Firefox OS: alle 12 Wochen eine neue Version

Mozilla hat aktuell die konkreten Pläne zur Zukunft des mobilen Betriebssystems Firefox OS bekanntgegeben. Während die Browser auf Basis der Gecko-Engine bekanntlich alle sechs Wochen um eine Version nach oben gelevelt werden, wird dies bei Firefox OS alle 12 Wochen geschehen. Doch bei Firefox OS wird es eine Ausnahme geben.

Firefox OS Payment

So wird es die neuen Versionen zwar „nur“ alle 12 Wochen geben, doch die Sicherheits-Updates für die zwei Vorversionen werden alle 6 Wochen eingespielt, wobei klar sein dürfte, dass aktuelle Sicherheitslücken in der Regel sehr schnell geflickt werden. Damit dürfte Firefox OS das mobile Betriebssystem sein, welches am häufigsten aktualisiert wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Android Apps laufen nicht auf der OS oder?

  2. Du vermutest richtig, Android-Apps laufen nicht auf Firefox OS.

  3. Wolfgang D. says:

    Wird es eine ESR-Version von FirefoxOS geben?

  4. @Sören Hentzschel wie schaut es den mit Apps aus bei der OS??

  5. hat ja auch viel aufzuholen… kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das jemand kaufen wird. Wer nicht iOS, Andriod oder Windows Phone nutzt, kauft ein Blackberry.

    @Adam: es heißt DAS OS

  6. @Sumit
    Und Linux-Bastler und Freaks dann eher ein Ubuntu Phone.

    Einen echten Markt sehe ich auch nicht. Es wird für alle schwer, die da was neues anbieten. Am schwersten wohl für SailfishOS, die Null Markt irgendwo haben. Ubuntu läuft auf vielen Millionen PCs, da gibt es einen bekannten Namen, bei Firefox ist es auch so (und die liegen mit einigen Mobilfunknetzbetreibern im Bett). Für Tizen gilt: Wenn Samsung das mit ihrer Marktmacht puscht, dann hat das evtl. eine Chance.
    Auf alle Fälle wird es spannend.

  7. @Wolfgang D.: Wenn Mozilla alle drei Monate einen neuen Feature-Release veröffentlicht, dann auch zusätzlich Sicherheits-Updates für die jeweils zwei vorherigen Feature-Releases.

    @Adam: Was genau willst du wissen? 😉 Die Apps für Firefox OS nutzen HTML5 und von Mozilla entwickelte APIs für den Hardware-Zugriff. Einen Überblick über einige der bereits vorhandenen Apps findest du im Marketplace: marketplace.firefox.com

    @Sumit: Da unterschätzt du aber gewaltig das Interesse an Firefox OS. heise hat kürzlich in Berufung auf den Guarian glaub ich von Schlangen wartender Kunden in Spanien geschrieben. 😉 Im Übrigen geht es a) Mozilla gar nicht darum, Firefox OS als drittes OS zu etablieren, sondern HTML5 als erste Plattform und b) sind Zielgruppe von Firefox OS jene, welche noch überhaupt kein Smartphone besitzen, keine verwöhnten HTC One oder Samsung Galaxy-Nutzer…

  8. @LinHead: Tizen gilt bereits als tot. Ist zumindest kein unbekannter Insider, der das sagt. 😉
    https://twitter.com/eldarmurtazin/statuses/352436203766816768

  9. Da BlackBerry 10 Apps mit HTML5 + JavaScript + WebWorks geschrieben werden; kann man doch einfach BB10 Apps zu FireFox Apps machen? D.h. Programmierer haben nur einmal den Aufwand und können beide Plattformen bedienen. COOOL!

