was immer die bei Mozilla auch mit dem Design treiben, man kann nur hoffen, dass Aris-t2 das mit seinem „CustomCSSforFx“ wieder hinbekommt.

  5. Mit wäre es auch lieber man würde mal zu Chrom(ium) aufholen. WebRTC funktioniert nicht richtig, dass ist in Zeiten von Videokonferenz echt peinlich. Auf Bluetooth Geräte kann FF auch nicht zugreifen, ob wohl es die HTML5 Schnittstelle schon ewig gibt.

    • Ganz zu schweigen davon, dass man beschlossen hat bei dem PWAs nicht mitzumachen.

      • Wieso, die funktionieren doch, oder? Ich nutze ständig Webapps.

        • Die Idee ist, dass PWAs vollwertige Ap’ps ersetzen können. Dabei brauchen sie auch Zugang zu Systemdiensten (da hängt Firefox hinterher) und einen „Standalone“-Modus (den hat man bei Firefox letztens eingestampft). Mozilla hat also beschlossen, dass PWAs nur einfache Websites bleiben.

  6. Die Idee ist, dass PWAs vollwertige Ap’ps ersetzen können. Dabei brauchen sie auch Zugang zu Systemdiensten (da hängt Firefox hinterher) und einen „Standalone“-Modus (den hat man bei Firefox letztens eingestampft). Mozilla hat also beschlossen, dass PWAs nur einfache Websites bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.