Firefox Nightly hat ab sofort Firefox Lockwise integriert


Firefox Lockwise ist Mozillas Version eines Passwortmanagers, seinerzeit 2017 als Erweiterung unter dem Namen Lockbox gestartet. Nun beginnt Mozilla damit, Lockwise auch als Standard in den Firefox-Browser zu integrieren, logischerweise beginnend mit der Nightly-Version. Mozilla wünscht sich natürlich auch Feedback, sollte man auf einen Fehler stoßen, was bei dieser ersten Implementierung ja durchaus möglich ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

8 Kommentare

  1. Nutzt das jemand, der 1PW, Enpass oder Bitwarden kennt, hier also schon länger mitliest?

    • Ja, ich werde die Funktion höchstwahrscheinlich nutzen.
      Warum?
      Weil ich Firefox mag und er mein Standard Browser ist.
      Außerdem finde ich integrierte Lösungen schöner als zusätzliche Software oder Addons.
      Und weil ich zu geizig für einen Passwortmanager bin :–)

      • Nehme an, du nutzt kein iOS? Wegen Firefox als Standardbrowser.

        • Fast richtig. Ich nutze einen Laptop mit Windows, ein Android Smartphone und ein iPad Pro. Firefox nutze ich eigentlich nur auf dem Laptop, aber mit dem neuen Firefox für Android (Firefox preview) wird er auch für mein Smartphone interessant. Zur Zeit ist da noch Chrome mein Browser.

          Auf dem iPad habe ich neben Safari noch Firefox klar. Läuft aber auch gut, dient mir aber eher als kleiner Werbeblocker.

          Wenn ich das jetzt so lese, dann hab ich schon ein lustigen Mix am Start und ich schweife vom Thema ab…

    • Jep, ich. Allerdings nur „testweise“ seit etwa 2 Monaten. Und ich bin bisher ziemlich zufrieden. Ich nutze als Browser nur Firefox, sowohl an den PCs als auch unter Android und Firefox-Sync ist eh aktiviert, von daher bot sich ein Test an. Und in der Tat funktioniert die Integration unter Android im Firefox-Browser besser als mit dem von mir bisher genutzem Bitwarden, welches zumindest bei mir so manches Eingabeformular gar nicht erkannt hat. Flexibler ist Bitwarden letztendlich natürlich trotzdem – und selbst aufgesetzt natürlich auch sicherer, keine Frage.

      Ich frag mich allerdings wirklich, warum man das jetzt in Firefox fest integrieren muss. Als zusätzliches AddOn bei Bedarf war das doch ne gute Sache. Hat man aus dem Pocket-Kram nichts gelernt? Hoffentlich ersetzt mit in der „festen“ Variante dann wenigstens die Passwortverwaltung komplett.

    • Ich habs versucht, aber bleibe bei 1PW. Einfach, weil mir die Passwörter am Browser zu ungeschützt sind. Da kann man kein Master PW im Vorfeld einstellen. Also kann jeder, der mal an meinen Browser darf, einsehen was er oder sie möchte. In der App sind die wenigstens einigermaßen geschützt. Die Sicherheit der Zugangsdaten nimmt Firefox aber zu sehr auf die leichte Schulter. Wer aber so schon seine PWs am Firefox verwaltet und speichert, sollte mindestens Lockwise nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.