  10. große provider sollen doch firefox-os fördern um eigene kontrolle zu haben. habe ich das falsch verstanden oder tauscht man hier wirklich nur auf dauer google und apple-aufsicht gegen teledrosselkom und konsorten aus ? (in meinen augen noch unfreier)

  11. Wirklich sehr qualifizierter Kommentar. 😉 In Deutschland kommt Firefox OS unter der Marke Congstar auf den Markt. Hat Congstar diesbezüglich einen schlechten Ruf oder worin begründest du deine Sorge? Und wie genau kommt der Vergleich von Apple und Google (Entwickler eines Betriebssystems) mit der Telekom (Netzbetreiber) zustande? Muss man nicht verstehen, oder? 😉

  12. @Sören Hentzschel anstelle einer kommentardiffamierung wäre ich für fakten dankbar, bzw das korrekte lesen meiner meinungsäußerung. dort stand sinngemäß: ist das so, oder habe ich das falsch verstanden ? von einer sorge meinerseits war auch nicht die rede. ich beobachte so neutral wie möglich und teilte meine meinung mit (…in meinen augen….)
    bezüglich neutralität kann ich die tendenz deiner antwort verstehen. beim besuch deiner internetseite prangt oben in rot erst mal der hinweis dass man anstelle von chrome doch besser den firefox verwenden sollte. die seite beschäftigt sich mit „mozilla und mehr“. neutralität sehe ich da eher nicht.
    anstelle polemischer antworten wie „muss man nicht verstehen“ hätte man auch freundlich fragen können. meine antwort hätte dann folgendermaßen ausgesehen:
    es gab ein statement der telekom dass sie sich über firefox-os sehr freut, da man dort anders als bei google und apple-produkten viel besser eigene eingriffe ins system vornehmen kann, also telekom-eigene.
    Zitat aus der ct: Laut Mozillas Forschungsdirektor Andreas Gal können Netzbetreiber und Hersteller die „Nutzererfahrung tief greifend anpassen“. Ein Firefox-Phone könnte aussehen wie ein Telekom-Phone, mit Telekom-App-Store und Abrechnung über die Telekom-Rechnung. Unter Android-Nutzern sind solche Anpassungen unbeliebt…Zitatende.
    da ios und android-geräte in summe nahezu für alle möglichen nutzungen perfekt sind (meine meinung), wäre ein firefox-os oder ubuntu-os dann ein vorteil wenn sie für den nutzer freier sind. denn die freiheit der systeme wird von den anbietern natürlich dort eingeschränkt wo es für die unternehmen mehr einnahmen bedeutet. wenn nun aber die alternativen von anderer seite her eingeschränkt werden macht ads ganze für den endverbraucher keinen sinn.
    der hinweis auf die telekom als teledrosselkom sollte das verdeutlichen.
    daher liegt der zusamenhang zwischen netzbetreiber und entwickler eines betriebssystems (google für android und apple für ios) darin, dass sie einfluss ausüben um gewinne zu erzielen.
    für uns verbraucher wäre ein wirklich freies system von zusätzlichem nutzen und genau das sehe ich unter den genannten umständen nicht im firefox-os. trotzdem bin ich für jede konkurrenz dankbar damit sich meine favoriten mehr mühe geben 🙂

    • „anstelle einer kommentardiffamierung wäre ich für fakten dankbar, bzw das korrekte lesen meiner meinungsäußerung. dort stand sinngemäß: ist das so, oder habe ich das falsch verstanden ? von einer sorge meinerseits war auch nicht die rede.“

      „Diffarmierung“, da hat aber jemand eine sehr, sehr dünne Haut. 😉 Du stellst dir eine Frage, also sorgst du dich darum, was habe ich daran denn bitte falsch verstanden? Ist doch keine negative Äußerung.

      „beim besuch deiner internetseite prangt oben in rot erst mal der hinweis dass man anstelle von chrome doch besser den firefox verwenden sollte. die seite beschäftigt sich mit “mozilla und mehr”. neutralität sehe ich da eher nicht.“

      Und nun bleiben wir mal bei den Tatsachen. 😉 Chrome-Nutzer erhalten einen solchen Hinweis nicht grundsätzlich. Nur Nutzer veralteter und mit Sicherheitslücken behafteter Versionen Browser jeder Art (!) erhalten einen Hinweis darauf, dass sie ihren Browser aktualisieren sollen. Firefox wird als Alternativbrowser im Nebensatz genannt. Also aktualisiere den Browser in deinem eigenen Interesse, Rot heißt, die Version ist wirklich alt, bei nur einer Version Rückstand wäre die Leiste nur Gelb. Würdest du also einfach dem nachkommen, was eigentlich selbstverständlich ist, würdest du gar keinen Hinweis sehen. Du solltest lieber dankbar sein, dass dich jemand auf Sicherheitslücken auf deinem System aufmerksam macht, das macht dich nämlich angreifbar. 😉

      „anstelle polemischer antworten wie “muss man nicht verstehen” hätte man auch freundlich fragen können.“

      Nochmal dünne Haut. Ich habe freundlich gefragt, wie das zusammenpasst. Oder wo genau siehst du da eine Unfreundlichkeit? Sogar einen Smiley habe ich extra dazu geschrieben. Das ist schon fast ein Kunststück, sich da angegriffen zu fühlen.

      „es gab ein statement der telekom dass sie sich über firefox-os sehr freut, da man dort anders als bei google und apple-produkten viel besser eigene eingriffe ins system vornehmen kann, also telekom-eigene.“

      Korrekt, Netzbetreiber können Firefox OS relativ gut anpassen und die freuen sich verständlicherweise.

      „wäre ein firefox-os oder ubuntu-os dann ein vorteil wenn sie für den nutzer freier sind. denn die freiheit der systeme wird von den anbietern natürlich dort eingeschränkt wo es für die unternehmen mehr einnahmen bedeutet. wenn nun aber die alternativen von anderer seite her eingeschränkt werden macht ads ganze für den endverbraucher keinen sinn.“

      Verstehe ich nicht. Wo genau siehst du den Endverbraucher eingeschränkt, nur weil der Telko das System individuell anpassen kann?

      „der hinweis auf die telekom als teledrosselkom sollte das verdeutlichen.
      daher liegt der zusamenhang zwischen netzbetreiber und entwickler eines betriebssystems (google für android und apple für ios) darin, dass sie einfluss ausüben um gewinne zu erzielen.“

      Der Zusammenhang ist mir absolut unklar. Irgendwelche Drosselungen eines Netzbetreibers sagen genau gar nichts über Firefox OS aus. Zumal das wirklich die allerkleinste Sorge der Zielgruppe von Firefox OS ist. Wir sprechen hier doch nicht von Menschen, welche sich Gigabyte-weise Videos auf ihr Smartphone herunterladen. Wir sprechen primär von Leuten, für welche Smartphones etwas ganz Neues sind. Die haben vollkommen andere Ansprüche. Und ein Vergleich zwischen Softwarehersteller und Telekommunikationsanbieter ist für mich ein Apfel-Birnen-Vergleich. Und ja, am Ende wollen Telekommunikationsanbieter Gewinne erzielen, das sei ihnen gestattet. Alles andere wäre merkwürdig.

      „für uns verbraucher wäre ein wirklich freies system von zusätzlichem nutzen und genau das sehe ich unter den genannten umständen nicht im firefox-os. “

      Nenne mir ein freieres System. Android oder iOS sind keine korrekten Antworten auf diese Frage.

      • Wolfgang D. says:

        Danke, Sören, dass du hier ein paar Fragen beantwortet hast. Der Name kam mir doch irgendwie bekannt vor.

  13. @Sören ich kriege die leiste in blau angezeigt obwohl ich den IE10 installiert habe 😀
    Aber als freundliche Empfehlung die ich dankend ablehne 😉
    Aber danke für das beantworten der Fragen 🙂 leider gibt’s keinen like Button 🙁

  14. Wenn die Leiste beim IE10 kommt, dann ist das denke ich ein Fehler in der Konfiguration, werd ich mir anschauen, Danke. 😉 Und gerne. 😉

  15. putzerstammer says:

    ich glaube FF OS wird bald ein Renner ,wenn es gute Handys gibt so wie das Peak

  16. Bisher bekommen die verfügbaren Geräte ihre Updates ja alle OTA direkt von Mozilla…wenn es dabei bleibt, heißt es nicht mehr „nur alle 12 Wochen“. Da warten die Käufer von High-End-Androids teilweise länger auf inoffizielle Custom-ROMs. 😉 Außerdem, wenn es läuft, dann läuft es. No need for update.

  17. @Sören: Die Leiste zeigt sich manchmal auch, wenn man Dinge wie Javascript oder Cookies deaktivert (weiß nicht mehr was), und sehr gerne auch bei Exotenbrowsern (Midori, dwb, Jumanji, kazehakase etc.) 😉 Kann man das Ding nicht auf die „großen“ Browser beschränken? Stört aber nicht wirklich, außer wenn es irgendwo mitten im Text angezeigt wird (wieder bei ein paar Exoten).

    • Mit deaktiviertem JavaScript kommt keine Leiste, weil die Erkennung komplett JavaScript-basier ist. Auch auf Cookies wird auch nicht geachtet. Aktiviertes JavaScript + alte Browserversion (den falschen IE-Hinweis habe ich letzte Nacht korrigiert) sind die einzigen Szenarien. 😉 Was Exotenbrowser betrifft: Vielleicht kannst du mir die User-Agents dieser Browser per E-Mail mitteilen oder so, dann werd ich das an den Entwickler weitergeben. 😉

      • Wolfgang D. says:

        Um noch mal was zum FirefoxOS zu sagen: Hoffentlich kommen die Congstar-Geräte bald auf den Markt, die würde ich mir gerne näher ansehen. Die Aktualisierungshäufigkeit leidet ja bei anderen Systemen sehr bei den Provider-modifizierten Geräten. Sogar beim Windows Phone, wo ebenfalls Updates von einer Stelle kommen sollen. Wie wird das beim FOS vermieden, wenn anscheinend sogar Microsoft da mit Problemen kämpft?

        Und ich denke, gerade bei den günstigen Geräten, dass die Apps in der jeweiligen Landessprache sein müssten. Ich kenne etliche Leute, die sich niemals ein Gerät mit englischen Anweisungen kaufen.

        Hey, sogar NewsBlur ist schon im Firefox-Markt vertreten.

        @elknipso: Bei den günstigen Geräten ist es eine gute Alternative zu schlecht funktionierenden Billig-Androiden und dem verschwindenden Symbian. Wenn die Performance dann tatsächlich stimmt.

  18. Ich glaube kaum, dass das System eine Chance auf nennenswerte Marktanteile hat. Dafür ist es viel zu spät gestartet.

  19. @Wolfgang: „Wie wird das beim FOS vermieden, wenn anscheinend sogar Microsoft da mit Problemen kämpft?“

    http://www.connect.de/news/interview-andreas-gal-firefox-os-mozilla-1521076.html

    F: Apropos Updates: Android-Nutzer warten teilweise sehr lang, bis ein Update tatsächlich auch für das eigene Gerät verfügbar ist. Wird das mit Firefox OS eine ähnliche Geduldsprobe?

    A: Für Mozilla ist das ein sehr wichtiges Thema. Die Menschen verbinden gewisse Werte mit Firefox und Mozilla und was Ihnen ganz wichtig ist, ist Sicherheit. Und die Situation bei Android ist gerade in Sachen Sicherheit ganz schlecht.

    Vom Desktop sind die Kunden ganz andere Standards gewohnt. Wenn eine Sicherheitslücke bekannt wird, erwartet man, dass sie innerhalb weniger Tage geschlossen wird. Im mobilen Bereich hat sich das noch nicht so durchgesetzt. Auch iOS ist da nicht viel besser. Für uns ist das sehr wichtig.

    F: Und wie soll das bei Firefox OS besser klappen?

    A: Wir haben die Plattform so entworfen, dass einzelne Teile des Systems separat ausgetauscht werden können. Wir haben dazu drei Schichten im System. Auf der untersten Schicht sind der Kernel und die Geräte-nahen Teile des Systems. Wir gehen davon aus, dass wir den nicht sehr häufig auswechseln müssen.

    In der Mitte des Ganzen sitzt die eigentliche Web-Engine, die HTML-5-Engine. Die können wir separat auswechseln. Ganz oben sitzen dann die HTML-5-Anwendungen, die sehr einfach geupdatet werden können.

    Wir wollten in der Lage sein, diese Komponenten einfach austauschen zu können. Die Web-Engine wird beispielsweise bei allen Geräten die gleiche sein. So können wir die Gerätehersteller sehr schnell mit Updates versorgen, an denen sie selbst nichts mehr machen müüsen.

    F: Die Freigabe durch die Netzbetreiber garantiert zwar einen gewissen Qualitätsstandard, dauert teilweise ab ja sehr lange. Bremst das die Updates nicht aus?

    A: Die Netzbetreiber müssen die Software zwar noch zertifizieren, aber wir rechnen damit, dass Updates insgesamt viel schneller zum Kunden kommen, als das bei Android derzeit der Fall ist.

    Wir können das System, wie es heute etabliert ist, nicht über Nacht ändern, wir können das Ganze aber schon in die richtige Richtung schieben. Und ich denke, dass wir das im Moment bei den Netzwerkbetreibern bereits sehen. Insbesondere die, mit denen wir momentan zusammenarbeiten, betrachten das Projekt als strategische Investition. Für die Geräte, die wir jetzt in Spanien ausliefern, ist schon das erste Update geplant. Eben weil wir mit den Netzwerkbetreibern so eng zusammen arbeiten.

  20. Kirito007 says:

    Naja auch hier wieder die falsche Denke, FFOS ist atm in keinster Weise irgendwie mit den großen zu vergleichen. Da es auch hauptsächlich auf Länder zielt in denen es kein Geld gibt und auch wenige Smartphones, frage ich mich immer warum manche glauben das es sich groß verbreitet, in westlichen Ländern.

  21. Perfectblue says:

    Wenn Firefox OS wirklich Leute ansprechen soll die noch kein Smartphone haben (was ich alleine schon sehr fragwürdig finde) warum sollte ein solcher Käufer denn bitte zu einem Firefox OS Gerät greifen. Da greift man doch im Zweifelsfall eher zu bekannten Namen und nicht zu solchen Exoten.

  22. Perfectblue, drei Fragen: 1. Was genau findest du daran fragwürdig? Ist dir klar, wieviele Menschen auf diesem Planeten noch nicht an das mobile Internet angeschlossen sind? 2. Meinst du, die Menschen in Brasilien oder Venezuela interessiert es, ob auf dem Gerät HTC oder Samsung steht? Überhaupt nicht. Und Hersteller wie ZTE oder TCL sind zudem sehr erfahren auf dem Gebiet der kostengünstigen Low End Geräte, ich weiß gar nicht mal, ob HTC überhaupt Smartphones in dieser Preiskategorie herstellt. Aber selbst wenn, was würde das an den Geräten besser machen? 3. Du hältst ZTE, den dritt- oder viertgrößten Smartphone-Produzenten der Welt (!) für keinen bekannten Namen? 😉

  23. Perfectblue says:

    Das erklärt mir aber immernoch nicht warum die Leute ohne Smartphone gerade jetzt zu einem greifen sollten und warum es gerade eines mit Firefox OS sein sollte und nicht eins der Unmengen spottbilligen Android Geräte. Nach mehr als einem „mit etwas Glück greifen sie daneben und kaufen aus-versehen eins mit Firefox OS“ klingt das irgendwie grad nicht.

  24. Glaubst du etwa, dass es für die Leute ohne Smartphone für immer und ewig so bleibt, dass sie ohne Smartphone sind? Die nächste Milliarde Menschen mit Smartphones wird kommen – ob mit oder ohne Mozilla. Mozilla konzentriert sich derzeit auf diese Zielgruppe, was auch sehr viel Sinn ergibt. Schließlich ist es Mozillas Mission, ein offenes Web für jeden zugänglich zu machen. Welchen Sinn hätte da eine Konkurrenz zum iPhone? Davon abgesehen, dass wir von der ersten Version von Firefox OS sprechen, da muss man mit den Ansprüchen auch ein bisschen realistisch sein. Android 4.3 ist auch nicht die erste Android-Version, also brauchen wir es damit gar nicht erst vergleichen zu wollen.

    Mit Glück und aus Versehen kaufen hat das alles sehr wenig zu tun, wie kommst du denn bitte auf so etwas? Hältst du Menschen, welche noch kein Smartphone haben, für so dumm, dass sie keine bewussten Entscheidungen treffen können, wenn sie sich ein Smartphone mit Firefox OS erwerben? Android ist kein wirklich freies System. Android hat auch nichts mit einem offenen Web zu tun. Für Android-Geräte werden Lizenzgebühren fällig. Auf Low End Geräten läuft höchstens Android 2.3, darauf laufen viele Apps gar nicht mehr. Und was den Preis betrifft: Wenn man für ein ZTE Open 69 Euro zahlt und da bereits 30 Euro Guthaben bei sind, macht das effektiv 39 Euro. Dann ist außerdem noch eine SD-Karte dabei, keine Ahnung, was die kostet. Du bist aber auf jeden Fall bei unter 30 Euro effektiv. Der Preis ist also definitiv kein Argument für Android, günstig bekommst du auch Firefox OS.

  25. Perfectblue says:

    Ja man bekommt beides günstig nur das es für Android ein ungleich größeres Ökosystem gibt. Warum sollte man sich denn bewusst für ein OS entscheiden für das es so gut wie keine Software bisher gibt. Daran ist schon Bada gescheitert.

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen das dem durchschnittlichen Benutzer so etwas wie das offene Web wichtig ist oder ob er einfach froh ist auf dem Handy surfen zu können wie auch immer.

    • Es gibt so gut wie keine Anwendungen dafür? Das entspricht mal so gar nicht den Tatsachen. Selbst Facebook und Twitter gab es schon, bevor Firefox OS überhaupt gestartet ist. Das Ökosystem von Firefox OS ist das Web, das ist weit größer und vor allem offener als Android. Ich nenne dir mal Zahlen: Es gibt 100.000 iOS-Entwickler. Es gibt 450.000 Android-Entwickler. Es gibt acht Millionen HTML5-Entwickler. Und die müssen für Firefox OS nicht erst eine ganz neue Sprache lernen, sie haben bereits das Handwerkszeug dafür. Ich denke, daraus wird deutlich, welches Potential hier steckt. Vergiss auch mal eines nicht: Firefox OS ist diesen Monat gestartet. Wieviele Apps gab es für Android 1.0 nach drei Wochen? Und wie schon im letzten Kommentar gesagt, viele Apps laufen auf Android 2.3 gar nicht mehr und was Besseres als Android 2.3 gibt es nicht für Low End Geräte auf Android-Basis. Das wird nicht mehr weiterentwickelt und viele App-Entwickler scheren sich darum auch nicht mehr.

      Das offene Web war nur einer von mehreren Punkten, die ich genannt habe und auch das waren nicht alle, das waren nur ein paar Beispiele. Es gibt offensichtlich gute Gründe für Firefox OS, wenn es *Schlangen wartender Kunden* für Geräte mit Firefox OS gibt. Siehe oben, das hat der Guardian berichtet. Übrigens kannst du Firefox OS Apps sogar nutzen, ohne sie überhaupt zu installieren, ist auch ziemlich cool. Das ist gerade in den Entwicklungsländern – auf welche Mozilla zielt – kein unwichtiger Faktor, weil der Download von Apps ja Geld kostet. Bitte gehe nicht von den Allles-Inklusive-Tarifen in Deutschland aus.

      Und ja, wenn du sagst, dass es einigen einfach nur darum geht, auf dem Handy surfen zu können, wieso sollte er dann nicht Firefox OS verwenden? Ich nenne dir wieder Zahlen. Für das Surfen auf Webseiten ist wichtig, dass Webseiten gut unterstützt werden. html5test.com ist dafür eine gute Referenz. Der Browser von iOS 6.1.4 kommt auf 386 Punkte + 9 Bonuspunkte. Firefox OS kommt auf 430 Punkte + 14 Bonuspunkte. Welcher Browser ist also tendenziell besser zum Surfen, wenn es darum geht, möglichst viele potentielle Funktionen einer Webseite zu unterstützen?

      Aber ich glaube nicht einmal, dass das alleine sooo wichtig ist. Wichtiger sind bei dann doch Funktionen wie Telefon, SMS, Kontakte, Kalender. Das muss ganz einfach funktionieren und das funktioniert. Insofern spricht für ein günstiges Gerät Firefox OS nicht weniger als für ein günstiges Gerät mit Android.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.